Erfahrungsbericht: Coronatests am Flughafen Frankfurt

Gerade bei Flugreisen kommt man ab irgend einem Punkt nicht mehr an dem Thema Coronatest vorbei und so wie es scheint, wird dies in der Zukunft auch immer mehr an Bedeutung gewinnen. Sei es um überhaupt in ein Land reisen zu dürfen oder nach der Ankunft aus einem Risikogebiet in Deutschland, wo ein Coronatest inzwischen verpflichtend ist.

Am Flughafen Frankfurt wurden daher für Coronatests gleich zwei Testzentren eröffnet, welche den Passagieren die Möglichkeit zu schnellen und unkomplizierten Coronatests bietet. Nachdem ich in auch während der Pandemie reisen durfte/musste, war ich natürlich auch schon mehrfach bei dem Coronatest am Frankfurter Flughafen. Wie meine Erfahrungen mit den Coronatests waren und was Euch dort überhaupt erwartet, will ich in diesem Beitrag mit Euch teilen.

Zwei Corona Testzentrem am Frankfurter Flughafen

Wichtig zu wissen ist, dass es am Frankfurter Flughafen zwei Corona Testzentren gibt. Diese befinden sich beide im Übergang vom Terminal zum Fernbahnhof, bzw. dem Square und sind durch die gute Beschilderung sehr einfach zu finden.

Hierbei unterscheiden sich die Testzentren darin, dass das eine Testzentrum von der Firma Centogene betrieben wird und Tests anbietet, welche man privat bezahlen muss. Das andere Testzentrum wird vom DRK zusammen mit der Bundeswehr, in Kooperation mit Centogene betrieben und bietet die aktuell noch kostenlosen Coronatests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten an.

Dabei sind die kostenpflichtigen Tests z.B. für Passagiere, welche einen negativen CoV- SARS- 2 Befund für die Reise benötigen, gedacht. Allerdings kann man sich hier auch ohne Angabe von Gründen testen lassen.

Die kostenlosen Tests sind nur für Reiserückkehrer aus Risikogebieten gedacht und werden vom Bund und Ländern bezahlt. Dem Passagier oder Patienten entstehen hier keine Kosten. Allerdings merkt man dies auch, wie ich weiter unten noch in meinen Erfahrungen schildern werde.

Registrierung und Kosten

Grundsätzlich registriert man sich immer über die Webseite von Centogene für die Coronatests. Dies empfiehlt sich vorab zu machen, denn dies spart viel Zeit. Hierbei kann man grundsätzlich die Registrierung auf der Webseite schon Tage vor dem Test vornehmen und erhält anschließend einen Barcode per Email. Dieser dient im gesamten Prozess zu Identifikation.

Wenn man sich nicht vorher registriert, stehen bei den kostenpflichtigen Corona Teststationen Materialien zur Verfügung um dies nachzuholen. Hierbei geht es vor allem um die Eingabe der Daten und das Bezahlen der Tests. Bei den kostenlosen Tests werdet Ihr lediglich dazu aufgefordert, dies auf dem Handy zu machen, was recht umständlich ist. Daher ist eine Registrierung vorab immer zu empfehlen, da Ihr hierdurch wie gesagt viel Zeit spart.

Termine könnt Ihr übrigens nicht buchen, jedoch waren die Warteschlangen bei meinen Besuchen selten besonders lang.

Während die Tests für Reiserückkehrer noch kostenlos sind, fallen für die kostenpflichtigen Tests folgende Preise an:

  • Standard Test (Ergebnis binnen 12 Stunden): 59 Euro
    • Identitätsnachweis: +9 Euro
    • inkl. ärztliches Attest: +25 Euro
  • Express Test (Ergebnis in weniger als 6 Stunden): 139 Euro
    • Identitätsnachweis: +9 Euro
    • inkl. ärztliches Attest: +25 Euro

In den meisten Fällen benötigt man den Identitätsnachweis für 9 Euro noch zu dem Test, z.B. wenn man mit einer Airline fliegt, welche einen negativen PCR Test verlangt oder wenn man in ein Land reist, in welchem dies benötigt wird. Dies bedeutet nicht mehr, als dass man euren Ausweis abgleicht und bestätigt, dass ihr auch die Person seid, welche auf dem Befund steht.

Meine Erfahrungen mit dem kostenpflichtigen Coronatest am Frankfurter Flughafen

Grundsätzlich ist der Ablauf dieser Coronatests extrem gut organisiert und wenn man sich bereits vorab auf der Webseite von Centogene registriert und den Test bezahlt hat, ist das gesamte Prozedere in weniger als 30 Minuten erledigt. Meist war ich sogar schon nach 15 Minuten wieder aus dem Testzentrum raus.

Hierbei gibt es zwei Eingänge. Einen für die regulären Kunden und einen weiteren für Lufthansa Passagiere. Aktuell gibt es hier bei der Wartezeit keine nennenswerten Unterschiede und entsprechend wird auch quasi nicht kontrolliert wo man sich anstellt.

Bei der Registrierung wird nur Euer QR Code, welchen man nach dem Kauf des Testes per Mail erhält gescannt und man erhält nach einigen obligatorischen Fragen, wie z.B. ob man in den letzten 15 Minuten etwas gegessen oder getrunken hat, ein Testkit, in welchem der eigentliche Coronatest ist.

Übringens empfiehlt es sich den QR Code auszudrucken, denn er wird doch regelmäßig in dem Prozess gebraucht und ein Blatt Papier lässt sich einfacher handhaben, als wenn der Code auf dem Handy ist.

Centogene Corona Testbox Frankfurt Flughafen

Mit seiner Corona Testbox geht man anschließend nach Aufforderung in einer der zahlreichen Testboxen, wo man von einer in voller Schutzausrüstung angezogenen Person den Rachenabstrich abgenommen bekommt. Gerade die Schutzausrüstung wirkt sicher im ersten Moment etwas beängstigend, allerdings waren die Mitarbeiter von Centogene immer sehr nett und haben vor allem jeden Schritt den sie machen vorher erklärt, was besonders beim ersten Coronatest für mich beruhigend war.

Übrigens nimmt Centogene zwei Rachenabstriche ab. Dabei soll der zweite Test immer als Referenz dienen, um Fehler absolut unwahrscheinlich zu machen. Somit sollte es keine falsch positiven oder falsch negativen Tests geben.

Der eigentliche Rachenabstrich ist bei weitem nicht so unangenehm wie man oft glaubt, auch wenn es etwas angenehmeres gibt, denn die Probe wird durchaus weit von hinten aus dem Rachen entnommen.

Corona Testkabinen am Frankfurter Flughafen.

Nach dem Abstrich trägt man seine zwei Tests zu einer weiteren Station, wo der QR Code noch einmal gescannt wird und auch der Pass oder Ausweis eingelesen wird, sofern man die Identitätsüberprüfung gebucht hat.

Das Testergebnis kam bei all meinen Tests in weniger als acht Stunden per Mail (ich habe nie den Express gebraucht). Dabei erhält man eigentlich nicht das Testergebnis per Email, sondern nur den Hinweis, dass es bereit steht. Man kann es dann im Kundenkonto bei Centogene herunterladen.

Meine Erfahrungen mit dem kostenlosen Coronatest am Frankfurter Flughafen

Das Testzentrum für die kostenlosen Corona Tests am Frankfurter Flughafen wird vom DRK in Unterstützung mit der Bundeswehr betrieben. Hierbei sind meine Erfahrungen nicht ganz so positiv, wie mit den Tests bei Centogene, was einfach daran liegt, dass hier bei weitem nicht alles so reibungslos und professionell abgelaufen ist, wie bei den bezahlten Tests. Aber vermutlich darf man dies bei einem kostenlosen Testzentrum nicht erwarten.

So wurde ich beim kostenlosen Testzentrum auch schon vor dem Zentrum von dem wirklich netten Herrn von der Bundeswehr abgewiesen, als ich sagte dass ich für weniger als 24 Stunden in den USA war. Damit würde ich nicht für einen kostenlosen Coronatest in Frage kommen. Irritierend wurde es dann aber, dass es bei anderen Besuchen seine Kollegen auch anders sahen.

Das Prozedere ist fast identisch mit dem bei Centogene, denn man registriert sich auch auf der Webseite von Centogene und bucht einen kostenlosen Coronatest für Reiserückkehrer. Auch hier bekommt man dann einen QR Code zugeschickt, was viel Zeit spart, denn man kann direkt zur Registrierung und den Tests durchgehen.

Auch wenn das Testzentrum meist nicht sehr voll war, musste ich trotz der kurzen Schlange über 30 Minuten auf meinen Test warten. Sonderlich beeilt hat man sich nicht und ich habe auch von Leuten gehört, die bis zu drei Stunden anstanden. Bei meinem Besuch waren tatsächlich auch nur noch zwei der vielen Testkabinen in Benutzung.

Der eigentliche Coronatest läuft dann exakt so ab, wie auch bei dem kostenpflichtigen Test auf der anderen Seite der Halle, allerdings wird nur ein Abstrich aus dem Rachen gemacht, sodass man hier nicht die doppelte Sicherheit bekommt. Auf meine Rückfrage, warum dies hier unterschiedlich gehandhabt wird, bekam ich nur die patzige Antwort, dass wenn ich weiter dumme Fragen stelle, man mir auch einen Nasenabstrich nehmen könnte und man wüsste wie man dies sehr unangenehm macht. In meinen Augen leider maximal unprofessionell und nicht vertrauenserweckend.

Das Testergebnis sollte eigentlich binnen 24 Stunden im Kundenkonto bei Centogene bereit liegen. In meinem Fall hat es leider 52 Stunden gedauert, was hier auch etwas suboptimal ist. Allerdings muss ich sagen, dass hier auch das Wochenende dazwischen lag.

Dennoch war ich von meinem kostenlosen Coronatest am Frankfurter Flughafen so wenig begeistert, dass ich mir tatsächlich überlege, in Zukunft nur noch die kostenpflichtige Version zu wählen, denn die kostenlosen Coronatests werden wohl ohnehin zum 15. Oktober abgeschafft, so zumindest der Plan der Bundesregierung.

Erfahrungsbericht: Coronatests am Flughafen Frankfurt | Frankfurtflyer Kommentar

In einigen Gesprächen hatte ich oft das Gefühl, dass es Personen, gibt die mehr Angst vor dem Coronatest haben, als vor einer Erkrankung und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass der Coronatest nichts ist, vor dem man Angst haben muss. Auch Horror Stories von schmerzhaften Nasenabstrichen oder stundenlangem Warten kann ich zum Glück nicht bestätigen.

Grundsätzlich kann ich mir natürlich lustigere Beschäftigungen vorstellen, als vor oder nach einem Flug zu einem Coronatest zu gehen, allerdings werden wir wohl noch einige Zeit mit diesen Tests leben müssen und mir ist es lieber ich kann überhaupt reisen und mache anschließend (oder auch davor) einen Test, als dass ich überhaupt nicht reisen kann.

Am Ende versichert mir der negative Test auch, dass ich mich nicht versehentlich auf der Reise angesteckt habe, denn dieses Ergebnis wollte ich natürlich auch kennen, um mich im Zweifelsfall isolieren zu können.

Übrigens kann man die Tests von Centogene auch einfach für Zuhause bei Amazon bestellen. Diese sind zwar nicht ausreichend für eine Flugreise, aber wenn man vor einem Besuch bei einer Risikoperson auf Nummer Sicher gehen will, kann man solch einen Test zuhause durchführen und dann per Post in das Labor schicken.

Das könnte Euch auch interessieren

25 Kommentare

  1. DANKE für den Bericht!

    Machst Du den Test 1-2 Tage vorher oder vorm Abflug (6-8 Stunden bis Ergebnis, bei Langstrecke sollte ja reichen ? )
    Mal angenommen der Test fällt dann aber positiv aus, was dann?
    Und mal angenommen, man macht den Test lieber 1-2 Tafe vorher um das Ergebnis auch wirklich VORM Abflug zu haben und dieser ist positiv, darf man dann den Flug stornieren und zu welchen Kosten?

    • Meines Wissens nach wird das Ergebnis noch vor dem Boarding benötigt, so dass man die Flugzeit nicht dazu rechnen darf. Die LH möchte ja keinen positiven Passagier an Board haben und das Einreiseland auch nicht. Bedeudet für mich 9 Stunden vor Boarding da sein. Oder den Test einen Tag vorher machen und sich bis zum Flug zu isolieren.

    • Den Test, bzw. das Ergebnis benötigt man beim Check- In und muss es vorlegen. Bei Emirats, darf der Test nicht älter als 48 Stunden sein, was sich auf die Zeit vor Abflug bezieht und die Abnahme des Testes.

      Ich mache meine Tests meist am Tag vor dem Abflug, zuletzt habe ich einen für Zypern benötigt, da ich vorher in UK war. Hier darf der Test bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein.

      Grundsätzlich verstehe ich die Angst vor „Was wenn der Test Positiv ist“ nicht! Denn es ist doch ich im Interesse eines jeden, zu wissen ob man krank ist, damit man nicht ungewollt andere Personen ansteckt, welche dann möglicherweise schwer erkranken. Bei einem Positiven Test, MUSS man sich direkt Isolieren und dies auch dem Gesundheitsamt melden (das machen die Labore auch, da hier ein positiver Test meldepflichtig ist). Den Flug kann man in allen mir bekannten fällen umbuchen. Ob man stornieren kann, hängt von der Airline ab.

      VG
      Christoph

      • Naja, bzgl. „ verstehe die Angst vorm positiven Test..“ nicht, ich gebe Dir Recht, deshalb gibt es ja die Tests, allerdings geht es mir eher um das finanzielle Risiko einen Urlaub derzeit zu planen/buchen:
        Da ein Urlaub mit Familie schonmal knapp 5-stellig wird (in unserem Fall 4 Personen auf die Maldiven oder Seychellen), wäre das Geld bei einem positiven Test erstmal fast komplett dahin, trotz Versicherung, richtig?
        Nach meinen Infos, ist man dann krank. Somit treten die normalen Stornobedingungen in Kraft. Jedoch NICHT die Reiserücktrittversicherung, da diese sehr oft „Pandemie“ ausschließt, richtig? Oder würde AMEX das dann übernehmen oder LH auf Gebühren verzichten?

        • Also bei LH brauchst du KEINEN PCR Test vor dem Flug, nach aktuellem Stand, das sollte man als erstes festhalten, für die Einreise auf die Malediven braucht man den Test dann aber soweit ich informiert bin.

          Das Risiko ob du Krank wirst oder nicht trägst erst einmal du, das war aber schon immer so und ich fände es unfair es jetzt den Airlines anlasten zu wollen, da hier auch zu viel gedreht werden könnte seitens der Passagiere und Airlines nun mal keine Versicherungen sind.

          Das Reiserücktrittsversicherungen eine Krankheit in der Pandemie ausschließt ist mir neu! Das bezieht sich immer auf die Auslandskrankenversicherung und auch hier gibt es genug Versicherer, welche auch bei Corona einspringen. Hier sollte man aber die Versicherungsbedingungen im Detail lesen und sich im Zweifel mit dem Versicherer in Verbindung setzen. Die AMEX Versicherungen sind auch nicht alle gleich und der Versicherer ist die AXA. Pauschal kann man das also leider nicht beantworten.

          • Nochmals DANKE Christoph!

            Habe jetzt auch Versicherungen gefunden, welche PANDEMIEN einschließen. Jedoch auch eine, in Zusammenarbeit u.a. mit AXA, welche PANDEMIE ausdrücklich ausschließt.
            Also immer genau die Leistungsausschlüsse durchlesen!

            „Nicht versichert sind u.a. die Gefahren:
            – von terroristischen oder politischen Gewalthandlungen, unabhängig von der Anzahl der daran beteiligten Personen, Aufruhr und sonstigen bürgerlichen Unruhen;
            – Schäden in Gebieten, für welche das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausgesprochen hat;
            – der Kernenergie oder sonstiger ionisierender Strahlung;
            – von PANDEMIEN;
            – von Schäden in Verbindung mit Expeditionen.
            Weitere Ausschlussgründe sind der Ziffer ….“

          • Hallo Marco,

            So wie ich das sehe bezieht sich diese Auflistung auf die Auslandskrankenversicherung. Diese ist bei einem Rücktritt nicht relevant.

  2. Warum hat sich Centogene eigentlich nicht auch in MUC niedergelassen? Zumindest gerüchteweise war das geplant. Jetzt hat man dort abgesehen von den Rückkehrertests nur die flughafeneigene Medicare, die nach Gebührensätzen aus einer fernen Vergangenheit abrechnet.

    • Da kann ich nur spekulieren, allerdings wird das Testcenter am MUC vom einer Tochter des Airports betrieben. Vielleicht will man da etwas Geld mitnehmen.

      Centogene hat aber am Hauptbahnhof in München gerade ein Testzentrum eröffnet. Bei den Preisen am MUC, würde ich den Test in der Stadt machen. Ich habe mir gerade die Preise am MUC selbst angeschaut, dass ist ja absurd.

  3. Danke für Deinen ausführlichen und interessanten Bericht Christoph. Allerdings bin ich schon der Meinung, im Gegensatz zu Dir, dass dies ein gewaltiges Problem für die Airlines ist. Bedeutet es doch in der Praxis, daß ich in der Regel sicherheitshalber einen Tag vorher am Flughafen sein muss, mit Kind und Kegel also zu fünft, knapp 500 Euro berappen für die Tests und uns sinnlos rumtreiben, teuer im Hotel übernachten und man kann in der Regel auch nicht stundenlang in die Lounges. Beliebte Umsteigeverbindungen sind noch möglich oder brauche ich da einen neuen Test (von Frankfurt nach Paris und dann weiter) und verpasse dann meinen Anschluß-Flug oder muß mich dort weiter rumtreiben etc. Und dann erst der Rückflug, selbes Procedere wie in Deutschland oder noch schlimmer? Kurz und gut, wer nicht unbedingt fliegen muß, lässt es und macht entweder eine Videokonferenz oder Webinar (beruflich) oder fährt mit der Familie nach z.B. Florenz (privat, z.Z. kein Risikogebiet). Und bei einem positiven Test: fünf BusinessFlüge nach Bangkok plus Rundreise dort sind ca. 35000 Euro. Bei so einem Verlust bleibt die Freude darüber, keinen anstecken zu dürfen, doch etwas gering. So denke ich, dass es sehr wohl auch ein Problem der Airlines ist, zusammen mit Versicherungen hier eine Lösung zu finden. Anderenfalls fallen Kunden wie mich, davon gibt es sicherlich viele, sowohl geschäftlich als auch privat zukünftig weg. Dann kann der LH-CEO seine Flotte noch mehr verkleinern.
    Wie seht ihr es ? Vor allem, wenn ihr die Flüge und Reisen selber bezahlen müsst? Danke.

    • Vor Reiseantritt ist lästig, bei einem längeren Urlaub oder einer wichtigen Geschäftsreise würde ich es aber auf mich nehmen. Buchungen müssen dann natürlich alle flexibel sein. Die Rückreise stelle ich mir dann aber gar nicht mehr lustig vor. Stellt euch mal vor, ihr sitzt im Ausland und werdet positiv getestet vor Rückflug. 2 Wochen Zusatzurlaub im 5-Sterne-Quarantänebunker?

    • Hallo Jürgen,

      Ich muss dir leider vehement Wiedersprechen, denn du konstruierst gerade Probleme und Szenarien, die so NIE jemand vorgeschlagen hat!

      Die vorgeschlagenen Schnelltests werden direkt vor dem Boarding gemacht und vermutlich musst du hierfür 15 Minuten früher als sonst am Gate (oder der Teststelle sein) das halte ich im vergleich zum nicht fliegen dürfen für Akzeptabe. Auch werden die Tests nach dem Plan von LH durch die Airline bezahlt und bei einem preis von 5-10 Euro pro Test ist das auch ein vertretbarer wert.

      Wenn du positiv getestet wirst und auch krank bist, solltest du nicht reisen, dabei sind wir uns hoffentlich einig. Dass gilt nicht nur beim Corona Virus, sondern auch bei anderen ansteckenden Krankeiten. Du kannst auf jeden Fall kostenlos umbuchen und eigentlich sollte bei einer Krankheit die die Reise verhindert, auch die Reiserkostenrücktrittsversicherung einspringen. Das wird gerne mit der Auslandskrankenversicherung durcheinander geworfen, welche bei Pandemien oft nicht mehr zahlen.

      Vermutlich wird man nur an bestimmten Flughäfen die Tests machen könne und daher wird man nicht beliebig viele Transfers machen können.

      Ich sehe es wie du, dass Airlines hier vor einer großen Herausforderung stehen und Klarheit auf die Frage schaffen müssen, was ist wenn ich positiv getestet werde und nicht fliegen kann! Ich gehe aber davon aus, dass dies passiert, da es sonst zu abschreckend ist. Was ich aber anders sehe ist, dass zwingend die Airlines das komplette Risiko, auch für Krankheiten der Passagiere zu tragen haben. Hier fände ich es akzeptabel, wenn jeder Passagiere selbst seine Reisekostenrücktrittsversicherung bezahlt. Mit wenigen Euro pro Flug (es ist ja auch nicht wahrscheinlich, dass man falsch positiv getestet wird), kann man das sicherlich verschmerzen.

      LG
      Christoph

      • Lieber Christoph, bin gerade etwas verwirrt, denn Du schreibst ja selbst:

        „Den Test, bzw. das Ergebnis benötigt man beim Check- In und muss es vorlegen. Bei Emirats, darf der Test nicht älter als 48 Stunden sein, was sich auf die Zeit vor Abflug bezieht und die Abnahme des Testes.
        Ich mache meine Tests meist am Tag vor dem Abflug. Standard Test (Ergebnis binnen 12 Stunden): 59 Euro
        Identitätsnachweis: +9 Euroinkl. ärztliches Attest: +25 Euro“

        • Das ist doch abzocke Betrug am FRA 139Euro
          Testergebnis muss in 15min vorliegen max kosten incl Schriftliches ergebnis 50Euro.
          Test ist für unter 10Euro zu haben.

          • Die 139 Euro Tests sind PCR Tests, diese dauern schneller.

            Die Antigen Schnelltests kosten 59 Euro (auch teuer), aber du zahlst ja nicht nur den Einkaufspreis für den Test selbst (der liegt etwa bei 10 Euro oder sogar darunter), sondern auch die Menschen, die dir die Probe abnehmen und den Test auswerten. Am Ende muss auch der Anbieter noch etwas verdienen, viel Günstiger wird das daher nicht werden.

            LG
            Christoph

    • DIe Wahrscheinlichkeit von falsch Positiven Tests ist sehr gering. Centogene macht ja daher auch immer zwei Tests, wovon einer als Kontrolle dient. Wenn die beide Positiv sind, kannst du aber leider davon ausgehen, dass du positiv bist und dich isolieren solltest.

      Ein Thema ist natürlich, dass diese Tests auch noch positiv sein können, wenn du schon lange nicht mehr ansteckend bist. Dann wird totes Virus nachgewiesen. Das ist ein Problem, welches wir aber schon lange haben, auch abseits des Reisens, was zu lustigen Dingen führte wie fünf Wochen Quarantäne wegen einer Corona Infektion. Inzwischen sollten wir damit aber besser umgehen können, sodass es kein all zu großes Risiko mehr ist.

      LG
      Christoph

  4. Hi,
    wie ist das mit dem Nachweis? Du hast gesagt man kann das online einsehen. Bekomme ich da auch den Nachweis online? Ich habe vor im November nach Barbados zu fliegen und da muss man spätestens 24h vorher den Nachweis hochladen.
    Gruß
    Sebastian

  5. Hi Christoph,

    bzgl. „inkl. ärztliches Attest“: braucht man das?
    Hintergrund sind Flüge nach Dubai mit Emirates in den Herbstferien FRA-DXB.
    Identitätsnachweis sollte man ja buchen.

    PS: (Emirates) The test must be taken a maximum of 96 hours before departure.

    • Um ehrlich zu sein, kann ich auch nicht sagen wann man ein ärztliches Attest braucht, für einen Flug mit Emirates und auch die Einreise nach Dubai braucht man nur den Test und den Identitätsnachweis. Möglicherweise gibt es aber auch Länder, welche ein Attest für die Einreise verlangen, welche das sind kann ich aber nicht sagen.

  6. Hallo,
    wir sind am 27.09. mit dem Auto aus Tirol zurück gekommen und haben uns am Flughafen testen lassen. Leider liegt uns das Ergebnis bis heute noch nicht vor .Auf Nachfrage nach 40 Minuten in der Warteschleife, konnte uns der sehr nette Mitarbeiter auch nur vertrösten, aber nichts konkretes sagen. Echt blöd, man sitzt zu Hause in Warteposition, mein Arbeitgeber is not amused!

  7. Es gibt in Frankfurt sogar noch eine 3. Test Möglichkeit und zwar die des medizinischen Dienstes.
    Ich kann die Erfahrung zum kostenlosen Test nur bestätigen. Die ganze Prozedur dauert recht lange und bei mir war das Ergebnis auch erst nach 38 Stunden da. An der Hotline hat man. It auch klar gesagt, dass die zahlenden Kunden Priorität haben.

  8. Hallo,nur ein kurzer Kommentar zum Centogene Test bei Amazon. Das diser nicht für eine Flugreise ist, stimmt so nicht. Ich bin im September nach Ägypten geflogen und habe mir den Test vorher bei Amazon bestellt, zu Hause selbst durchgeführt und über Centogene durch einen Kurrier abholen lasssen. Das war an einem Montag um 12 Uhr. Das Kit war am nächsten Tag auch um die Mittagszeit im Labor und um 16 Uhr hatte ich mein Ergebnis, also ca. 28 Stunden. Am nächsten Tag bin ich nach Ägypten geflogen über Istanbul und musste dort beim Check In mein Ergebnis vorzeigen, dann noch mal beim Bording und dann noch mal beim Aussstieg in Hurghada. Alles ging ohne Probleme. Ich weiß nicht, was der Test jetzt kostet, ich habe im September 79 € bezahlt, aber ich denke, da hat sich nichts geändert. Bei der Rückkehr in Frankfurt habe ich auch einen kostenlosen Test mit positiver Erfahrung im Zentrum gemacht, wo das Ergebnis in 2 Tagen per mail bei mir war. Alles in allem zwar alles etwas neu und mühsam aber ohne Probleme. Bei der Rückkehr habe ich 10 Minuten für alles gebraucht.
    Liebe Grüße
    Kerstin

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*