Der neue SAS Airbus A321NEO kommt auf Transatlantikflüge

Airbus ist mit der neusten Version der Airbus A320 Familie extrem erfolgreich. Durch den Einsatz neuer und größerer Triebwerke werden die Flugzeuge noch effizienter und leistungsstärker. Sie können inzwischen auch Langstrecken ohne Probleme bewältigen. Genau diesen Vorteil macht sich nun auch SAS aus Skandinavien zu nutze, denn man wird ab nächstem Jahr mit dem Airbus A321NEO (New Engine Option) Transatlantikflüge anbieten.

Dabei ist SAS nicht die erste Airline, welche mit dem Airbus A321NEO kürzere Flüge über den Nordatlantik anbietet. So machen TAP Air Portugal und Aer Lingus bereits genau das selbe.

Besonders interessant ist der Airbus A321NEO, da man mit dem Flugzeug auch Langstrecken bedienen kann, welche zu wenig Passagieraufkommen für den Einsatz eines täglichen Langstreckenflugzeuges haben. So nutzt SAS den Airbus A321NEO in der LR (Longe Range) Variante, welche eine Reichweite von etwa 7.400 Kilometer hat. Ab 2023 wird dann auch der Airbus A321NEO in der XLR (Extra Long Range) Version verfügbar sein, welche mit einem erhöhten Abfluggewicht eine Reichweite von über 8.700 Kilometern haben wird und damit auch Langstrecken bis zehn Stunden fliegen kann.

SAS hat insgesamt nur drei Airbus A321NEO LR bestellt, allerdings kann man diese sehr kleine Teilflotte dennoch wirtschaftlich betreiben, denn SAS hat eine große Zahl an Airbus A320/321 in der Flotte, für welche man z.B. auch weitestgehend die gleichen Ersatzteile und Zertifikate für die Crews benötigt.

Ab dem 18. September 2020 wird SAS den Airbus A321 NEO erstmals auf der Langstrecke zwischen Kopenhagen und Boston einsetzen. Vermutlich werden noch zwei weitere Langstreckenziele für das kleine Langstreckenflugzeug folgen.

  • SK 927 Kopenhagen 12:30 PM nach Boston 14:55 PM
  • SK 928 Boston 17:20 PM nach Kopenhagen 7:00 AM+1

Der SAS Airbus A321 NEO

SAS wird den Airbus A321 NEO mit einer Langstreckenkabine und den dazugehörigen Sitzen ausstatten. Dabei wird SAS allerdings deutlich mehr Premium Sitze verbauen als es zum Beispiel TAP Air Portugal oder Aer Lingus tun, welche beide 16 Lie Flat Business Class Sitze und eine große Economy Class Kabine haben.

SAS wird insgesamt nur 157 Sitze im Airbus A321 NEO verbauen, welche sich auf 22 Business Class Size, 12 Premium Economy Class und 123 Economy Class Sitze verteilen.

In der Business Class wird SAS ebenfalls den Business Class Sitz verwenden, welchen auch TAP, Aer Lingus, JetBlue und Air Astana in ihren Airbus A321NEO LR verbauen. Dies liegt vermutlich insbesondere daran, dass diese Sitze bereits seit geraumer Zeit für den Airbus A321 zertifiziert sind und daher auch kurzfristig lieferbar sind.

Die versetzte 2-2, 1-1 Anordnung kennt man so zum Beispiel auch von Swiss oder Austrian Airlines in der Business Class auf der Langstrecke.

Als erste Airline wird SAS auch eine Premium Economy Class in dem Airbus A321NEO in einer eigenen Kabine anbieten. Die 12 Sitze in einer 2-2 Bestuhlung erinnern sehr an die First Class auf Kurzstrecken in den USA und gerade auf Tragflügel sollte man es hier sehr gut aushalten können.

In der Economy Class werden die Passagiere ein klassische 3-3 Bestuhlung erhalten, allerdings werden hier die gleichen Sitze wie auf der Langstrecke verwendet, welche deutlich bequemer sind, als der durchschnittliche Europa Sitz in einem Airbus A321. Auch ein persönliches Entertainment System wird es im Airbus A321NEO bei SAS natürlich geben.

Der neue SAS Airbus A321NEO kommt auf Transatlantikflüge

SAS ist nun die nächste Airline, welche von der enormen Reichweite des Airbus A321 Neo profitieren kann. Gerade auf weniger nachgefragten Strecken kann man mit den kleineren Flugzeug dennoch täglich eine Langstrecke anbieten, ohne die Preise auf der Strecke weit nach unten ziehen zu müssen, um die Überkapazitäten zu verkaufen.

Gerade die Konfiguration von SAS mit der großen Business Class und Premium Economy Class zeigt deutlich, dass man es besonders auf die zahlungswilligen Geschäftskunden auf der Strecke zwischen Kopenhagen und Boston abgesehen hat. Ein täglicher Direktflug macht hier für Geschäftsreisende einen großen Unterschied.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*