Der Oneworld Sapphire Status mit nur einer Reise

Heute haben wir einen kleinen Status-Run für Euch. Wenn man alles richtig macht, dann sichert man sich den Oneworld Sapphire Status mit nur einer Reise. Für unter 1000 Euro sind bis zu zwei Jahre Statusgültigkeit möglich.

Mit dem Oneworld Sapphire Status erhaltet Ihr alle nötigen Vorteile, die Euch die Reisen angenehmer gestalten. Dazu gehören neben Loungezugang auch Check-In am Business Class Schalter und bevorzugtes Gepäck.

Mit ein wenig mehr Aufwand ist der Oneworld Emerald Status drin.

Der Oneworld Sapphire Status mit nur einer Reise – Der Deal

Malaysia Airlines hat einen spannenden Deal aufgelegt, bei dem man 3-fach Meilen bekommt. Neben Prämienmeilen gilt dies auch für die Statusmeilen und die geflogenen Segmente.

Hier muss man sich für das Malyasia Airlines Enrich Programm anmelden.

Der Oneworld Sapphire Status mit nur einer Reise – Das Kleingedruckte

Für die Aktion gibt es natürlich einige Bedingungen.

  • Buchungszeitraum: 9-15.Oktober 2018
  • Reisezeitraum: 9. Oktober 2018- 31. März 2019.
  • Nur Flüge mit Malaysia Airlines

Die gesamten Details findet Ihr hier.

Der Oneworld Sapphire Status mit nur einer Reise – Der Status

Wer 50.000 Elite Miles erfliegt, der erhält den Enrich Gold Status. Dieser ist für den Rest des Jahres (in dem man sich qualifiziert) plus das darauffolgende Kalenderjahr gültig.

Man erhält die üblichen Statusvorteile wie Priority Check-In, bevorzugte Gepäckausgabe, Zugang zu Lounges und auch die Möglichkeit als erstes zu boarden.

Der Oneworld Sapphire Status mit nur einer Reise – Der Flug

Wer den Oneworld Status erfliegen möchte muss mindestens 50.000 Elite Meilen erfliegen. Hier wird die entsprechende Buchungsklasse zu Grunde gelegt und mit dem Faktor „3“ multipliziert. Als Beispiel dient die Route von London nach Kuala Lumpur.

In unserem Beispiel fliegen wir von London nach Sydney und steigen dabei in Kuala Lumpur um. Dabei legen wir bis nach Kuala Lumpur 6587 Meilen zurück. Der Flug nach Sydney schlägt mit weitern 4.088 Meilen zu Buche. Pro Strecke fliegt man also 10.675 Meilen oder eben 21.350 Meilen für den Hin- und Rückflug.

Auf der Seite von Malaysia Airlines haben wir Flüge für 937 Pfund (etwas über 1.000 Euro) gefunden. Diese buchen in der Klasse N, beziehungsweise S. Für beide gibt es 85% der geflogenen Meilen als Elite Meilen.

Für den Hin- und Rückweg sieht die Rechnung dann so aus:

21.350 Meilen x 85% =18.148 Meilen

Mit der 3-fach Aktion erhält man aber tatsächlich 54.442 Enrich Meilen. Genug für den Oneworld Sapphire Status.

Wer den Oneworld Emerald Status erfliegen möchte, der muss ein wenig erfinderisch werden. Grund ist, dass es ab London nur sehr wenige günstige Business Class Tarife gibt. Also fliegt man entweder den Economy Class Deal ein zweites Mal nach Australien, oder man bucht etwas verrücktes.

Ab Japan gibt es Business Class Tickets nach London. Diese schlagen mit rund 2.500 Euro zu Buche. Dafür buchen diese dann als Full Flex Tarif in der Buchungsklasse D.

Die gesamte Flugstrecke ist 9.950 Meilen lang. Für Hin- und Rückweg fliegt man also 19.900 Meilen.

Für den Hin- und Rückweg sieht die Rechnung dann so aus:

19.900 Meilen x 175% =34.825 Meilen

Mit der 3-fach Aktion erhält man aber tatsächlich 104.475 Enrich Meilen. Genug für den Oneworld Emerald Status.

Der Oneworld Sapphire Status mit nur einer Reise – Frankfurtflyer Kommentar

Wer nach Australien fliegen wollte, für den kann sich der Umweg über London durchaus lohnen. Preise um die 1000 Euro sind zwar kein unglaubliches Angebot, aber dafür bekommt man einen Vielfliegerstatus für bis zu zwei Jahre geschenkt.

Wer es ein weniger extremer mag, der fliegt die Strecke eben zwei mal und erhält so den Oneworld Emerald Status. Alternativ muss man sich eben ab Japan positionieren.

Wenn Ihr andere gute Angebote findet, lasst es uns wissen. Wir teilen diese gerne hier im Beitrag.

Hier findet Ihr übrigens einen Erfahrungsbericht zur Malaysia Airlines Business Class im Airbus A350

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Hi Tim

    Bin gestern auch darauf gestossen, der erste Gedanke war auch: „Cool, kann man ja ganz gut den Emerald einfliegen“, was grundsätzlich auch stimmt, allerdings nur bis zu dem Punkt wo man dann den Gegenwert der erflogenen Prämienmeilen mit einberechnet.

    Hier hat das Programm einen völlig irreführenden Namen, die 100.000 Meilen sind unter Umständen nicht all zu viel wert. Bei MH selbst ist die Einlösung ja dynamisch nach dem Preis, hier sind höchstens die Upgrades interessant, auch wenn ich hier nicht weiss was die günstigste Buchungsklasse für ein Upgrade regulär kostet bzw. ob es sich dann immer noch lohnt.
    Die Partner-Tabelle macht auch keinen viel besseren Eindruck. Für einen C Return reicht es nur, wenn dieser unter 1.800 Meilen ist, bei einem Oneway reichts immerhin für bis zu 4.200 Meilen.
    Da ist doch die Frage ob es sich nicht mehr lohnt bei einem BA Sale nach z.B. Hawaii mit optimiertem Routing zuzuschlagen und die Meilen bei Alaska gutschreiben zu lassen. Gibt es ja auch immer wieder ab 1.700€. Damit kommen etwa 900 TPs zusammen. Nimmt man dann noch einen weiteren günstigen Sale für die restlichen 600TPs mit hat man auch hier den Emerald für etwa 3.000€, ohne erst nach Japan fliegen zu müssen.
    Dazu dann etwa 70.000 Alaska Meilen und man hat grad noch einen Oneway F-Flug in Cathay von New York oder Frankfurt nach Hongkong. Ist meines Erachtens ein besserer Ertrag 🙂

    Gruss Benedikt

    • Hey,
      Danke dir für das Feedback und deinen Kommentar.
      Das mit dem Emerald habe ich nur bewusst im „Nebensatz“ erwähnt. Zwei mal nach Australien muss entweder wirklich passen oder man muss unbedingt nach Japan wollen.
      Der klare Fokus war ja auf den Sapphire gerichtet. Mit einem kleinen Umweg (über London) bekommt man diesen dann doch recht einfach.
      Das ist der Sinn und die Überlegung hinter de Beitrag. Den Gegenwert der Meilen hatte ich auch im Kopf. Aufgrund des Fokuses, wollte ich es aber nciht unnötig kompliziert machen.
      Sapphire bzw. Emerald bei BA kann durchaus Sinn machen. Da bin ich voll bei dir.

      Liebe Grüße

    • Hallo Benedikt,

      Was ich nicht ganz verstehe ist, wie du bei den BA Sales einen Status bei BA bekommst, wenn du die Meilen bei Alaska Airlines gutschreiben lässt. Oder habe ich da was falsch verstanden?

      WO du natürlich absolut recht hast ist, dass auch Prämienmeilen einen gewissen Wert haben. Diese Strategie lohnt besonders für alle, die den Fokus auf den Status legen, was garnicht so wenig Leute sind. Bei BA ist das Meileneinlösen auch nicht immer ideal, aber der Status ist leicht zu erfliegen.

      LG
      Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*