Die massive Nordamerika Expansion von TAP Air Portugal

Das Star Alliance Mitglied TAP Air Portugal aus Lissabon hat einiges vor und möchte in den kommenden Jahren heftig wachsen. Hierbei hat man besonderen Fokus auf Nordamerika gelegt und wird das Angebot über dem Nordatlantik deutlich vergrößern. Aufgrund der oft auftauchenden sehr guten Preise auf den Nordatlantikstrecken in der Business Class, ist die massive Normamerika Expansion von TAP Air Portugal sicher einen Blick wert! 

Insgesamt hat TAP nun acht neue Ziele in den USA angekündigt, welche man 2019 und 2020 aufnehmen will. Diese sind zusätzlich zu den aktuellen Flügen von TAP zwischen Lissabon und  Boston, New York, Miami und Toronto. 

Ab diesem Jahr noch will TAP folgende Transatlantikflüge neu starten:

Ab Lissabon: 

  • Chicago
  • Washington
  • San Francisco 

Zusätzlich will man ab Porto nach New York/ Newark fliegen. Hier soll der neue Airbus A321NeoLR zum Einsatz kommen, welchen TAP mit einer echten Business Class ausstatten wird. 

Auch in 2020 will TAP weiter in Nordamerika wachsen und nun hat man vier weitere Destinationen angekündigt, welche man aufnehmen will:

Ab Lissabon: 

  • Los Angeles
  • Houston
  • Atlanta 
  • Montreal 

Welche Flugzeuge hier zum Einsatz kommen ist noch nicht bekannt, allerdings kann man bei Los Angeles davon ausgehen, dass man hier den neuen Airbus A330-900NEO eingesetzt wird. Dieser hat eine hervorragende neue Business Class, welche auch nach San Francisco ab Mitte des Jahres geflogen wird. 

Nach Montreal könnte sich auch ein Airbus A321NeoLR eignen, zumindest würde das Flugzeug problemlos über die passende Reichweite verfügen. 

Die massive Nordamerika Expansion von TAP Air Portugal | Frankfurtflyer Kommentar

TAP Air Portugal mausert sich gerade enorm und der massive Ausbau des Nordamerika Geschäfts ist sehr interessant. TAP Air Portugal hat mit dem Airbus A330-900neo eine wirklich sehr gute Business Class eingeführt und auch die Airbus A321neoLR mit echter Business Class sind sicher nicht unangenehm zu fliegen. 

Zusammen mit den immer wieder kommenden sehr guten Preisen in der Business Class nach Nordamerika und der sehr hohen Meilengutschrift bei Miles&More (immer 200% der Distanzmeilen an Status- und Prämienmeilen in der Business Class), sollte man TAP wirklich im Auge behalten. 

Danke: OMAAT

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Hm, ich hätte ja gedacht, auf dem Nordatlantik gibt es jetzt schon Überkapazitäten, die die Preise drücken und verhindern, dass dort viel Geld verdient werden kann.

    Bei TAP wundert mich, wie wenig man nach Brasilien fliegt, wenn man bedenkt wie stark eine Iberia im spanischsprachigen Südamerika ist.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*