Deutschland untersagt ungeimpften Amerikanern die Einreise

Vor fast zwei Monaten hat die EU die Grenzen wieder für viele Reisende aus sicheren Ländern geöffnet und besonders für US Amerikaner standen die Grenzen der EU wieder offen, wobei der Grund der Reise oder auch des Impfstatus egal waren. Lediglich ein negativer COVID Test wurde gefordert, wenn keine Impfung vorlag.

Dies hat sich nun am Sonntag geändert, denn Deutschland lässt zukünftig nur noch US Amerikaner nach Deutschland einreisen, wenn diese vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind oder wenn sie einen triftigen Grund vorweisen können. Hiermit will man wohl vor allem auf die steigenden Fallzahlen in den USA reagieren.

In der offiziellen Begründung von Deutschland heißt es unter anderem, dass sich die Situation in den USA in den letzten Wochen massiv geändert hat. So sind die Fallzahlen in dem Land wieder am Steigen und Deutschland hat die USA wieder als Hochrisikogebiet eingestuft, was bei einer 7- Tage Inzidenz von aktuell 276 Fällen pro 100.000 Einwohnern auch nicht abwegig ist. Auch hat die EU die USA inzwischen in der Impfquote deutlich überholt, sodass man die Sicherheit in Europa mit der verpflichtenden Impfung für die Einreise aus den USA erhöht.

Hoffen darf man, dass dies ein erster Schritt hin zu einer gegenseitigen Reisefreiheit zwischen Deutschland und der EU, sowie den USA sind. Hier könnte man nach Plänen aus Washington den Travel Ban für vollständig Geimpfte aufheben und so wieder Einreisen in die USA ermöglichen.

In Washington D.C. dürfte man über diesen Schritt von Deutschland übrigens nicht sonderlich verärgert sein, denn zumindest das Weiße Haus ist sehr glücklich über jede Maßnahme, welche die teils extrem impfmüde Bevölkerung zur Impfung bewegt, um die Pandemie unter Kontrolle zu bekommen.

Deutschland untersagt ungeimpften Amerikanern die Einreise | Frankfurtflyer Kommentar

Grundsätzlich kann jedes Land in Europa seine eigenen Einreisebeschränkungen verhängen, denn alle EU Staaten sind souveräne Staaten. Hierbei sollten sie sich allerdings nach Möglichkeit an den Empfehlungen der EU orientieren, nicht zuletzt, dass hier eine gewisse Einheitlichkeit innerhalb der EU existiert.

Spannend wird es nun sein ob und wie schnell andere EU Länder mit den Vorschriften von Deutschland gleichziehen. Grundsätzlich lässt sich die Vorschrift sowieso nur bei Einreisen auf dem Luftweg lückenlos kontrollieren. Wenn umgeimpfte Amerikaner über ein anderes EU Land nach Europa einreisen und dann auf dem Landweg nach Deutschland kommen, dürfen sie dies zwar nicht, werden aber wohl nur in den wenigsten Fällen kontrolliert werden.

Hoffentlich wird diese Regelung Schule machen und die USA werden dies in einem bilateralen Abkommen mit der EU beantworten. Wenn Geimpfte zwischen Europa und den USA recht frei reisen können, ist die Sicherheit auf diesen Reisen enorm hoch und man könnte den wichtigsten Luftverkehrsmarkt der Welt endlich wieder beleben.

Danke: OMAAT

Das könnte Euch auch interessieren

13 Kommentare

  1. „Hoffen darf man, dass dies ein erster Schritt hin zu einer gegenseitigen Reisefreiheit zwischen Deutschland und der EU, sowie den USA sind.“

    Momentan hat sleepy Joe andere Sorgen als die Reisefreiheit von Europäern, ob geimpft oder nicht. Ich bleibe dabei: die nächsten Wochen passiert bezüglich Travelban Aufhebung garnichts.
    Meinen US-Trip Ende Oktober habe ich jedenfalls- mal wieder- abgehakt.

  2. Hier wird aber auch krampfhaft Versucht es herbeizuschreiben 😉 Aber im Ernst, danke für die regelmäßigen Updates zu dem Thema!

  3. Es sollte hier auch klargestellt werden, dass die Fallzahlen ausschließlich in den wenigen Bundesstaaten steigen, die krampfhaft die Impfung durchdrücken wollen und jede sinnbefreite Corona Maßnahme umsetzen.

      • Lass gut sein. Hilft nix, noch dazu bei einem feigen Autor hinter einem Anonym.
        Habe so einen Fall im engsten Familienkreis. Schwafelt stundenlang ungefragt von seinem Recht auf „körperliche Unversehrtheit“ und den Nahtoderfahrungen in Gestalt von Kopfschmerzen nach der letzten Impfung vor 20 Jahren. Um mein eigenes Recht auf „geistige Unversehrheit“ vor dem Geschwurbele zu wahren, hilft nur Flucht.

        • Was mich an solchen Kommentaren immer amüsiert ist der wahre Kern und der absolut falsche, teils idiotische Schluss. Es stimmt, dass in einigen Staaten die Infektionen in den USA irre durch die Decke gehen und andere Staaten besser dastehen. Hier gibt es aber einen klaren Zusammenhang von niedriger Impfqoute und sehr weit aufgehobenen (komplett aufgehobenen) Maßnahmen.

          Ich selbst habe mir das z.B. in Gorgia angeschaut und dass da die Krankenhäuser wieder voll sind und es Kühllaster vor einigen Krankenhäusern gibt, überrascht nicht nicht.

          Aber ich sehe hier auch, dass man Ableitungen auf Deutschland machen kann. Man kann in den USA sehen, dass 50% Impfquote nicht reichen, etwas über 70% wie in UK oder Kanada durchaus, zumindest wenn man noch bereit ist, als Ziel zu haben, die Krankenhäuser nicht zu überlasten. Die 70% werden wir sehr schnell erreichen!
          Leider gibt es aber auch in Deutschland Menschen die zu der Überzeugung gelangt sind, dass jede Krankheit unterdrückt werden muss, was mir in dieser Absolutheit Sorge macht, aber das geht hier zu weit.

          An Leute wie U. oder Udo wie er sich mal genannt hat kann ich nur sagen: If you don’t like the vaccine, try the disease! So ist es nunmal und leider wird es auch Darwins Gesetzt wohl nicht komplett richten, aber wenn es jemand darauf ankommen lassen will…. go for it!

      • Entschuldigung, wenn ich noch einmal schreibe.
        Ich muss mich ein wenig korrigieren. Nicht in Sachen „geistiger Unversehrtheit“, das bleibt eine Herausforderung.
        Aber die Sache mit den Infektionen sieht aus wissenschaftlicher Sicht interessant aus. In Deutschland. Um jetzt keinen unendlichen Roman zu schreiben, eine starke Vereinfachung: überall dort, wo es vor ca. 3 .. 4 Monaten besonders schlecht aussah, hat sich das Bild komplett gedreht. Ein Zusammenhang mit der Impfquote ist nicht primär erkennbar. In Bremen mit der sehr hohen Impfquote gibt es viele und in Sachsen mit der niedrigsten Impfquote wenige Infektionen.
        Hat das Virus im Rahmen der Mutationen mittlerweile den Status aller seiner Vorgänger der letzte 150 Jahre erreicht? Reproduktion, ohne den Wirt zu sehr zu beeinträchtigen? Keine Ahnung, bin kein Mediziner, interessant sind die Werte schon. Und natürlich eine Hoffnung von etwas unerwarteter Seite.

        • Grundsätzlich ist es nicht unser Thema, aber natürlich irgendwie auch relevant für Reisen.

          Ich wollte mich tatsächlich nicht auf Infektionen beziehen, diese werden auch bei 100% Impfquote wohl nicht unterdrückt werden können. Was aber interessant ist zu sehen ist, dass auch bei sehr hohen Inzidenzen in Ländern mit hoher Impfquote die Hospitalisieren und schweren Krankheitsverläufe in einem Rahmen bleibt, welche das Gesundheitssysthem nicht überlastet. Hier ist UK aktuell sehr interessant, weil es auch viele und gute Statistiken gibt.
          Bisher kann man in UK zwar einen anstieg an Kranken sehen, aber keine Überlastung der Krankenhäuser (und ganz nebenbei ist der NHS nicht besonders leistungsfähig, da sind wir in Deutschland besser aufgestellt.)

          Wenn wir auf die USA schauen ist auch klar was hier passieren wird. Hier werden etwa 50% der Menschen früher oder später eine Natürliche Infektion haben. Das wird viele Kranke, schwerkranke und auch Tote zur folge haben. Wie es alles laufen wird, kann wohl niemand seriös vorhersagen.

          Aber ich habe grundsätzlich Hoffnung und bin optimistisch. Als kommender Familienvater habe ich ja auch die moralische Verpflichtung an eine gute und strahlende Zukunft zu glauben, geträumt dem Motto: Früher war alles schlechter.

  4. Habt ihr auch eine Quelle für diese neuen Einreisebestimmungen?
    Auf der Seite des amerikanischen Konsulates ist noch angegeben, dass eine Impfung, ein Genesennachweis ODER ein negativer Test ausreicht.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*