Die Emirates Premium Economy Class kommt in wenigen Tagen

Die Emirates Premium Economy Class ist wohl eine der neuen Reiseklassen, welche seit über zwei Jahren mit der meisten Spannung, sowohl von Passagieren, als auch von der ganzen Branche erwartet wird. Dabei machte Emirates ja schon in der Vergangenheit immer wieder mit ihren opulenten Kabinen auf sich aufmerksam und auch in der neuen Premium Economy Class will man etwas ganz Besonderes bieten.

Wie viel Marketing in der Aussage steckt, dass man mit der Premium Economy Class bei Emirates ein Flugerlebnis wie in der Business Class vor einigen Jahren haben wird, wird man erst wissen, wenn die Airline die neue Kabine auch wirklich der Öffentlichkeit präsentiert.

Dies wird wohl nun aber in den kommenden Tagen passieren, denn Emirates wird noch dieses Jahr drei neue Airbus A380 übernehmen und diese drei Flugzeuge werden bereits ab Werk über die neue Premium Economy Class verfügen, wie der Emirates CEO, Tim Clark, gegenüber Bloomberg in einem Interview bestätigt hat.

Dabei wird Emirates die neuen Airbus A380 wohl auch schon sehr bald im aktiven Flugbetrieb einsetzen, allerdings wird man die neue Klasse noch nicht in diesem Jahr verkaufen. Vermutlich werden die Premium Economy Sitze an Vielflieger mit einem hohen Skywardsstatus, welche in der Economy Class reisen, vergeben.

Wirklich starten will Emirates die neue Premium Economy Class dann im kommenden Jahr, wenn man genug Flugzeuge hat, welche überhaupt über die Sitze verfügen. Nur so habe man die Möglichkeit, auch auf ausreichend Strecken das neue Produkt anbieten zu können, sodass sich eine Markteinführung lohnt.

Eigentlich wollte man auch schon ab diesem Jahr die ersten Boeing 777-9X übernehmen, welche auch bereits ab Werk mit der Premium Economy Class zu Emirates kommen werden. Jedoch ist der neue Boeing Jet wohl bis 2022 verspätet und die Pandemie verzögert auch den Umbau der bestehenden Flotte.

Für Emirates ist allerdings klar, dass man möglichst zügig auf allen Strecken die Premium Economy Class anbieten will, denn man hat große Hoffnung in das neue Produkt.

„Wie Business Class vor 30 Jahren“

Auch wenn Emirates natürlich der Meister im übertriebenen Marketing ist, machen die Aussagen und Spekulationen rund um die neue Emirates Premium Economy Class sehr viel Hoffnung. So sagte der Emirates CEO, Tim Clark, dass man die Premium Economy etwa so gestalten wird, wie die Business Class vor 30 Jahren.

Dies macht vor allem daher viel Sinn, denn eine moderne Business Class bietet inzwischen auch mehr Komfort, als eine First Class von vor 30 Jahren. Nachdem aber die Economy Class in den letzten 30 Jahren immer weiter abgewertet wurde und hier der Komfort deutlich zurückgegangen ist, wurde die Lücke zwischen Economy und Business Class auch bei Emirates enorm, sodass eine Zwischenklasse viel Sinn macht.

Gerade beim Sitz will sich Emirates nicht in die Karten schauen lassen und sagt nur, dass man hier etwas ganz Besonderes bringen wird. Es hält sich aber hartnäckig das Gerücht, das der Sitzhersteller HAECO mit dem Eclipse Cabin Sitz die Emirates Premium Economy Class liefern wird.

Der Erstkunde – eine noch nicht genannte Airline aus dem Mittleren Osten – wird den Sitz ab 2020 einsetzen.

Diese Aussage deutet sehr deutlich auf Emirates und mit diesem Sitz hätte Emirates tatsächlich etwas ganz Besonderes.

Die Eclipse Cabin unterscheidet sich von anderen Premium Economy Class Sitzen besonders darin, dass es Schalensitze sind, die leicht versetzt sind. Hierdurch kann man jedem Passagier etwas mehr Sitzbreite und Privatsphäre bieten.

Das Design ähnelt eher einem Business Class Sitz als einem Premium Economy Class Sitz, wenn man davon absieht, dass man den Sitz nicht in ein flaches Bett verstellen kann.

Klar ist aber jetzt schon, dass die Emirates Premium Economy Class eine eigene Kabine wird, welche von der Economy Class abgetrennt wird. Damit wird Emirates sie nicht einfach in den vorderen Bereich der Premium Economy Class integrieren, wie man es z.B. von Lufthansa kennt.

Klare, bereits genannte Details sind:

  • Eigene Kabine, abgetrennt von der Economy Class und deutlich ruhiger
  • 38″ Sitzabstand
  • Größere Monitore und Business Class Kopfhörer
  • Erhöhtes Freigepäck

Ein Punkt der sehr interessant wird ist auch, dass Emirates den Service in der Premium Economy Class näher an der Business Class halten will, als an der Economy Class. Airlines wie zum Beispiel Lufthansa bieten in der Premium Economy lediglich den Economy Service mit etwas schönerem Geschirr. Emirates plant einen eigenen, deutlich aufgewerteten Premium Economy Class Service.

Es wurde von Emirates sogar schon in den Raum geworfen, dass fast alle Elemente der Business Class beim Service übernommen werden könnten, inklusive der sehr ausführlichen Getränkekarte. Gerade der Bordservice ist auch etwas, mit dem Emirates sich sehr deutlich von den Konkurrenten abheben könnte.

Die Emirates Premium Economy Class kommt in wenigen Tagen | Frankfurtflyer Kommentar

Die Emirates Premium Economy Class gehört tatsächlich zu den neuen Produkten, auf welche ich am meisten gespannt bin. Die Frage ist allerdings, ob hier das Emirates Marketing wieder voll zugeschlagen hat und es mehr oder weniger „nur“ eine Premium Economy Class mit etwas Bling Bling wird oder ob man wirklich mit etwas Neuem kommt.

Ich würde Emirates tatsächlich beides zutrauen, sollte es aber wirklich eine deutlich aufgewertet Premium Economy Class sein, wäre diese besonders auf dem Weg nach Dubai für mich eine echte Alternative auf Tagflügen.

Ich bin extrem gespannt, wie die Kabine aussehen wird und auch ob Emirates für die Premium Economy Sitze in der Economy oder in der Business Class ausbauen wird.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Schaut in der Tat vielversprechend aus! Die wäre für mich bspw. auf Flügen nach Indien perfekt gewesen. Die Air New Zealand hatte vor rd. 10 Jahren bereits einmal eine stark aufgewertete Premium Eco in der 773 verbaut, die dann allerdings wieder eingestellt wurde. Man munkelte seinerzeit, diese hätte zu viele Business Kunden abgezogen und das eigene C Produkt kanibalisiert. Bis auf die Liegefunktion der Sitze vermisste man dort nicht allzu viel. Ich bin gespannt, wie das Produkt bei Emirates einschlägt.

  2. Ist dann noch die Frage, was es kosten soll.
    Aber in der Tat. Zu 30 Jahren kann ich nichts sagen, aber vor 20 Jahren waren bei UA Y und C über den Atlantik deutlich ähnlicher. Y in einer 777 3-3-3, etwa 35″ von Reihe zu Reihe, C 2-3-2 mit etwa 42″.
    Keine Ahnung zu F, die Ehre hatte ich noch nie.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*