Die vermutlich kleinste Business Class der Welt

Azman Air Business Class Sitze vor der Economy Class. Foto: Azman Air Facebook-Seite

Der Preis für die vermutlich kleinste Business Class der Welt geht an Azman Air. Die bisher nur auf Inlandsflüge in Nigeria spezialisierte Airline hat sich vor kurzem einen Airbus A340-600 von Virgin Atlantic gekauft. Die Besonderheit: Neben 411 Economy Class Sitzen hat die Fluggesellschaft ganze zwei Business Class Sitze in ihr neues Flugzeug verbaut.

Laut Aviation Portal aeroTELEGRAPH will Azman Air den neuen Airbus A340 unter anderem für Pilgerflüge einsetzen. Auch internationale Linienflüge seien zukünftig geplant. Zu welchen Zielen es gehen soll, ist derzeit jedoch noch nicht bekannt.

Die vermutlich kleinste Business Class der Welt | Azman Air

Wer bis heute noch nichts von Azman Air Services, so der offizielle Name, gehört hat, der kann beruhigt sein. Wir auch nicht. Azman Air ist eine kleine nigerianische Fluggesellschaft, die bisher lediglich Inlandsflüge vom Mallam Aminu Kano International Airport (KAN) im nördlichen Nigeria anbot.

Die Flotte besteht derzeit aus sechs Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 19 Jahren, wovon ein Airbus A330 von Air Leisure Egypt betrieben wird. Daneben hat Azman Air je zwei Boeing 737-300 und Boeing 737-500, sowie einen Airbus A340-600 in der Flotte.

Airbus A340 mit Azman Air Lackierung. Foto: Azman Air Facebook-Seite

Die vermutlich kleinste Business Class der Welt | Airbus A340-600

Den Airbus A340-600 hat Azman Air gerade erst von Virgin AtIantic gekauft. Für Virgin war der Airbus A340 mit 225 Economy und 38 Premium Economy Class Sitzen in der Luft unterwegs. Die Business Class, bei Virgin AtIantic auch Upper Class genannt, bestand aus 45 Sitzen in einer 1-1-1-Konfiguration.

Azman Air hatte scheinbar andere Pläne mit dem Flugzeug und hat den Innenraum neu konfiguriert. Mit insgesamt 411 Economy Class Sitzen in einer 2-4-2-Bestuhlung und exakt zwei Sitzen in der Business Class.

Business Class Sitze bei Azman Air. Foto: Azman Air Facebook-Seite

Die vermutlich kleinste Business Class der Welt | Azman Air Business Class

Wie Azman Air auf der eigenen Facebook-Seite zeigt, befinden sich diese Business Class Sitze nicht in einem separaten Abteil und sind auch nicht durch Vorhänge von der restlichen Kabine getrennt. Stattdessen nehmen die beiden Business Class Sitze einfach die ersten beiden Plätze vor der Economy Class ein. Und zwar im Mittelblock. Zwar haben beide Sitze Zugang zum Gang, Fensterplätze gibt es in der Business Class von Azman Air jedoch nicht.

Auf den Fotos könnt Ihr erkennen, dass die Business Class Sitze statt mit einem Stoffbezug mit Leder überzogen sind. Die Headrest scheint extra verstellbar zu sein und für den zusätzlichen Komfort gibt es extra Leseleuchten und eine ausziehbare Trennwand zwischen beiden Sitzen.

Die vermutlich kleinste Business Class der Welt | Frankfurtflyer Kommentar

Nach dem Döner auf Eurowings-Flügen ist dies der zweite Kandidat für die kurioseste Meldung des Monats. Ich frag mich wirklich, wer sich das ausgedacht hat. Wen hat die Airline wohl als Zielgruppe für ihre zwei C-Sitze definiert?

Nun ja, bisher hat kaum jemand Azman Air gekannt. Durch ihre neue Flugzeug-Konfiguration wird die nigerianische Airline so zumindest zum Gesprächthema. Auch wenn ich das Produkt vermutlich niemals testen werde, bin ich gespannt, welche internationalen Ziele Azman Air mit ihrem neuen Airbus A340 bedienen wird.

Und nein @Jimmy, es ist immer noch nicht der erste April. 🙂

Danke @aeroTELEGRAPH

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Mit 411 Sitzen in einer A 340-600 strebt die Gesellschaft den Eintrag ins Guiness Buch an? Schätze dass sie irgendwann einen 380 bekommen und den mit 2 First, 4 Business und 790 Economy Sitzen Ausstatten….

  2. Na das ist doch wirklich mal was ganz Neues und Innovatives. Das ist wahre Exklusivität und endlich mal keine Marketinglyrik sondern gelebte Unternehmenskultur. Richtig cool wäre es aber gewesen, wenn man die C Sitze irgendwo in die Kabinen gestellt hätte: einen auf 42 G und den anderen auf 12 B, mitten in die Eco Kabine. Oder als Privatsphäre Variante: ein Sitz ins Unterdeck zu den Toiletten und den anderen in die hintere Bordküche. Haben die auch eine eigene Lounge? Da würde ja bereits die Besenkammer reichen…

    Ironie und Häme off. Das ist doch wohl ein Scherz oder ist das tatsächlich ernst gemeint??

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*