Emirates wird wieder alle deutschen Flughäfen mit Airbus A380 anfliegen

In München und Frankfurt ist der Emirates A380 bereits wieder täglich zu sehen, zum Winterflugplan kommt der Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emirate auch wieder nach Düsseldorf und Hamburg. Auch sonst wird expandiert, die in Dubai ansässige Airline wird weitere Flüge aufnehmen und zahlreiche Frequenzen steigern.

Großbritannien ist der wichtigste Markt für Emirates, Ende Oktober stehen 77 wöchentliche Verbindungen zwischen Dubai und dem Vereinigten Königreich im Flugplan. Darunter sind sechs tägliche Rotationen nach London Heathrow wobei fünf davon mit dem A380 geflogen werden. Auch Manchester wird zweimal täglich mit dem Flaggschiff bedient, andere Destinationen sind Birmingham, Glasgow und bald wieder Newcastle.

Als Reaktion auf die weiter steigende Kundennachfrage werden zusätzliche Flüge und Kapazitäten in mehr als zehn europäische Städte aufgelegt. Davon profitieren die Airports in Birmingham, Barcelona, ​​Brüssel, Dublin, Hamburg, London, Lissabon, Madrid, München, Rom und Zürich. Viele dieser Städte werden mindestens einmal am Tag oder sogar noch häufiger angeflogen.

In Deutschland existiert eine Beschränkung für die Nahost-Gesellschaft, Emirates darf hier maximal vier Airports bedienen. Zum Flugplanwechsel Ende Oktober sind insgesamt 50 Flüge pro Woche angesetzt. Dabei wird mindestens ein Flug pro Tag und Flughafen mit dem Superjumbo durchgeführt:

  • Frankfurt 2x täglich mit A380
  • München bis zu 2x täglich mit A380 & B777
  • Düsseldorf bis zu 2x täglich mit A380
  • Hamburg bis zu 2x täglich mit A380

Auch Strecken außerhalb von Europa werden reaktiviert bzw. häufiger angeboten. So wird es wieder Flüge zwischen Male und Colombo geben, die Malediven werden noch bis Mitte Oktober viermal täglich mit Dubai verbunden. Weitere Strecken, auf denen die Frequenzen erhöht werden, sind Muscat mit vier wöchentlichen und Sao Paulo mit täglichen Verbindungen.

Damit sind wieder Flüge zu über 120 Zielen buchbar, fast 90% Netzes vor der Pandemie ist wiederhergestellt.

Review: Emirates First Class im A380 von Dubai nach Frankfurt (Coronaservice)

Emirates wird wieder alle deutschen Flughäfen mit Airbus A380 anfliegen | Frankfurtflyer Kommentar

Er ist zwar nicht durchgängig auf dem neuesten Stand, genießt aber einen exzellenten Ruf bei den Fluggästen. Emirates sorgt mit dem Airbus A380 immer noch für Furore, was vorerst auch so bleiben wird. Immer mehr Gesellschaften flotten den Riesenjumbo aus, bei Emirates gehört dieser fest zur mittelfristigen Zukunft.

Fast 120 Exemplare betreibt die Airline aus dem Wüstenstaat, teilweise werden diese mit einer neuen Kabine und einer Premium Economy Class ausgestattet. Ab Ende Oktober haben wir wieder täglich die Möglichkeit von jedem deutschen Emirates-Flughafen eine A380-Verbindung zu wählen.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*