Die Star Alliance verschlechtert die Regeln für Loungezugang

Vor ein paar Tagen schockte United Airlines Vielflieger, als sie mitteilte, dass Star Alliance Gold Statusinhaber mit Tickets in der Economy Class keinen Zugang mehr zu Lounges von Drittbetreibern bekommen. Damit verstieß United eigentlich gegen die Regeln der Star Alliance, die Louge Zugänge für Star Alliance Gold Statusinhaber festschreiben. Diese Regel wurde nun überarbeitet, so dass United Airlines sich wieder innerhalb der Regeln der Star Alliance befindet.

Die Star Alliance verschlechtert die Regeln für Loungezugang | So war es bis vor Kurzem

Der Star Alliance Gold Status bedeutete bis jetzt, dass man – unabhängig von der Beförderungsklasse – Loungezugang bekam, sofern man auf einem Star Alliance Ticket reiste und die jeweilige Airline ihren Gästen Zutritt zu der Lounge bot. Das ist einfach genug zu fassen und bedeutete in vielen Fällen einen Komfortgewinn für das Star Alliance Gold Mitglied. Die Nutzung von Lounges bei Flügen innerhalb der USA war allerdings dabei ausgeschlossen.

Früher formulierte die Staralliance das wie folgt:

„Vertragslounges

Einige Mitgliedsfluggesellschaften haben an Flughäfen, an denen weder Star Alliance selbst noch ein Mitglied der Star Alliance eine Lounge anbietet, Lounges von Drittanbietern unter Vertrag genommen. Als Star Alliance Gold Kunde auf einem Flug einer Star Alliance Mitgliedsfluggesellschaft von einem solchen Flughafen aus, haben Sie Zugang zu diesen Vertragslounges. Bitte informieren Sie sich im Lounge Finder, welche Lounges Sie je nach den Richtlinien der jeweiligen Fluggesellschaft besuchen können.“

Die Star Alliance verschlechtert die Regeln für Loungezugang | So sieht es nach der Änderung aus

Jetzt wird etwas vager formuliert:

„Einige Mitgliedsfluggesellschaften haben an Flughäfen, an denen weder Star Alliance selbst noch ein Mitglied der Star Alliance eine Lounge anbietet, Lounges von Drittanbietern unter Vertrag genommen. Als Star Alliance Gold Kunde auf einem Flug einer Star Alliance Mitgliedsfluggesellschaft von einem solchen Flughafen aus, haben Sie möglicherweise Zugang zu diesen Vertragslounges. Bitte informieren Sie sich im Lounge Finder, welche Lounges Sie je nach den Richtlinien der jeweiligen Fluggesellschaft besuchen können.*

*Prüfen Sie die aktuellen Richtlinien der Fluggesellschaft, mit der Sie reisen.“

Quelle: https://www.staralliance.com/de/lounge-access-policy

Damit ist es United jetzt offiziell „erlaubt“ den Lougezugang nicht mehr zu ermöglichen.

Die Star Alliance verschlechtert die Regeln für Loungezugang | Frankfurtflyer Kommentar

Da hat United mal wieder an der Kostenschraube gedreht und die Star Alliance hat dies mutmaßlich vorab auch genehmigt. Ob andere Airlines nachziehen ist derzeit nicht bekannt. Da United in der Vergangenheit bereits zu den eher restriktiven Airlines zählte und z.B. bei Inlandsflügen in den USA keinen Loungezugang gewährte, stehen die Chancen nicht schlecht, dass bei den anderen Airlines der Allianz alles beim Alten bleibt.

Das könnte Euch auch interessieren

6 Kommentare

  1. ich würde eher sagen: diese ganzes Allianz Gedönse ist am Ende. Hat sich nicht bewährt, die konnten sich nicht drauf einigen wer die hoooohen Kosten für die Vielflieger der „anderen“ (Konkurrenz)Airlines übernimmt.

    Guck dir das Gebilde doch an: AirChina fliegt für 350€ nach Shanghai mit Gepäck, Lufthansa verlangt für den gleichen Flug 700€ (und macht die Flieger voll mit den Feedern aus dem Konkurrenzmarkt Frankreich, Italien, UK etc.)
    Gleiches gilt für Turkish oder Thai – die schere sich einen Dreck um „die Allianz“.

    Letztlich mussten die eh aufpassen, dass kein Kartellamt das ganze eher als „Kartell“ statt „Allianz“ sieht!

    This is the end!

    • Ein Kartellamt sieht sich aber eher Joint Venture als Allianzen an.

      Und für mich macht die Allianz sehr viel Sinn. Aber man kann halt nicht nur Basic Eco fliegen und immer First Class Service am Boden erwarten. Das geht halt auf die Dauer nicht.

  2. Wer dauerhaft Basic Eco fliegt verliert den Status – genau deshalb!

    Was natürlich überhaupt nicht geht ist, das man bei LH den Senator praktisch gar nie mehr erreicht, selbst wenn man 20 mal im Jahr in Eco nach Übersee reist (gibt’s!), mit anderen Airlines wie Aegean oder United, SAS den Status praktisch hinterhergeworfen bekommt. Das führt zu Verzerrungen und wie wir alle wissen sind die Foren voll mit Tricks en masse, wie man denn diese Vorteile erreicht!

    ich sagte ja, „fast“ Preiskartell – im Auge haben die das auf jeden Fall und es gab Zeiten, das hat die Star-Allianz oft wie „Preisabsprache“ ausgesehen. Ist vorbei, so wie ich die Zeiten den Allianzen insgesamt als vorbei sehe:

    die offizielle Idee des Luftfahrallianze ist der Flugbetrieb. Hierzu stimmen die Gesellschaften ihre Flugpläne aufeinander ab und nutzen dazu Elemente wie gemeinsame Vielfliegerprogramme, einheitliche Buchungssysteme und eine gegenseitige Vermietung von Sitzplätzen in ihren Flugzeugen (Codeshare). Dazu kommen nationale Gesetzgebungen!

    Ausserdem hat man sich ursprünglich auch Groundservices geteilt.

    Mittlerweile gibt es aber nur noch sehr wenige Star-Alliance shared services. Oft kocht hier jeder sein eigens Süppchen (ggf. um die eigenen „Regeln“ besser einhalten zu können aber auch weil man sich nicht einigen konnte, wie man das verrechnen soll.

    Jetzt bauen sie auch noch die Vorteile für einen Teil der besten Kunden ab…. schwach (im Moment ja nur die Partner Lounges)

    • Ich bin ja fast komplett zu Oneworld gewechselt. Viel besserer Status, wenn man Emerald ist als *Gold. Aber allein mit Eco ist der auch kaum zu erreichen.

      LH Senator hatte ich noch nie im Blick. Ich war mal FLT, bin aber dann zu United und jetzt halt komplett zu OW, Gefällt mir irgendwie besser momentan.

      Aber mal abgesehen davon werden ja ab 2021 die regeln umgestellt. Dann klappt es vielleicht besser mit dem Senator, wenn man ihn denn unbedingt haben will.

  3. kommt drauf an, wo du reist. OW nach Übersee ist ok

    Osteuropa mit OW ist nicht so optimal (und schon gar nicht irgendwie preislich interessant über HEL, LHR oder MAD dprt hin zu fliegen..

    Mir sind die ganzen Meilen mittlerweile egal, war überrascht dass ich Dez mal wieder FTL wurde (ohne es zu planen, glaube immer noch es war ein IT Fehler)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*