Emirates bietet Sonderflug im neuen Airbus A380 nur für Geimpfte an

Emirates hat für den kommenden Monat einen außergewöhnlichen Sonderflug angekündigt. Am 10. April 2021 startet Flug EK2021 am Flughafen Dubai zu einer Rundreise über die Vereinigten Arabischen Emirate. Der Trip soll etwa drei Stunden dauern und wird mit einem neu ausgestatteten Airbus A380 durchgeführt.

Alle müssen die Impfung nachweisen

Der Verkauf richtet sich an Bürger und Einwohner der V.A.E., die vollständig geimpft sind. Auch die eingesetzte Crew hat bereits beide Impfdosen erhalten. Mit dem Flug will Emirates den Erfolg des bisherigen Impfprogramms feiern und betont die Fortschritte bei der Impfung der eigenen Mitarbeiter. Noch sind nicht alle Angestellte im direkten Kundenkontakt geimpft, der Carrier verpflichtet seine Piloten und Flugbegleiter allerdings durch die Hintertür zu dem Schritt. So müssen nicht geimpfte Mitarbeiter vor jedem Einsatz einen Covid-Test aus eigener Tasche bezahlen.

Derzeit hat gut die Hälfte der Bevölkerung den Impfstoff erhalten, die Quote der Crews von Emirates liegt schon bei 85%. Einige Gesellschaften wie die kleinere Etihad oder El Al aus Israel haben bereits alle Besatzungen durchgeimpft.

Neuester Superjumbo im Einsatz

Die Passagiere kommen in den Genuss das neueste A380-Flugzeug zu erleben, welches über die neue Premium Economy Class und ein aufgefrischtes Kabineninterieur verfügt. Dabei fällt die Renovierung beim Innenleben unterschiedlich aus, in der First Class haben sich beispielsweise nur einige kleinere Details verändert.

Emirates bringt Kabinen Upgrade im Airbus A380

Die Tickets für den Flug EK2021 sind bereits buchbar und in den Verkaufsbüros erhältlich. Die Preise liegen bei ca. 230€ (1.000 AED) in der Economy Class und doppelt so viel in Business Class. Die First Class wird nicht angeboten, im Ticketpreis ist der Bordservice inklusive.

Beim Kauf sollen auch die Impfnachweise geprüft werden, die zweite Dosis des COVID-19-Impfstoffs muss beim Abflug mindestens zwei Wochen zurückliegen. Vor dem Abflug wird noch ein weiterer Schnelltest auf Kosten der Airline durchgeführt, Maskenpflicht und Social Distancing gelten auch für diesen Sonderflug. Weitere Informationen und die besonderen Geschäftsbedingungen sind auf einer eigenen Homepage zusammengefasst.

Die Erlöse sollen einem wohltätigen Zweck zu Gute kommen und werden an die Emirates Airline Foundation gespendet. Damit werden Projekte auf der ganzen Welt unterstützt, die auf die Verbesserung der Lebensqualität benachteiligter Kinder abzielen.

Emirates bietet Sonderflug im neuen Airbus A380 nur für Geimpfte an | Frankfurtflyer Kommentar

Emirates zeigt sich einmal mehr kreativ und nutzt die Standzeit des Superjumbos für einen Rundflug. Noch hat die Airline nicht alle Airbus A380 wieder im Einsatz, doch das Exemplar mit dem Kabinenupdate ist aktuell täglich in der Luft. Die Premium Economy ist erst buchbar wenn genügend Flugzeuge mit der neuen Klasse ausgestattet sind, bis dahin sollen dort Vielflieger kostenlos Platz nehmen dürfen.

Der Sonderflug dürfte viele interessieren, buchen können diesen allerdings nur Passagiere die in den V.A.E. leben und geimpft sind. Damit will man wohl Skeptiker erreichen und zeigen, dass bereits am Flughafen zahlreiche Maßnahmen zur Reduzierung von Infektionen getroffen wurden.

Mit Maskenpflicht, Abstandsregel und sogar einem weiteren Antigen-Test kurz vor Abflug sollen noch so kleine Zweifel ausgemerzt werden. Dabei werden die Gesellschaften nicht müde zu betonen, dass es an Bord auch für nicht geimpfte kaum Risiken einer Ansteckung gibt. Der Schnelltest auf Kosten der Airline wäre als Mittel der Absicherung bei den übrigen Abflügen wohl sinnvoller.

 

Hier sind alle Infos zum Sonderflug EK2021

Das könnte Euch auch interessieren

8 Kommentare

  1. Es wäre ja bei so einem Flug, an dem nur geimpfte Personen teilnehmen dürfen, doch sinnvoll, auf die Maskenpflicht zu verzichten! Was machst das für einen Sinn!?

        • Grundsätzlich ist die Maske ja ein sehr mildes Mittel, dass sollte man auch immer sehen. Die Argumentation ist vermutlich, dass es denkbar ist, dass auch geimpfte noch ansteckend sein können, ohne dass die Krankheit ausbricht. Dies wäre bei einer kompletten Impfung der Bevölkerung dann zwar irrelevant, wenn aber die Menschen von diesem Flug alle symptomlos, aber ansteckend auf viele ungeimpfte Menschen treffen, wäre dies ein Problem.

          Das ganze ist höchst Theoretisch, da weder das eine, noch das andere bisher belegt wurde. Wenn man es ganz formal sieht, sehe die Beförderungsbedingungen von Emirates vor, das man eine Maske tragen muss. Ich meine auch das Gesetz in den VAE ist hier so gestaltet, daher sind Ausnahmen hier sehr aufwändig und wenig nützlich.

          Das ist zumindest meine Interpretation, man kann hier aber sicher viel diskutieren, auch ob man nicht Vorsicht vor Vernunft walten lässt.

  2. Das ist ein völlig falscher Schritt in die 2-Klassen Gesellschaft. Die die aus verscheidenen Gründen nicht geimpft werden können oder sich noch keine Impfung abholen können bzw. konnten, wioe hier in Deutschland werden zu Bürgern 2. Klasse degradiert. Ich weiß, in den VAE interessiert das niemanden, aber das ist nicht in Ordnung.

    • Warum ist das nicht in Ordnung? Mir ist schon klar, dass wir in Deutschland das gerne Fairness nennen, aber am Ende des Tages ist es eine Neid Debatte.

      Es ist nicht unüblich, dass man an Dingen nicht teilnehmen darf, wenn man bestimmte Kriterien nicht erfüllt. Männer dürfen z.B. nicht an der Miss World teilnemen oder um weniger abstrakt zu sein, Kindern die nicht gegen Masern geimpft sind, werden Probleme haben einen Kindergartenplatz zu bekommen.

      Ganz nebenbei soll dieser Flug auch den Impferfolg der UAE feiern….. Das wäre ja sonst so, wie wenn man sagt, es ist nicht in Ordnung, dass der Zweitplatzierte bei Olympia nicht an einer Veranstaltung für die Goldmedaillengewinner teilnehmen darf.

      • Die ganze Debatte wird hoffentlich bald ein Randthema, wenn sich die Knappheit erledigt hat. Natürlich wird es immer Menschen geben, bei denen eine Impfung aus medizinischen Gründe kontrainduziert ist – von daher sind positive Anreize für alle die es können meiner Meinung nach enorm wichtig.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*