Eine Übernahme von Condor durch Lufthansa könnte eine Win-Win Situation werden

1997 hat Lufthansa die Ferienflugtochter Condor an den Thomas Cook Konzern verkauft. Damals wollte man sich auf das Kerngeschäft konzentrieren und touristische Strecken passten nicht mehr zur Lufthansa. Hierüber soll man sich in den letzen 22 Jahren bei Lufthansa schon mehrfach geärgert haben und nun will man die Condor zurückkaufen.

Zwar hören sich solch Zukäufe immer nach „die Großen, fressen die Kleinen“ an, allerdings könnte eine Übernahme von Condor durch Lufthansa das Beste sein, was der Condor geschehen könnte, denn auf den beliebten Ferienflieger kommen große Investitionen zu.

Auch für die Thomes Cook Gruppe wäre ein Verkauf von Condor oder auch den anderen Airlines im Konzern an Lufthansa eine lohnende Sache. Zwar hat man an den Airlines in den letzten Jahren gut verdient, dennoch steht hier nun die Erneuerung der Flotte an und diese Investition scheut der Reisekonzern. 

Ein Verkauf von Condor an Lufthansa lohnt sich für Thomas Cook

Für Thomas Cook ist ein Verkauf von Condor an Lufthansa schon alleine daher lohnend, da man hier einen langfristigen Interessenten gefunden hat, welcher auch an der gesamten Airline Interesse hat und nicht nur an Lande- oder Streckenrechte.

Momentan steht Condor noch extrem gut dar, sodass man hier einen guten Preis erzielen kann. Allerdings wird man hier schon die anstehende Investition in neue Flugzeuge einkalkulieren müssen, alleine die ist für viele Interessenten ein Hindernis.

Auch müsste jeder andere Condor Käufer in Frankfurt mit Condor gegen Eurowings antreten, welche Lufthansa bald vom Rhein/ Main Airport auf die Langstrecke schicken wird.

Lufthansa ist hier wohl der ideale Käufer für Thomas Cook, zumal man bereits angekündigt hat, dass man auch bereit wäre, die anderen Thomas Cook Airlines zu kaufen. So können Synergiene zwischen den Airlines, welche Thomas Cook in den letzten Jahren geschaffen hat, erhalten werden.

Alle anderen bekannten Interessenten würden die Thomas Cook Airlines vermutlich zerschlagen und nur teilweise übernehmen. So hat Virgin Atlantic angekündigt, dass man Interesse an den Langstrecken der Thomas Cook UK hätte, allerdings auch nur an diesen.

Für Condor wäre Lufthansa der ideale Partner für die Flottenerneuerung

Condor muss in den nächsten Jahren dringend eine Entscheidung über den Kauf von neuen Flugzeugen treffen. So müssen die 16 Boeing 767-300 auf der Langstrecke ersetzt werden und auch für die Boeing 757-300 bedarf es früher oder später eines Ersatzes.

Immerhin benötigt man hier dann 30-35 Flugzeuge einer ähnlichen Kapazität. Allerdings gibt es besonders für die Boeing 757-300 noch keinen 1:1 Ersatz, sodass Condor hier vermutlich auch die Flottenstrategie umstellen muss.

Lufthansa ist in der Branche als größte Airline Europas natürlich eine Größe und hat damit bei den Herstellern natürlich eine enorme Verhandlungsmacht. Hier könnte man für die neuen Condor Flugzeuge einen deutlich besseren Deal aushandeln, als es Condor alleine könnte.

Theoretisch könnte man Condor auch schon Flugzeuge aus aktuellen Bestellungen von Lufthansa zukommen lassen uns so für schnelleren Ersatz sorgen, wenn dieser denn benötigt würde.

Lufthansa möchte in das touristisch Segment investieren

Lufthansa hat für sich die touristischen Ziele wieder als Geschäftsmodell entdeckt, nachdem man diese jahrelang ignoriert hat. Hier hat man regelrecht den Anschluss verpasst, allerdings ist Ferienfliegerrei auch etwas anderes als die Lienienfliegerrei, welche Lufthansa betreibt.

So sind Ferienflüge nicht nur extrem preissensibel, sondern werden auch in geringeren Frequenzen geflogen, als die üblichen Langstrecken von Lufthansa.

Condor hat ein enormes know- how in diesem Bereich und Jahrzehnte lange Erfahrungen und Kontakte. Diese sind für Lufthansa sicher enorm viel wert.

Auch hat man schon mehrfach aus Lufthansa Kreisen gehört, dass man sich beim Start der Eurowings Langstrecken die Condor nur all zu sehnlichst zurück gewünscht hat. „Die wäre ideal dafür gewesen!“.

Eine Übernahme von Condor durch Lufthansa könnte eine Win-Win Situation werden | Frankfurtflyer Kommentar

Es hat wohl niemand wirklich Zweifel daran, dass Condor wunderbar zur Lufthansa passen würde. Immerhin war man lange eine Tochter von Lufthansa und es gibt immer noch viele Parallelen aus vergangenen Zeiten zwischen beiden Airlines.

Wenn Lufthansa wirklich die Condor übernimmt, könnte sich hier für alle Beteiligten eine Win- Win Situation ergeben. Thomas Cook bekommt frisches Kapital und muss nicht in die alternde Flotte investieren, Condor wäre für die Zukunft im Lufthansa Konzern abgesichert, Lufthansa hätte endlich einen Spezialisten für das Urlaubsgeschäft und könnte hier schnell wachsen.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*