Die Qual der Wahl: Air France Business Class oder noch einmal Emirates First Class?

Wer die Wahl hat, der hat die Qual und besonders bei Meilenflügen trifft dies immer wieder zu, denn man kann oft aus einer ganzen Reihe von Optionen auswählen, besonders aktuell, da hier die Verfügbarkeit von Prämienflügen extrem gut ist. Wie die regelmäßigen Leser dieser Seite sicherlich schon mitbekommen haben, befinden wir uns gerade auf einem Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten und eigentlich ist dies schon der zweite Trip in die Sandbox binnen weniger Tage.

Nachdem wir in unserem Hitzetest bereits in der Emirates First Class (neu und alt)gereist sein, haben wir für den zweiten Trip die Swiss First Class für den Hinflug und die Air France Business Class für den Rückflug gebucht. Wer mich kennt der weiß, wie schwer ich mich manchmal tue, mich bei Flügen wirklich fest zu legen, getreu den Motto: Es gibt vielleicht noch eine bessere Option. Genau hier stehe ich nun noch einmal und überlege die Air France Business Class gegen die Emirates First Class zu tauschen.

In diesem Beitrag will ich meine Gedanken zu dem Thema mit Euch teilen und vielleicht habt Ihr ja auch gute Ideen, denn gerade von unseren Lesern kommen oft extrem hilfreiche Kommentare. Da wir Euch auf diesen kompletten Buchungsprozess auch schon mitgenommen habe, finde ich auch dieses Gedankenspiel mehr als passend.

Warum habe ich initial Air France gebucht?

Die Frage warum ich die Air France Business Class überhaupt gebucht habe ist recht einfach erklärt, sie war günstig. Mit lediglich 42.500 Delta Skywards Meilen und 40 Euro an Steuern und Gebühren ein schwer zu schlagender Deal. Dazu kommt, dass Air France mit der Boeing 777-300er nach Dubai fliegt, welche einen sehr guten Business Class Sitz hat und mit etwa sieben Stunden Flugzeit kann man hier auch auf etwas Schlaf hoffen.

Das mit dem Schlafen ist auf diesen Flügen auch von enormer Bedeutung, denn sie starten etwa um 1 Uhr nachts in Dubai und landen morgens in Europa. Wer hier am kommenden Tag nicht total erledigt sein will, sollte auf diesen Flügen schlafen.

Genau das wollte ich doch eigentlich vermeiden, denn Nicole schläft nicht besonders gut in Flugzeugen und da ist ein Nachtflug nicht die ideale Option für sie. Vielleicht nicht der ideale Ausklang eines Urlaub?

Lediglich, dass wir mit Air France eine Review für diese Webseite bekommen würden, welche bei uns recht selten ist, spricht sehr für diesen Flug.

Warum nicht direkt Emirates?

Eigentlich ist von und nach Dubai Emirates meist die logische Airline, denn man kann mit ihnen fast überall direkt fliegen. Emirates hat insbesondere auch von Dubai viele Tagflüge nach Europa, so auch mit dem Airbus A380 direkt nach Frankfurt. Was bei den etwa sechs Stunden nach Frankfurt nicht nur angenehmer in der Luft ist, sondern auch von den Flugzeiten sowohl für die Abfahrt in Dubai, als auch für unseren Abholer in Frankfurt die beste Option erscheint.

Eigentlich hatten wir aber bereits zwei Emirates First Class Flüge, ein Nachtflug im Airbus A380 und ein Tagflug (Morgenflug) in der neuen Emirates First Class. Noch dazu gab es das ein kleines Drama mit gestrichenen Flügen und einer problematischen Umbuchung, sodass ich eigentlich nicht unbedingt noch einmal Emirates fliegen wollte, aber was spricht gegen eine zweite Chance?

Besondere Aufmerksamkeit hat die Option mit der Emirates First Class zu fliegen für mich vor allem bekommen, da Emirates gerade wieder die First Class Lounge eröffnet hat und ich diese tatsächlich sehr gerne besuchen würde. Gerade wie Airlines den First Class Service unter Corona Bedingungen ausführen ist durchaus interessant und vielleicht für den ein oder anderen Leser spannend, denn man muss leider befürchten, dass zwar Reisen wieder möglich sein werden, aber gewisse Corona Beschränkungen werden wohl noch eine ganze Zeit lang bestand haben, weshalb der Service in den Lounges wohl noch über Monate, wenn nicht Jahre angepasst wird.

Kein Corona Test nötig

Ein großer Pluspunkt des Direktfluges nach Frankfurt ist, dass wir hier keinen Corona Test in Dubai machen müssen, da beide Reisende komplett geimpft sind. Für den Transit in Paris würden wir bei einem Flug aus Dubai nach meinem Verständnis einen PCR Test brauchen.

Nicht dass es kompliziert wäre, einen PCR Test in Dubai machen zu lassen, denn diesen gibt es nicht nur an jeder sprichwörtlichen Straßenecke und auch in den Hotels kann man sich eine Krankenschwester aus einem Krankenhaus kommen lassen, welche den Abstrich vornimmt.

Auch wenn es alles andere als eine unlösbare Aufgabe ist, ein PCR Test in Dubai bedeutet wieder Zeitverlust und ja, er kostet auch etwas Geld, was wir uns sparen können mit einem non-stop Flug nach Deutschland, denn hier benötigen wir als vollständig Geimpfte keinen Test mehr vor dem Abflug.

Grundsätzlich ist alles was man sich sparen kann ohne Zweifel ein Pluspunkt, egal ob Zeit oder Geld.

Warum kann ich überhaupt so flexibel sein?

Außenstehende wird die Gedankenwelt in diesem Beitrag sicherlich irritieren, denn vermutlich denkt sich der ein oder andere jetzt, wie viele zehntausende an Euro als Budget für die Flüge zur Verfügung stehen, dass man so frei umbuchen und stornieren kann.

Der Trick sind hier vor allem die Meilen, die ich in den letzen zwei Jahren gesammelt habe, welche mir nun unglaublich viele Möglichkeiten geben. Meilentickets haben auch meistens den Vorteil, dass sie sich sehr günstig oder gar kostenlos umbuchen und stornieren lassen. Etwas was bei bezahlten Tickets teils nicht möglich ist oder nur gegen horrende Gebühren.

Meine Air France Business Class Flüge kann ich z.B. kostenlos stornieren und Delta erstattet mir alle Gebühren und Meilen.

Die Qual der Wahl: Air France Business Class oder noch einmal Emirates First Class? | Frankfurtflyer Kommentar

Meilensammler sind schon eine besondere Spezies, denn eigentlich würde wohl jeder einen Direktflug in der First Class einer Umsteigeverbindung in der Business Class vorziehen. Dass man sich die Frage stellt, den angenehmsten Flug zu nehmen (Emirates First Class) oder etwas Neues, was man noch nie gemacht hat (Air France Business Class), ist wohl vor allem mit der Neugierde der Aviation Nerds begründet.

Lasst mich gerne wissen, was Ihr machen würdet. Aktuell tendiere ich, auch wenn der Trip Report hierdurch etwas eintöniger wird, sehr zur Emirates First Class (oder Business im Airbus A380? Dann aber ohne First Class Lounge!).

Nur weil wir in drei Wochen dann dreimal Emirates First Class geflogen sind wird es doch nicht langweilig. Oder doch?

Wirklich kompromittiert wird meine Gedankenwelt auch dadurch, dass jetzt auch zwei Swiss First Class Plätze verfügbar geworden sind an unserem Flugtag, aber das werde ich mir wohl verkneifen.

Das könnte Euch auch interessieren

14 Kommentare

  1. habe vor zwei Monaten gerade den LH Flug von DXB nach FRA hinter mir. Grauenhaft in der Nacht. Fast kein Service und katastrophale Zeit. Business Class kann man das nicht nennen. Von daher würde ich immer einen Tagesflug vorziehen. Qatar z.B. aber die starten leider schon um 05:40 in DXB was auch nicht so schön zum Abfliegen ist.

    • Ja das Timing der Nachtflüge ist nicht gut. Ich meine nicht dass ich das regelmäßig von der US Ostküste auch so mache, aber Dubai ist noch einmal eine Stunde kürzer und Eigentlich war das Ziel ja nicht: Geht schon so irgendwie.

      Die Abflugszeiten von Qatar am Morgen finde ich noch schlimmer. Da muss man ja um drei im Hotel aufstehen und in meinem Fall finde ich das sogar unangenehmer als spät am Abend erst abzufliegen.

      • Passengers vaccinated from these countries can enter France without compelling reason but must have a PCR test (-72hrs) or negative antigen (-48hrs) before boarding for France (except for connecting passengers whose final destination does not require testing).
        Da deine final destination Deutschland ist brauchst du keinen PCR Test wenn ihr beide geimpft seid. Diese Info steht auf der Seite des Airports CDG. Ob dies allerdings auch bindend ist für AF weiß ich nicht. Ansonsten bleibt das Dilemma der Nachtflüge. Hatte bei meinem Rückflug mit Swiss dasselbe Problem sowie ein weiteres Luxusproblem : Im März diesen Jahres hatte die LH Group keien Lounge für Ihre Premium Gäste. Noch nicht mal einen Voucher. Damals war nur T3 in Betrieb . Ich weiß nicht ob es im Moment besser ist und ob SKY Team eine Lounge im T3 hat weiß ich nicht. Vielleicht ist EK doch die beste Lösung. Ansonsten viel Spaß euch beiden und genießt die Zeit.

        • Das Problem ist, dass die Aussagen hier bei Air France etwas wiedersprüchlich sind im Bezug auf den Test. Hier wurde mir gesagt, ich brauche keinen Test im Transit, aber wenn ich in Frankreich einreise aus Dubai schon und da ich in CDG in den SChengenraum einreise würde ich einen Test brauchen….. Ob diese Aussauge richtig ist, kann ich nicht sagen, aber lieber einen Test zu viel, als einen Test zu wenig und stehen bleiben ist meine Devise in den letzten Monaten. Denn was die Regeln sind und was die Airline am Abflugsort sagt, kann durchaus anders ausfallen. Stehen bleiben ist immer keine gute Option.

  2. Ich würde zu Emirates greifen, ist einfach von den Zeiten entspannter.
    Fliegen auch im Oktober EK in C und F.
    Das „Problem“ kann ich verstehen, haben wir zur Zeit mit Cancun für März 2022. Insbesondere, da LH die alten A340-300 nutzt.

    • Edelweiss (LX 8024 ) fliegt ab ZRH ebenfalls nach CUN. Zwar auch mit A340, aber mit interessanter Konfiguration in der Business:
      2 – 2 – 1 und 1 – 2 – 1 abwechselnd
      incl. Super-Service
      (VOR Corona nach CPT erlebt).

    • Bei Beginn meiner Reisen ex Frankreich ziehe ich Nizza dem Airport CDG vor.
      Paris sieht zwar (immer noch) futuristisch aus, aber an diesem Airport verlaufe ich mich stets. Vom Finden der Lounges ganz zu schweigen.

  3. Hat jemand eine Tipp für die Malediven für Route, Prämienmeilen bei Mils&More und Finnair.
    Flug über Dubai und weiter mit flyDubai?? Meilen reichen in der Star Allianz für hin/retour in Buisness. Danke

  4. Für mich wäre das sofort klar. AF wie auch TK sind no-go Airlines, da die Flugsicherheit nicht gegeben ist.
    Es fehlt an Sicherheitskultur und ordentlichem CRM vs. Hierarchiedenken und Gleichgültigkeit.
    AF: 65 Unfälle mit 1751 Toten und nochmals fast so viele schwere Zwischenfälle (inkl. Air Inter).
    TK: 31 Unfälle mit 955 Toten, zig weitere Zwischenfälle alle paar Monate mit mind. Materialschaden.

  5. Ganz klar natürlich in der Reihenfolge:

    First über Business
    Tagflug über Nachtflug
    Direktflug über Umsteigen und dann auch noch in CDG
    Emirates über Air France

    Könnte verstehen wenn du überlegen würdest statt des direkten Nachtflugs in Emirates Business lieber eine Air France Umsteigeverbindung in First tagsüber zu nehmen, aber so rum…?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*