Die neue EVA Business Class in der Boeing 787

EVA Air aus Taiwan ist in Deutschland nicht wirklich vielen Menschen ein Begriff, was insbesondere daran liegt, dass man nicht nach Deutschland fliegt. Dabei gehört die Airline zu den besten Airlines der Welt und wurde schon vor Jahren mit 5 Sternen ausgezeichnet, was insbesondere auch an der hervorragenden EVA Business Class liegt.

Als Star Alliance Airline ist EVA Air auch immer einen Blick wert und vor kurzem hat man nun angekündigt, mit den neuen Boeing 787 auch eine neue Business Class einzuführen. Die erste Boeing 787-9 soll in den kommenden Tagen an EVA ausgeliefert werden. In den kommenden Jahren wird man insgesamt 24 neue Boeing 787 Dreamliner erhalten, darunter vier Boeing 787-9 und 20 Boeing 787-10. Alle 24 neuen Boeing 787 sollen den neuen EVA Business Class Sitz erhalten.

Die bestehende Langstreckenflotte, mit 34 Boeing 777-300er, wird allerdings nicht nachgerüstet. Diese Flugzeuge haben bereits mit Ihrer aktuellen Reverse Heringbone Business Class ein sehr gutes Produkt.

Die neue EVA Business Class in der Boeing 787

Die neue EVA Business Class in der Boeing 787 wird ebenfalls in einer 1-2-1 Anordnung verbaut werden, so dass auch hier alle Passagiere direkten Gangzugang haben, allerdings wird man diesmal einen versetzt angeordneten Sitz verwenden, der dem von Thai Airways oder Swiss sehr ähnlich ist.

Anders als bei Thai gibt es hier allerdings keine eng zusammenliegenden „Honeymoon Sitze“, sondern alle Sitze sind Einzelsitze.

In der Boeing 787-9 wird man insgesamt 26 dieser Business Class Sitze verbauen, welche sich natürlich auch in ein komplett flaches Bett verstellen lassen. Mit 194 Zentimetern Bettlänge und 58 Zentimetern Breite, bieten die Sitze auch ausreichend viel Platz zum Schlafen.

Was ich bei diesen versetzt angeordneten Business Class Sitzen immer sehr mag, sind die vielen Ablagemöglichkeiten und auch Staufächer. Hier hat EVA auch in der neuen Business Class offensichtlich wieder darauf geachtet, dass man ausreichend Ablagen hat.

Aktuell gibt es noch keine Ankündigung auf welchen Strecken die neuen Boeing 787 Dreamliner bei EVA eingesetzt werden. Die vier Boeing 787-9 verfügen über eine enorme Reichweite und würden sich daher z.B. für Ultralangstrecken in die USA anbieten. Hier hat EVA eine recht große Präsenz und könnte mit einer Boeing 787-9 auch neue Ziele anfliegen, wie z.B Washington oder Atlanta.

Die Boeing 787-10 verfügen über eine Reichweite von etwa 11.000 Kilometer, was vermuten lässt, dass EVA diese Flugzeug auf kürzeren Langstrecken und auch innerhalb von Asien einsetzt. Anders als Singapore Airlines mit Ihrer Boeing 787-10, denke ich allerdings nicht, dass man sich mit der 787-10 auf Kurzstrecken fokussieren wird, sondern man könnte mit diesem Flugzeug neue Ziele in Australien anfliegen und auch Flüge nach Europa wären für die Boeing 787-10 kein Problem, insbesondere da EVA meist über Bangkok nach Europa fliegt.

Die neue EVA Business Class in der Boeing 787 | Frankfurtflyer Kommentar

EVA Air steht schon seit langem im Fokus meines Interesses, insbesondere da es eine der Star Alliance 5 Sterne Airlines ist, welche ich noch nicht geflogen bin. Die Business Class in der Boeing 777 hat bereits einen hervorragenden Ruf und auch die neue EVA Business Class in der Boeing 787 sieht sehr gut aus.

Auch wenn die neue Business Class sicher kein riesiger Schritt nach vorne ist, was aufgrund der sehr guten Business Class bei EVA auch schwer gewesen wäre, denke ich, dass EVA mit der neuen Business Class wieder einen sehr guten Sitz eingeführt hat.

Spannend bleibt nun, auf welchen Strecken die neuen Boeing 787 eingesetzt werden und vielleicht sehen wir sie ja auch bald in Europa.

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. EVA estimates that it will launch the new Dreamliner on its maiden flight by the end of October 2018. It will fly the aircraft on its Taipei – Hong Kong route until its second Dreamliner is ready to deploy and it can extend the plane’s services to Japan.

  2. Meine Frau und ich sind in den letzten 5 Jahren schon zweimal mit EVA Air von AMS nach BKK in der C-Class geflogen (Boeing 777). Wir können nur sagen: Spitze. Viel Platz für Krimskrams und relativ bequeme „Betten“. Ungewöhnlich: es wurden Schlafanzüge verteilt.
    Leider gehört EVA Air nicht zu den günstigsten Airlines, weshalb wir Turkish Airlines vorziehen, die ebenfalls eine hervorragende Biz-Class bieten zu attraktiven Preisen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*