Der neue Miles&More Meilentransfer

Vor etwas über einem Jahr hat Miles&More das sogenannte Meilenpooling eingeführt, mit welchem man kostenlos die Meilen von Familienmitgliedern (zwei Erwachsene und fünf Kinder unter 18) zusammenlegen konnte. Einen Meilentransfer bei welchem man Meilen zwischen zwei Konten hin und her bewegen konnte war allerdings nicht möglich. Dies hat man nun geändert und seit neustem gibt es mit dem Miles&More Meilentransfer die Möglichkeit, von einem beliebigen Miles&More Konto Prämienmeilen auf ein anderes Miles&More Konto zu „überweisen“.

Der neue Meilentransfer ist ein kostenpflichtiger Service, welcher natürlich auch mit einigen Regeln versehen ist. Auch wenn sich der Miles&More Meilentransfer im ersten Moment sehr verführerisch anhört, lohnt es sich nur in Ausnahmefällen diesen zu nutzen. Dennoch ist es interessant, dass Miles&More diese Option nun anbietet.

Die Kosten für den Meilentransfer liegen bei genau 10 Euro pro 1.000 Meilen.

Miles&More Meilentransfer | Die Durchführung

Der Meilentransfer ist ein denkbar einfacher Prozess. Der „Meilenspender“ loggt sich einfach mit seinen Miles&More Zugangsdaten auf der Meilentransfer Webseite ein.

Nachdem er hier die Anzahl der zu transferierenden Meilen ausgewählt hat, muss man nur noch den Namen, die Miles&More Nummer und die Email Adresse des Empfängers eingeben und anschließend mit einer Kreditkarte die Gebühr bezahlen.

Die Meilen werden dem Meilenspender direkt abgebucht und sollten binnen 2-3 Tage auf dem Miles&More Konto des Empfängers sichtbar sein.

Miles&More Meilentransfer | Die Details

Der Miles&More Meilentransfer ist natürlich mit einigen Regeln verbunden. Die wichtigsten Regeln haben wir hier für Euch zusammengefasst. Weiter unten findet Ihr auch die gesamten Bedingungen von der Angebotsseite.

  • Für den Meilentransfer werden 10 Euro pro 1.000 Prämienmeilen berechnet
  • Pro Transfer dürfen zwischen 1.000 und 35.000 Prämienmeilen in Schritten von 1.000 Meilen transferiert werden.
  • Jedes Miles&More Mitglied darf maximal 35.000 Prämienmeilen über den Miles&More Meilentransfer erhalten
  • Jedes Mitglied darf so viele Meilen transferieren wie es besitzt, allerdings dürfen Senatoren und HON Circle Member hierfür nicht den Meilenvorschuss nutzen.
  • Die Gebühr für den Meilentransfer kann nicht erstattet werden und transferierte Meilen können nicht zurück gebucht werden.

Miles&More Meilentransfer | Lohnt es sich?

In den meisten Fällen lohnt sich ein Meilentransfer bei Miles&More nicht, da man hierfür eine Gebühr bezahlen muss. Allerdings kann es ein sehr nützliches Instrument sein, wenn man z.B. schnell einige Meilen für einen Prämienflug benötigt und ein Freund oder Familienmitglied (außerhalb Eures Meilenpools) möchte Euch diese Meilen schenken.

Ihr solltet bei der Abwägung ob Ihr den Meilentransfer von Miles&More nutzen wollt immer bedenken, dass zu den Meilen auch eine Gebühr von 10 Euro pro 1.000 Meilen fällig ist. Während diese durchaus fair und überschaubar ist – denn andere Meilenprogramme berechneten hier teilweise deutlich mehr – darf man nicht außer acht lassen, dass auch die transferierten Meilen einen Wert haben. Für etwas über 10 Euro pro 1.000 Meilen kann man die benötigten Miles&More Meilen auch anders generieren, z.B. mit Abos oder Kreditkarten.

Der neue Miles&More Meilentransfer | Frankfurtflyer Kommentar

Grundsätzlich ist der Meilentransfer einen sehr schöne Ergänzung im Miles&More Programm, welche mehr Möglichkeiten bei der Nutzung von Meilen gibt. Auch wenn es durch die Gebühr für den Transfer von Meilen nur in Ausnahmefällen eine gute Idee ist den Meilentransfer zu nutzen, kann man es durchaus als positiv bewerten, dass dieser nun angeboten wird.

Wenn man kurzfristig ein paar Tausend Meilen benötigt oder Euch jemand Meilen schenken möchte die er sonst verfallen lassen würde, lohnt sich der Meilentransfer durchaus.

Abwarten muss man auch, ob es vielleicht einmal Promotionen für den Meilentransfer gibt. Bei anderen Vielfliegerporgramme gibt es ab und an bis zu 100% Bonus Meilen, wenn man Meilen überträgt. Bei so etwas wird der Meilentransfer von Miles&More plötzlich hoch interessant, wobei ich mir dies bei Miles&More nur schwer vorstellen kann.

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Das ist aber für M&M ne‘ richtige Gelddruckmaschiene ! Für 35.000 Meilen Transfer 350.- Euro, da läßt man doch die Finger weg !

    • Ja vor allem sind es 350 Euro für 35.000 Meilen die schon bezahlt wurden (wie auch immer ob durch Flüge, Kreditkarte oder andere Partner).

      Es gibt sicher Momente, da macht es Sinn und es ist schön die Option zu haben, meistens ist es aber nicht interessant.

      • Jetzt stellt sich die Frage, ob ich beim Zahlen mit der M&M KK dafür dann wieder 174 bzw 350 (Je nach Privat oder Business KK) Meilen zurück bekomme?

  2. Vielen Dank für die genaue Erklärung, das ist sehr hilfreich. Der Preis ist aber der totale Witz, klar nach dem Motto „es werden sich schon ein paar Dumme finden die keine Ahnung haben und es machen“. Scheint leider ein Trend bei M&M zu sein.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*