Die neuen Miles&More Zonen | Was ist eine Kurzstrecke und was ist eine Langstrecke?

Ab 2021 wird Miles&More die größten Umstellungen im Vielfliegerprogramm seit der Gründung vor 25 Jahren durchführen. Hierbei werden die Status-, Select- und HON Circle Meilen komplett abgeschafft und man bekommt ab 1. Januar 2021 Statuspunkte für seine Flüge gutgeschrieben. Hierbei sind vor allem die neuen Miles&More Zonen und die Unterscheidung zwischen Kurzstrecke und Langstrecke entscheidend.

Ab dem 1. Januar 2021 spielen für den Vielfliegerstatus bei Miles&More Buchungsklassen und wie lange ein Flug konkret ist keine Rolle mehr. Das neue Punktesystem unterscheidet nur noch zwischen den Reiseklassen (First Class, Business Class, Premium Economy Class und Economy Class), ob der Flug von einer Lufthansa Airline (z.B. Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines, Air Dolomiti, usw.) durchgeführt wird und ob man eine Kurzstrecke oder eine Langstrecke geflogen ist.

Das neue Miles&More Status System kurz erklärt: 

Ab dem 1. Januar 2021 werden für alle Flüge im Miles&More Programm keine Statusmeilen mehr gutgeschrieben, sondern Statuspunkte.

Die Punkte werden für Segmente vergeben, die Buchungsklasse ist hierbei absolut unerheblich. Bei den Segmenten unterscheidet man zwischen kontinentalen und interkontinentalen Segmenten. So viele Points bekommt Ihr pro Segment:

Unterschieden wird nur zwischen Qalifying Points und „normalen Status Punkten“. Die Qalifying Points werden durch Flüge mit der Lufthansa Gruppe (Lufthansa, Austrian, Swiss, Brussels und Air Dolomiti), sowie voll integrierten Miles&More Airlines (LOT, Croatia Airlines, LuxAir) erworben. Wenn man einen Vielfliegerstatus erwerben will, muss man mindestens 50% der für den Status benötigten Punkte auf den Qualifizierenden Airlines erfliegen und entsprechend eine Mindestanzahl an Qalifying Points pro Jahr erreichen um einen Vielfiegerstatus zu erhalten.

Auch hier gibt es eine klare Regelung. Zu beachten sind hier besonders die Qualifying Points, welche nur bei Premium Airlines erfolgen werden können. Dir Hälfte der Punktehürde MÜSSEN hierbei Qualifying Points sein.

Hat man also zum Beispiel 200 Points, aber nur 60 Qualifying Points, bekommt man keinen Frequent Traveller Status. Hat man hingegen 160 Points und 100 Qualifying Points, hätte man den Status.

Die neuen Miles&More Zonen | Was ist eine Kurzstrecke und was ist eine Langstrecke?

Das neue Punktesystem von Miles&More hat sicher seine Vor- und Nachteile, allerdings kann man nicht von der Hand weisen, dass es sehr einfach zu verstehen ist und auch das umständliche Rechnerei komplett wegfällt. In welcher Reiseklasse man fliegt und auch mit welcher Airline, lässt sich sehr einfach bestimmen und die einzige Frage, welche man sich eigentlich noch stellen muss ist, ob der Flug eine Kurz- oder Langstrecke ist.

Hierbei unterscheidet Miles&More nach Flügen innerhalb eines Kontinentes und Flügen von einem auf einen anderen Kontinent. Die tatsächliche Streckenlänge spielt hierbei keine Rolle, sondern nur ob man die Grenze eines Kontinents überquert oder eben nicht.

Gerade deshalb sollte man sich die neuen Miles&More Zonen einmal genau anschauen, denn theoretisch kann hier ein einstündiger Flug eine Langstrecke sein und ein 11 Stunden Flug eine Kurzstrecke, inklusive aller Folgen für die Statuspunkte.

In diesem Beitrag wollen wir Euch daher genau die neuen Miles&More Zonen erklären und auch, welche Länder nach der Miles&More Logik zu welchen Kontinent gezählt werden. Miles&More nutzt politische Grenzen, um die Zugehörigkeit einer Zone zu ermitteln und keine geografischen Grenzen.

So fällt die Türkei und Russland in der Miles&More Zone Europa, obwohl große Teile der Länder geographisch in Asien liegen. Auch Hawaii zählt zu Nordamerika, obwohl die Inselgruppe mitten im Pazifik liegt und damit geographisch zu Ozeanien gehört.

Insgesamt unterscheidet man bei den neuen Miles&More Zonen nach sechs Kontinenten, wobei immer entscheidend ist, in welchem Land sich der Flughafen befindet, auf welchem Ihr startet oder landet.

  • Europa
  • Afrika
  • Asien
  • Australien, Neuseeland, Ozeanien
  • Nordamerika
  • Südamerika

Die neuen Miles&More Zonen | Europa

In die Miles&More Zone Europa fallen folgende Länder.

Albanien, Andorra, Armenien, Aserbaidschan, Belgien, Bosnien-Herzegovina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Faröer Inseln, Finnland, Frankreich, Georgien, Gibraltar, Griechenland, Großbritannien, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mazedonien, Moldawien, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Irland, Kosovo, Montenegro, Serbien, Rumänien, Russland (komplett), San Marino, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien (Inkl. Kanaren), Vatikanstadt, Svalbard und Jan Mayen, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Weißrussland, Zypern

Die neuen Miles&More Zonen | Nordamerika

In die Miles&More Zone Nordamerika fallen folgende Länder.

Amerikanische Jungferninseln, Antigua und Baruba, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Bonaire, St. Eustatius und Saba, British Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Curacao, Dominica, Dominikanische Republik, El Salvador, Grenada, Grönland, Guadeloupe, Guatemala, Haiti, Honduras, Jamaika, Kanada, Kuba, Martinique, Mexiko, Montserrat, Nicaragua, Niederländische Antillen, Panama, Puerto Rico, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Maarten, St. Martin, St. Pierre und Miquelon, St. Vincent, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicos Inseln, USA inkl. Hawaii, Puerto Rico und Alaska.

Zu Nordamerika zählt in den neuen Zonen von Miles&More auch Mittelamerika und die Karibik, was im Zonen Verständnis für Prämienflüge eine eigene Zone ist.

Die neuen Miles&More Zonen | Südamerika

In die Miles&More Zone Südamerika fallen folgende Länder.

Antarktika (kein offizielles Land), Argentinien, Bolivien, Bouvet Inseln, Brasilien Chile, Ecuador, Flachland Inseln, Französisch Guyana, Kolumbien, Paraguay, Peru, Südgeorgien und Südlichen Sandwich Inseln, Suriname, Uruguay, Venezuela.

Die neuen Miles&More Zonen | Afrika

In die Miles&More Zone Afrika fallen folgende Länder.

Ägypten, Algerien, Angola, Äquatorialguinea, Äthiopien, Benin, Botswana, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Dschibuti, Elfenbeinküste, Eritrea, Französischen Überseegebiete, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea- Bissau, Kamerun, Kap Verde, Kenia, Komoren, Kongo, Lesotho, Liberia, Libyen, Madagaskar, Malawi, Mali, Marokko, Mauretanien, Mauritius, Mayotte, Mosambik, Namibia, Niger, Nigeria, Reunion, Ruanda, Sambia, Sao Tome und Principe, Senegal, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Somalia, St. Helena, Südafrika, Sudan, Südsudan, Swasiland, Tansania, Togo, Tschad, Tunesien, Uganda, Westsahara, Zentralafrikanische Republik.

Die neuen Miles&More Zonen | Asien

In die Miles&More Zone Asien fallen folgende Länder.

Afganistan, Bahrain, Bangladesch, Besetzte palästinensische Gebiete, Bhutan, Britisches Territorium im Indischen Ozean, Brunei, China, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Israel, Japan, Jordanien, Kambodscha, Kasachstan, Katar, Kirgistan, Volksrepublik Korea, Kuwait, Laos, Libanon, Macau, Malaysia, Malediven, Mongolei, Myanmar, Nepal, Pakistan, Philippinen, Jemen, Nordkorea, Saudi- Arabien, Singapur, Sri Lanka, Sultanat Oman, Hongkong, Syrien, Tadschikistan, Taiwan, Thailand, Timor- Liste, Turkmenistan, Usbekistan, V.A.E, Vietnam

Die neuen Miles&More Zonen | Australien, Neuseeland, Ozeanien

In die Miles&More Zone Australien, Neuseeland, Ozeanien fallen folgende Länder:

Amerikanisch Samoa, Australien, Cocos Inseln, Cook Inseln, Fidschi, Französisch Polynesien, Guam, Heard- und McDonald- Inseln, Kiribati, kleinere Amerikanische Übersee Inseln, Marshall- Inseln, Mikronesien, Nauru, Neukaledonien, Neuseeland, Niue, Nördliche Marianen, Norfolk Inseln, Palau, Papa- Neuguinea, Pitcairn Inseln, Salomonen, Samoa, Tokelau, Tonga, Tuvalu, Vanuatu, Wallis und Futura, Christmas Islands

Die neuen Miles&More Zonen | Frankfurtflyer Kommentar

Ab dem 1.Januar 2021 tritt das neue Punktesystem von Miles&More in Kraft, mit welchem man einen Vielfliegerstatus erreichen kann. Hierbei zählt nicht mehr die Distanz der einzelnen Flüge, sondern mehr die Reiseklasse und die Anzahl der Flüge.

Es ist sicher gut, die neue Miles&More Zonen genauer anzuschauen, denn es entstehen hier auch einige Möglichkeiten. So sind Flüge von Frankfurt nach Tunis oder von Cairo nach Amman in der neuen Miles&More Logik eine Langstrecke, während ein zehn Stunden Flug von Dubai nach Tokyo als Kurzstrecke gezählt würde. In vielen Fällen macht es für Statusjäger daher durchaus Sinn, auf den Umsteigeort zu achten.

Das könnte Euch auch interessieren

18 Kommentare

  1. Das bedeutet dass wenn man mit Egyptair von Frankfurt über Kairo nach Bangkok fliegt man 200 Punkte bei Hin und Rückflug
    erhält.

    • Das ist korrekt, allerdings benötigt man für einen Senator Status auch 240 Punkte, welche mit Lufthansa erfolgen wurden. Also entweder mit Lufthansa bis Cairo (als Code Share mit Egyptair) und dann weiter nach Bangkok, oder die 240 QP mit einem anderen Trip erfliegen. Es wird auf jedenfalls recht einfach den Senator zu erreichen, wenn man will.

      Übrigens auch Frankfurt- Cairo- Dubai und zurück würde satte 200 Punkte bringen. ;).

      • WoW ,dan werden wir in Zukunft anders fliegen , TEL Aviv in B bringt die gleiche Punkte Zahl wie Buenos Aires . !!!!!!!
        Was ist daran gerecht .????????
        Israel wir kommen …..

    • Leider ist Funchal/Madeira nicht extra erwähnt. Madeira müsste eigentlich zu Afrika zählen, wird aber sicherlich zu Portugal/Europa zugeschlagen. Wenn also nach politischer Geografie eingeteilt wird, müssten doch z.B. die französischen Überseegebiete zu Frankreich, also Europa zählen. Das ist aber nicht der Fall. Scheinbar ist das ganze System doch nicht so einfach!?

      • Funchal zählt zu Portugal und damit zu Europa.

        Miles&More nutzt die IATA Definitionen von Kontinenten, da diese eindeutig sind. Die Übersee Kolonien von Frankreich und den Niederlanden gehören nicht mehr direkt zu Europa, hier gibt es durchaus Einschränkungen. In der Karibik zahlt man z.B. noch nicht mal mit Euro.

        • Doch, nur im Pazifik wird nicht mit Euro gezahlt. Alle anderen französischen Inseln nützen das Euro.
          Daß Kaukasien zu Europa gehört finde ich ebenfalls äußerst zweifelhaft.

  2. Wie ist das mit Codeshare? Z.B. nach SIN, wo man SQ fliegt, aber eine LH Maschine genutzt wird. Das Ticket wird also bei SQ unter SQ Flugnummer gebucht. Zählt das dann als LH oder SQ?

  3. Was ist eigentlich mit Code Share die nicht zur Star Alliance gehören? Z.B. Richtung Oman oder auch HK fliegt man nicht mehr mit LH obwohl darüber gebucht. Dann bekommt man nicht mal Points, von QP ganz zu sprechen!

    • Das bleibt genau so wie jetzt. Wenn du zum Beispiel Oman Air als LH Codeshare oder auch Etihad als LH Codeshare buchst, bekommst du bei Miles&More keine Meilen. Entsprechend wird es auch bei den neuen Regeln laufen. Es zählt am ende nur die Airline mit der du tatsächlich fliegst und der Buchungsweg ist (zum Glück) egal.

  4. Wird es auch künftig Mileage Runs geben, mit denen HON Circle-Punkte erworben werden können (analog des derzeit zum Beispiel laufenden Mileage Runs Bogota)? Danke!

    • Ja da wird es auch Runs geben. Wir erstellen gerade einige Ideen, aber es wird sogar noch extrem einfach werden. So wird mit einer Reise zum Senator kein Problem sein!

  5. Könnte bitte einmal der Senator oder auch FTL Lifetime näher erklärt werden insbesondere wie zB Meilen eingerechnet werden, welche bereits vor 10 oder 20 Jahren eingeflogen wurden und ob man zB auch einen solchen Status erhalten kann wenn man momentan ohne Status ist, aber in der Vergangenheit viel unterwegs war.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*