Droht Adria Airways die Pleite?

Die kleine Star Alliance Airline aus Slowenien Adria Airlines, hat schon seit einiger Zeit finanzielle Probleme. Nun häufen sich die Anzeichen, dass es sehr schlecht um die Airline steht und selbst der slowenische Regierungschef, Marjan Šarec, hat Zweifel an der Airline und stellt offen die Frage wie lange Adriana Airways wohl noch fliegen wird.

Adria Airlines hat in der Vergangenheit mehrfach nach neuen Investoren gesucht und sei nach eigenen Angaben nach einer Finanzspritze von 4 Millionen Euro finanziell stabil, allerdings musste die Airline zuletzt eine Vielzahl an Flügen streichen und auch die Pilotengewerkschaft mahnt an, dass man die Löhne der Piloten häufig verspätet zahlt.

Zuletzt machte Adria Airways Aufsehen dadurch, dass man 15 Sukhoi Superjet 100 übernehmen und in Ljubljana  eine Wartungsbasis für das Flugzeug aufbauen wollte. Hierzu kam es allerdings nie und die einzige Motivation von Adria Airlines soll der unfassbar günstige Preis für die Flugzeuge gewesen sein, welche bei sonst allen Betreibern außerhalb Russlands extrem unbeliebt sind.

Adria Airlines und Lufthansa sind eng verbunden

Auch über die Star Alliance hinaus besteht eine enge Partnerschaft zwischen Lufthansa und Adria Airlines. So war es Lufthansa, welche die kleine Airline mit gerade einmal 20 Flugzeugen in die Star Alliance gebracht hat und Adria Airlines nutzt auch das Miles&More Programm als Vielfliegerporgamm.

Die enge Verbundenheit zwischen der Lufthansa Gruppe und Adria Airlines zeigt sich auch darin, dass sechs der 20 Adria Airlines Flugzeuge aktuell im Wet Leasing für Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines fliegen. Ein weiteres Flugzeug wird von Adria Airlines für Luxair betrieben, welche ebenfalls eine voll integrierte Miles&More Airline sind.

Damit fliegt fast ein Drittel der Adria Airlines Flotte für die Lufthansa Group, weshalb eine Adria Airways Pleite natürlich auch Auswirkungen auf den Flugbetrieb der Lufthansa Gruppe hätte. Sollte Adria Airlines pleite gehen und gegroundet werden, müssten auch die Wet Leasing Flüge für Lufthansa, Austrian Airlines und Swiss eingestellt werden.

Während Lufthansa und Austrian Airlines dies im Fall der Fälle noch aus den eigenen Kapazitätsreserven kurzfristig auffangen könnten, wäre es besonders für Swiss kritisch. Adria Airlines fliegt mit zwei Saab 2000 auf der Strecke zwischen Zürich und Lugano für Swiss.

Swiss fehlt es an eigenem Fluggerät um diesen Flug selbst durchzuführen, was nicht zuletzt an der sehr kurzen Landebahn in Lugano liegt, auf welcher nur wenige Flugzeugtypen starten und landen können.

Droht Adria Airways die Pleite? | Frankfurtflyer Kommentar

Die Vorzeichen rund um Adria Airways sehen leider nicht allzu gut aus und bei der Reihe an ausgefallenen Flügen wegen operativen Problemen. Auch nach den kritischen Kommentaren des Regierungschefs in Slowenien sieht die Prognose für die Airline wohl nicht rosig aus.

Adria Airlines arbeitet gerade massiv daran wieder stabiler zu werden und hierfür sucht man erneut einen neuen Partner. Insbesondere frisches Geld scheint man wieder einmal zu brauchen.

Sollte Adria Airlines tatsächlich Pleite gehen, wären hiervon auch Flüge von Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines betroffen, wobei die Lufthansa Gruppe hier für die Passagiere für Ersatz sorgen muss.

Danke: aeroTelegraph

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*