Der neue Berliner Flughafen lässt sich nicht ordentlich heizen

Der neue Berliner Flughafen hatte besonders in der Bauphase durch seine diversen Verspätungen für viel Spott gesorgt und nachdem man den Flughafen im Oktober 2020 nun endlich eröffnen konnte, gab es natürlich auch die ein oder andere kleinere Anlaufschwierigkeiten. Dass man die Check-In  Halle allerdings im Winter nicht ordentlich heizen kann und diese aufgrund der winterlichen Temperaturen in Berlin gerade eiskalt ist, ist dann aber doch unerwartet, denn die Probleme mit der Temperatur lassen sich zum einen auf die Bauart des Flughafens zurückführen, aber auch darauf, dass zu wenig Passagiere im Flughafen sind.

Wie kalt genau es in der Check-In Halle des Flughafen BER in den letzten Tagen war, wollte der Flughafen nicht bestätigen und man verweist darauf, dass man durch zusätzliche Heizmöglichkeiten die Temperatur in der Halle erhöht hat. Der Tagesspiegel hat allerdings von Temperaturen knapp über null Grad berichtet.

Der Grund für die niedrigen Temperaturen ist die Bauweise des Flughafens, bei welchem die S- Bahn Station direkt unter der Check-In Halle angeordnet wurde und zwischen Bahnhof und Halle sind die Wege sehr offen gehalten. Hierdurch kann die eisige Luft aus den S-Bahn Tunneln fast ungehindert in das Terminal und direkt in die Check-In Halle ziehen.

Ein weiteres Problem des BER sind die aktuell fehlenden Passagiere, welche bei der Konzeption des Flughafens mit als Wärmequelle einberechnet wurden. Jeder Passagier hat eine Heizleistung von etwa 80 Watt, welche man an die Umgebungsluft durch seine natürlich Körperwärme abgibt. Durch die stark eingebrochenen Passagierzahlen, fehlen diese auch beim Erwärmen des Flughafens.

Foto: Flughafen Berlin Brandenburg

Aufgrund der niedrigen Temperaturen hat man sowohl den Check-In, als auch die Sicherheitskontrolle aktuell aus der Haupthalle verlegt. So finden der Check-In und meist auch die Sicherheitskontrolle derzeit nicht in der Haupthalle, sondern in den seitlich angebauten Pavillons statt. Das Terminal kann allerdings zu jeder Zeit normal betreten werden, wie der Flughafen betont.

Der neue Berliner Flughafen lässt sich nicht ordentlich heizen | Frankfurtflyer Kommentar

Der Flughafen Berlin hat durchaus einen gewissen Unterhaltungswert und die Pannenserie reißt hier nach wie vor nicht ab. Erst ist die Eröffnung spektakulär gescheitert und man hat Jahre, sowie Milliarden gebraucht, bis der Flughafen eröffnet werden konnte und nun ist er eisig kalt.

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Na jetzt versteh ich auch, warum wir gestern morgen aus Frankfurt kommend nach der Landung eine knappe Stunde im Flugzeug ausharren mussten, weil sich die Tür am Gate nicht öffnen ließ, da diese zugefroren war und zunächst enteist werden musste.
    Bin nun schon einige male am BER angekommen und abgeflogen. Dass vom Check-In bis zum Abflug alles reibungslos funktioniert, ist die Ausnahme.
    Ich bin gespannt, wie sich der BER schlagen wird, wenn irgendwann wieder normaler Flugverkehr herrscht.

    • Aus dem oben im Blogbeitrag geschilderten Problem duerfen wir dann als naechstes Feuchtigkeits- und damit Schimmelprobleme erwarten…

      …wenn man BER als Comedy-Objekt zur Unterhaltung ansieht und nicht als Airport zum Fliegen, dann sollte es 5* geben.

  2. Das kommt davon, wenn Politiker und Beamte sich bei der Bauplanung einmischen, um zu sparen….die größte Blamage der Weltgeschichte!

    • Das gesamte deutsche Vergaberecht sollte grundlegend reformiert und von ‚Best-Preis‘-Klauseln befreit werden. ‚Best-Quality/Performance‘-Klauseln sind deutlich hilfreicher.

      Die Bundeswehr, Deutsche Bahn, … sind alles weiter Beispiele die das totale Versagen bescheinigen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*