Die Boeing 737 MAX könnte für Boeing unglaublich teuer werden

Dass das weltweite Grounding der Boeing 737 MAX für Boeing eine Katastrophe ist, kann sich wohl jeder denken. Allerdings hat dies möglicherweise nicht nur teure Nachbesserungen an den Flugzeugen und einen massiven Imageschaden für Boeing zur Folge, sondern das dicke Ende könnte erst noch kommen und den Konzern Milliarden kosten.

Eigentlich sollte die 737 MAX 8 für Boeing die Erfolgsgeschichte ihres erfolgreichsten Musters weiterführen und mit über 5.000 Bestellungen war die 737 MAX für Boeing auch ein riesiger Erfolg. Nach dem Absturz zweier brandneuer Maschinen prasseln die Vorwürfe auf Boeing nur so herunter und man spricht schon von einem Designfehler. Aber auch die Staatsanwaltschaft und das FBI interessieren sich inzwischen massiv dafür, was im Zulassungsprozess der Boeing 737 MAX passiert ist und auch ob Boeing hier Fehler gemacht hat.

In der näheren Vergangenheit ist das Grounding der Boeing 737 MAX nicht das erste, mit welchen Boeing zu kämpfen hatte. Schon die Boeing 787 wurde mit einem drei monatigen weltweiten Grounding belegt, nachdem es zu Problemen mit den Batterien und sogar Bränden gekommen ist. Unfälle mit Todesopfern gab es hier zum Glück keine.

Auch der Boeing 787 Dreamliner war zu Beginn ein Sorgenkind, allerdings gab es hier keine Abstürze.

Boeing muss mit hunderten Abbestellungen rechnen

Eigentlich konnte man die Boeing 737 MAX schon als sicheren Erfolg verbuchen, immerhin hat man in Seattle schon über 5.000 Bestellungen für das Flugzeug in den Orderbüchern von welchen bereits 376 Maschinen an die Kunden ausgeliefert wurden.

Aufgrund der massiven Probleme mit der Maschine könnten einige Kunden ihre Bestellungen wieder stornieren. So hat bereits Garuda Indonesia bei Boeing um die Stornierung der 49 offenen Boeing 737 MAX Bestellungen gebeten. Die Begründung hier ist sehr einfach, die Airline geht davon aus, dass das Flugzeug nun nicht mehr von den Passagieren angenommen wird und das verlorene Vertrauen nicht wieder aufgebaut werden kann.

Die Boeing 737 bildet eigentlich das Rückgrat der Garuda Indonesia Flotte.

Insbesondere da einer der Boeing 737 MAX 8 Abstürze in Indonesien stattgefunden hat, ist dies natürlich ein großes Thema. Aber auch Lion Air, welche die erste Boeing 737 MAX 8 verloren haben, sprechen schon laut darüber ihre Boeing 737 MAX 8 Bestellungen zu stornieren. Insgesamt hat man immerhin 200 Flugzeuge des Typs bestellt.

Je nachdem, wie lange das Grounding andauern wird und welche Fehler in dem Flugzeug alle behoben werden müssen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass noch weitere Kunden ihre Bestellungen zurücknehmen. Dies könnte dann auch im Interesse von Boeing sein, denn bei Lieferverzögerungen muss Boeing Schadensersatz an die Airlines leisten und je nachdem wie lange diese Verzögerungen sind, kann dies sehr viel Geld sein, denn Airlines müssen dann häufig teuer andere Flugzeuge als Wetleasing oder Leasing anmieten um die Engpässe zu kompensieren.

Schadensersatz für das Boeing 737 MAX Grounding

Boeing hat bereits 376 Maschinen der Boeing 737 MAX Serie an Airlines ausgeliefert, welche seit über einer Woche nicht mehr fliegen dürfen. Dies bedeutet für die betroffenen Airlines, welche die Maschine bereits in der Flotte haben natürlich erhebliche Probleme, da diese Kapazitäten nun fehlen. Hierdurch kann es sogar zu Flugausfällen kommen, wenn nicht genügend Ersatzflugzeuge verfügbar sind.

Airlines wie LOT und Norwegian haben bereits angekündigt, dass sie für den entstandenen Schaden einen Schadensersatz von Boeing fordern werden, immerhin hat man ihnen ein defektes Produkt geliefert. Je nachdem wie hoch hier die Summen werden, was massiv von der Dauer des Groundings abhängig ist, kann dies schnell extrem teuer für Boeing werden.

Vermutlich wird man hier versuchen, den Schadensersatzanspruch an einen Zulieferer abzuwälzen, wobei die Frage ist, wie erfolgreich man hiermit ist. Dies ist vermutlich auch massiv davon abhängig zu welchen Erkenntnissen die momentan ermittelnden Behörden in den USA und Europa kommen, im Bezug auf die Verfehlungen bei der Zulassung.

Schadensersatz an die Hinterbliebenen

Es ist sehr schwer zu beurteilen, ob Boeing schadensersatzpflichtig gegenüber der Hinterbliebenen der beiden Flugzeugabstürze sein könnte. Hier ist sicher maßgeblich, ob ein Designfehler von Boeing, welcher möglicherweise sogar verhindert hätte werden können, ursächlich für die Abstürze ist.

In der Luftfahrtindustrie haben Menschenleben einen sehr makaberen pauschalen Wert von 2,5 Millionen US$. Bei insgesamt 346 Todesopfern wäre hier der Schaden alleine bei 865 Millionen US$. Sollte hier ein amerikanisches Gericht allerdings ein möglicherweise strafbares Verschulden von Boeing feststellen, könnten sich alleine hier der Schadensersatz und Strafschadensersatz auf ein vielfaches belaufen.

Die Boeing 737 MAX könnte für Boeing unglaublich teuer werden | Frankfurtflyer Kommentar

Das Debakel um die Boeing 737 MAX ist schon jetzt für Boeing sehr teuer, allerdings bleibt es abzuwarten, wie schlimm es wirklich wird. Dies ist massiv von den Untersuchungsergebnissen abhängig und wie lange das Flugzeug am Boden bleiben muss.

Es kann Monate oder auch Jahre dauern, bis die Behörden dem Flugzeug wieder die Zulassung erteilen, auch wenn mehrere Jahre vermutlich unwahrscheinlich sind. Dies würde allerdings zu einem Totalausfall des Boeing 737 MAX Programms bei Boeing führen und könnte den Konzern sogar ruinieren.

Boeing hat momentan extrem tiefe Taschen und man hat in den letzten Jahren Rekordgewinne erzielt. Für 2018 geht man von einem Gewinn nach Steuern von fast 10 Milliarden Dollar aus. Jetzt steht allerdings schon fest, der Jahresabschlussbericht für 2019 wird bei Boeing wohl nicht so rosig ausfallen.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*