Die Mitflugzentrale Wingly

© Wingly

Den Traum vom Fliegen habe ich mir 2019 mit einer Fluglizenz in Form einer Privatpilotenlizenz erfüllt. Seitdem kann und darf ich ein (Klein)Flugzeug in der Luft bewegen und die Welt von oben entdecken. Um auch Euch die Möglichkeit zu bieten, die Welt der Privatfliegerei zu erkunden, möchte ich Euch die Mitflugzentrale Wingly vorstellen.

Die Mitflugzentrale Wingly | Was ist Wingly?

Zu Beginn sollte ich Euch erklären, was Wingly in meinen Augen ist:

Ich liebe es zu fliegen! Ich würde am liebsten zum Sonnenaufgang starten und erst zum Sonnenuntergang wieder landen. Doch leider würde ich am Ende des Tages eine saftige Rechnung beglichen müssen, weshalb dies leider keine wirkliche Option ist. Doch genau bei diesem Punkt, nämlich dem Kostenfaktor, welcher beim Fliegen existiert, hilft mir die Mitflugzentrale Wingly. Denn Wingly bietet mir als Pilot die Möglichkeit, kostengünstig Flugstunden zu sammeln, indem ich (zahlende) Passagiere auf meine Flüge mitnehme.

Die Mitflugzentrale Wingly | Warum bieten das Piloten an?

Wie bereits geschrieben, können Piloten dadurch ihr teures Hobby etwas günstiger gestalten. Dies basiert auf Kostenteilungsbasis, denn Privatpiloten dürfen mit ihrer Lizenz kein Geld erwirtschaften, sie dient nur dem privaten Vergnügen. Doch das Luftfahrtbundesamt erlaubt Privatpiloten Flüge, bei welchen die direkten Kosten durch die Insassen inkl. Piloten geteilt werden.

Damit ich als Pilot meine Lizenz behalte, muss ich, anders als beim Autoführerschein, eine gewisse Anzahl von Flugstunden und Landungen nachweisen.

Jedoch empfinde ich dieses Mindestanzahl als viel zu wenig, weshalb ich dankend jede Möglichkeit wahrnehme, weitere Stunden zu sammeln und damit eben auch Erfahrung. Denn gerade Erfahrung mit (neuen) Wettersituationen, Verkehrsräumen, dem menschlichen Leistungsvermögen und vor allem mit dem Flugzeug sind in meinen Augen wichtig und essenziell. Denn ein guter Trainingsstand und somit Sicherheit erreicht ein Pilot nur durch regelmäßiges fliegen.

Die Mitflugzentrale Wingly | Was erwartet mich?

Um keine zu hohen Erwartungen zu schüren, es wird Euch kein Privatjet samt Crew und Catering erwarten. Ebensowenig sammelt ihr Meilen oder erhaltet ein Lie-flat-Sitz oder Loungezugang. Dafür aber einen leidenschaftlichen Pilot mit seinem propellerbetriebenen Kleinflugzeug.

Mit welchem Flugzeug ihr genau fliegt, ist von Pilot zu Pilot unterschiedlich, jedoch erfahrt ihr das vor der Buchung. Ich fliege eine Cessna 172 (der Klassiker) und eine modernere Diamond DA40, jeweils mit vier Plätzen.

Bei Wingly gibt es zwei Arten von Flügen, zum einen Rundflüge und zum anderen (Tages-)Ausflüge z.B. von Dresden an die Ostsee. Damit ihr Euch den Ablauf eines Rundfluges besser vorstellen könnt, möchte ich Euch dies anhand meines einstündigen Rundfluges über Dresden beschreiben. Diese Beschreibung trifft auf meinen Rundflug zu, bei anderen Piloten kann der Ablauf etwas abweichen.

Nach einer bestätigten Buchung erhalte ich die Kontaktdaten meiner Passagiere, mit welchen ich dann drei Tage vor Abflug Kontakt aufnehme. Bei diesem ersten Telefonat lernen sich beide Parteien schon mal kennen und bis dahin aufgetretene Fragen können schnell und einfach geklärt werden. Auch der grobe Ablauf wird dabei schon besprochen. Für mich ist dabei auch immer wichtig zu erfahren, was die Mitflieger unbedingt sehen wollen, denn danach kann ich meine Flugroute schlussendlich planen. Denn neben den Sehenswürdigkeiten in der Region ist es bis jetzt für jeden sehenswert gewesen, sein Wohnhaus oder Hotel einmal von oben zu betrachten.

Natürlich bin ich als Pilot an das Luftrecht gebunden, dennoch gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, welche in Abstimmung mit der Flugsicherung auch genehmigt werden, um zwei Beispiele zu nennen: ein Überflug eines Flughafens oder eine 360° Kurve über einer Sehenswürdigkeit. Nicht änderbar sind jedoch z. B. die Mindesthöhe oder Sperrgebiete, welche um- oder überflogen werden müssen.

Am Tag des Fluges rufe ich die Passagiere nochmals an, um nun final zu bestätigen, dass wir fliegen werden. Denn sollte das Wetter nicht ganz passen oder das Flugzeug einen Defekt haben, kann und werde ich den Flug spätestens dann immer stornieren, bzw. verschieben. Wobei für niemanden Kosten anfallen!

Sollte das Wetter top sein und dem Flug nichts im Wege stehen, treffe ich mich mit meinen Passagieren am Flughafen Dresden oder am Flugplatz in Riesa. Dort gehen wir dann zum Flugzeug und ich erkläre einiges zu den wichtigen Bestandteilen des Flugzeuges.

Danach geht es auch schon los und wir erkunden Dresden und das Umland von oben.

Nach gut einer Stunde, welche sich für viele deutlich kürzer anfühlt, landen wir wieder und werten den Flug noch kurz aus. Für mich beginnt dann noch etwas Schreibarbeit und die Passagiere können die Eindrücke sacken lassen. Vor Ort muss dann auch nichts mehr bezahlt werden, da alles bereits über Wingly erledigt wurde.

Kurzum, Euch erwartet ein unvergessliches Erlebnis!

Die Mitflugzentrale Wingly | Wie und wo kann ich buchen?

Um bei Wingly mitfliegen zu können benötigt Ihr ein Flug, welcher euch Interessiert. Um auf die Seite zu gelangen suchst du entweder nach Wingly oder klickst hier.

Auf der Seite angekommen wählst du deine Stadt oder den nächsten Flugplatz, von welchem du abheben möchtest. Als Dresdner würde ich natürlich Dresden suchen:

Wenn bei Euch in der Nähe Piloten Flüge anbieten, werden Euch alle verfügbaren Flüge angezeigt. Auch von etwas weiter entfernten Flugplätzen, wo vielleicht andere Piloten auch Ihre Rundflüge anbieten.

Wenn Euch ein Flug anspricht, gelangt ihr durch Klicken auf den ausgewählten Flug zu weiteren Informationen zu dem Flug. Auf dieser Seite erhaltet ihr alle Informationen zu dem geplanten Flug, der Dauer, dem Flugzeug und auch zu eurem Piloten.

Durch die Auswahl eines Datums sowie der Personenanzahl wird Euch ein Preis angezeigt, welcher für den Flug fällig wird. Durch klicken, auf „Flug buchen“ und ausfüllen der intuitiven Buchungsmaske gelangt Ihr zu eurem „Ticket“. Obwohl Ticket der falsche Ausdruck ist, denn ihr habt ein Erlebnis gebucht, welches bei den richtigen Umständen unvergesslich sein wird!

Kleine Anmerkung noch: Ihr werdet nach Eurem Gewicht gefragt. Bitte seid da wirklich genau, denn es macht sehr wohl ein Unterschied, ob eine Person 80 oder eben 100 kg wiegt. Schlussendlich dient das der Sicherheit aller.

Die Mitflugzentrale Wingly | Wie gut ist der Pilot? Wie sicher ist das?

Jeder Pilot hat einen schwierigen und anstrengenden Weg hinter sich, bevor er die Lizenz erhalten hat. Ja, natürlich mussten Piloten für eine PPL-Lizenz (Privatpilotenschein) deutlich mehr dafür machen als ein Pilot mit einer LAPL (Leichtluftfahrzeug-Pilotenlizenz). Wingly zeigt Euch die Art der Lizenz sowie die Flugerfahrung immer an. Das heißt jedoch nicht, dass LAPL Piloten schlechtere Piloten sind, genauso wie weniger Flugstunden ein Indiz dafür sind!

Wingly überprüft von jedem Piloten die Lizenz sowie die erforderlichen Berechtigungen (Medical, Funkzeugnis), ebenso wird die Identität überprüft. Somit könnt ihr Euch sicher sein, dass Euer Pilot derzeit auch eine Lizenz hat und mit euch fliegen darf.

Ein wichtiger Punkt, welcher Euch helfen kann, sind die Bewertungen, denn jeder Pilot kann nach dem Flug bewertet werden. Hier gleich mein Appell an Euch: macht dies auch. Denn dies hilft anderen Mitfliegen gleichwohl wie dem Piloten.

Zum Thema Sicherheit: Jeder Pilot möchte am Abend auch wieder zu Hause sein! Außerdem denke ich, dass bevor ein Pilot Euch mitnimmt, wahrscheinlich die ganze Familie und der halbe Freundeskreis schon mitgeflogen ist. Also bitte keine Angst haben.

Die Mitflugzentrale Wingly | Kann ich stornieren?

Als Mitflieger könnt Ihr den Flug bis 24 Stunden vor Abflug stornieren und erhaltet alles zurück.

Der Pilot kann hingegen bis kurz vor Abflug stornieren, sollte sich z. B. das Wetter schlagartig ändern. Dann erhaltet Ihr natürlich auch Euer Geld zurück!

Nur wenn Ihr nicht zum Flug erscheint und den Piloten nicht in Kenntnis setzt, erhaltet Ihr keine Rückerstattung.

In meinen Augen sehr faire Stornierungsbedingungen!

Die Mitflugzentrale Wingly | Frankfurtflyer Kommentar

Ich bin froh, dass die Entwickler von Wingly an Ihre Idee geglaubt haben und mir, sowie vielen anderen Piloten die Möglichkeit geben, Euch unsere Welt zu zeigen. Probiert es aus und berichtet uns, denn jeder sollte seine Stadt einmal aus der Vogelperspektive gesehen haben und muss dafür kein Vermögen bezahlen!

Hier kommt Ihr direkt zu Wingly

Steigt ein und lasst das Abenteuer beginnen.

Bei weiteren Fragen empfehle ich Euch die FAQ von Wingly. Oder schreibt gern ein Kommentar!

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. > Denn neben den Sehenswürdigkeiten in der Region ist es bis jetzt für jeden sehenswert gewesen, sein Wohnhaus oder Hotel einmal von oben zu betrachten.

    Kann ich nur unterschreiben. War bei meinem Helikopterflug vor vielen Jahren genauso. Eine sehr schöne Erfahrung. Wingly steht jetzt auch auf meiner Todo-Liste.

    Gruß
    Alex

    • Hallo Alex,
      schön zu hören, dass meine Ansicht auch von anderen geteilt wird.
      Wenn du mit dem Gedanken spielst einen Flug zu buchen, kann ich dir nur raten, auf unsere morgige Überraschung zu warten ;).
      Liebe Grüße
      Leo

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*