Erhebliche Störungen am Airport Frankfurt zu erwarten

dav

Gestern hat uns eine Nachricht aus einer vertraulichen Quelle erreicht (Danke dafür!), dass kommenden Montag am Airport Frankfurt mit erheblichen Störungen zu rechnen ist. Diesmal resultieren die Störungen allerdings nicht aus einem Streik des Kabinenpersonals oder der Piloten, sondern vielmehr aus einem Aufruf zu ganztägigen Warnstreiks der ASG Airport Service Gesellschaft.

Was ist die ASG Airport Service Gesellschaft?

Die ASG Airport Service Gesellschaft ist ein Unternehmen, was am Airport vor allem die Kabinenreinigung und den Wäscheservice durchführt. Geschäftsführer ist Alexander Fuchs und Fraport selbst hält 49% der Unternehmensanteile.

Bei einem Warnstreik wären so ziemlich alle Airlines betroffen, da alle Kabinenreinigungen von der ASG Airport Service Gesellschaft durchgeführt werden. Im Terminal 2 spielt ASG auch etwas in der Bodenabfertigung mit, allerdings haben wir in diesem Bereich keine Info über einen Warnstreikaufruf.

Was genau beinhaltet die Information?

Es wird lediglich informiert, dass es am kommenden Montag, dem 19.11. zu einem ganztägigen Warnstreik der ASG Airport Service Gesellschaft kommen könnte und bei ASG bedienten Fluggesellschaften (also eigentlich alle) vor allem bei der Kabinen Innenreinigung mit einem reduzierten Dienstleistungsumfang zu rechnen ist. Es wird auch informiert, dass der genaue Umfang einer Streikbeteiligung nicht abschätzbar ist.

Es ist reine Mutmaßung, dass es hier wie oft um Arbeitsbedingungen und um eine Erhöhung der Löhne geht. Informationen haben wir darüber aber keine.

Erhebliche Störungen am Airport Frankfurt zu erwarten | Frankfurtflyer Kommentar

Wir sind gespannt auf kommenden Montag. Ob nun gestreikt wird, in welchem Umfang, wen es alles betrifft und was die Auswirkungen davon sind.

Die Kabinen werden nach jedem Flug gereinigt und dies ist auch unbedingt nötig, denn niemand möchte auf eine Toilette gehen, welche z.B. in einem voll besetzten A380 das letzte Mal vor 10 Stunden gereinigt wurde. Niemand möchte an seinem Platz benutzte Taschentücher von dem letzten Passagier finden.

Auch wenn das Cleaning oft nicht beachtet wird, weil es abseits der Passagiere stattfindet, ist es elementar für ein angenehmes und auch hygienisches Flugerlebnis.

Wir können uns gut vorstellen, dass dies ein Knochenjob ist, für den vermutlich wie leider sehr oft zu wenig gezahlt wird.

 

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Meine Fresse – auf Streik muss die sofortige fristlose Kündigung ohne Anspruch auf irgendeine Sozialleistung stehen. Wenn einem sein Job nicht passt soll man gefälligst kündigen anstatt Erpressungen zu begehen. Ekelhaft!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*