Diese 17 Lufthansa Lounges sind aktuell geöffnet

Die Lufthansa Lounges auf der gesamten Welt wurden Ende März 2020 geschlossen und für drei Monate in einen Tiefschlaf versetzt, da man sich aufgrund von behördliche Auflagen nicht weiter betreiben durfte. Als man dann im Juni wieder Lounges in Deutschland und Europa öffnen durfte, hat auch die Lufthansa recht schnell damit begonnen, wieder einige ihrer Lounges für die Premium Passagiere der First und Business Class, sowie die Vielflieger zu öffnen.

Nachdem man nach der ersten zögerlichen Wiedereröffnung von Lounges in Frankfurt und München das Angebote auch zügig wieder nach oben gefahren und alle 14 Tage neue Lounges wiedereröffnet hat, ist man nun bei Lufthansa ein wenig ins Stocken geraten, was die Ausweitung des Lounge Angebotes betrifft. Aktuell sind weltweit 17 Lufthansa Lounges geöffnet, was etwa 25% des normalen Lounge Angebotes des Kranichs entspricht.

Folgende Lounges sind in Deutschland geöffnet:

  • Berlin Lufthansa Business Lounge
  • Düsseldorf Lufthansa Business Lounge
  • Frankfurt:
    • Senator Lounge A
    • Business Lounge A13
    • Business Lounge A26
    • Senator Lounge B
    • First Class Lounge A
  • Hamburg Business Lounge
  • München:
    • Senator Lounge Schengen
    • Business Lounge Schengen
    • Senator Cafe (Für First Class und HON Circle)

Über die Hälfte der wieder eröffneten Lufthansa Lounges befinden sich damit in Deutschland, allerdings sind auch folgende Lufthansa Lounges im Ausland wieder eröffnet worden:

  • Athen Lufthansa Business Lounge
  • Boston Lufthansa Business Lounge
  • London Lufthansa Business Lounge
  • Mailand Lufthansa Business Lounge
  • Newark Lufthansa Business Lounge
  • Washington D.C. Lufthansa Business Lounge

Das Angebot in den Lufthansa Lounges ist hierbei immer noch eingeschränkt und nicht vollkommen auf dem Niveau zurück, welches man vor Corona kannte. Die folgende Review gibt Euch einen recht guten Eindruck, was man aktuell in einer Lufthansa Lounge erwarten darf, auch wenn es von Lounge zu Lounge Unterschiede gibt.

Reisen während Corona: Lufthansa Senator Lounge A in Frankfurt

Lufthansa hat das Lounge Angebot massiv eingeschränkt

Lufthansa bot vor der Corona Krise an quasi jedem Standort eine Lounge für seine Vielflieger und Premium Passagiere. In der Loungeübersicht von Lufthansa waren Hunderte von Lounges zu finden, allerdings hat man dies inzwischen deutlich reduziert. In der Lufthansa Lounge Übersicht finden sich nur noch Lounges an 25 Destinationen, auch wenn man inzwischen besonders in Europa wieder viele Ziele ansteuert.

An den meisten Flughäfen hat Lufthansa sogenannte Vertragslounges genutzt, welche nicht zu Lufthansa oder der Star Alliance gehörten, sondern zum Beispiel vom Flughafen betrieben wurden. Die Verträge mit allen Vertragslounges wurden inzwischen von Lufthansa aufgekündigt und daher ist es vor fast keinem Lufthansa Flug mehr möglich eine Lounge zu besuchen, wenn man ein Business Class Ticket oder einen Star Gold Status besitzt.

Abhilfe schafft hier ein Priority Pass, welcher zu über 1.300 Lounges auf der ganzen Welt Zugang verschafft, ganz ungeachtet der Reiseklasse oder der Airline mit welcher man fliegt. Dabei sind fast alle ehemaligen Vertragslounges von Lufthansa im Priority Pass Netzwerk und auch wieder geöffnet.

Da man mit der American Express Platinum Kreditkarte zwei Priority Pass Vollmitgliedschaften bekommt und aktuell auch vom höchsten Bonus aller Zeiten mit 75.000 Punkten profitieren kann, kann ich jedem Lufthansa Vielflieger diese Karte nur ans Herz legen. Es wertet das Reisen aktuell tatsächlich massiv auf.

Angebot des Jahres für Vielflieger mit enormen Vorteilen!

Diese 17 Lufthansa Lounges sind aktuell geöffnet | Frankfurtflyer Kommentar

Aktuell ist das Wiederhochfahrend des Loungeangebotes bei Lufthansa offensichtlich ins stocken geraten und man munkelt, dass auch nur sehr langsam weitere Lounges eröffnet werden sollen. So ist die Nachfrage nach Flügen wohl zu gering, als dass es sich lohnen würde, fast alle Lounges wieder zu eröffnen.

Besonders ärgerlich ist allerdings, dass man die Verträge mit den Vertragslounges gekündigt hat. Zum Glück kann man hier aber sehr einfach für Abhilfe sorgen, denn die Jahresgebühr für die Amex Platinum amortisiert sich schon durch die 75.000 Punkte zur Begrüßung, sodass man die zwei Priority Pass Mitgliedschaften quasi geschenkt bekommt, neben den vielen anderen Vorteilen.

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Bei der SAS-Lounge in CPH funktionierte der Zutritt mit Status SEN, obwohl der Flug bloss in Y nach ARN erfolgte .
    Für den C-Class-Flug mit LX ab STO kein Problem beim Zutritt in die SAS Lounge.
    ATH im Nov. mit eigener LH-Lounge und LIS im Dez. mit TAP-Lounge sind scheinbar ebenfalls zutrittsberechtigt!

    • In Frankfurt sind die meisten PP Pass Lounges im Terminal 2, welches gerade geschlossen ist. Das wird sich aber wieder ändern. Die LUXX Lounge ist geöffnet, befindet sich aber leider vor der Sicherheitskontrolle.

      Grundsätzlich läuft die Partnerschaft zischen AMEX und Lufthansa aber weiter und man kann einige LH Lounges auch mit der AMEX Platinum betreten.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*