Erster Lufthansa Boeing 787 Dreamliner wird Berlin heißen

Foto: Lufthansa

Es ist lange Tradition bei Lufthansa, dass Flugzeuge nach Städten bzw. Bundesländern benannt werden. Nun gab die Airline bekannt wie der erste Dreamliner heißen soll. Die Boeing 787 wird auf Berlin getauft werden und 2022 in den Liniendienst gehen.

Die Taufen finden meist im Rahmen einer Feier statt, in der Vergangenheit wurden dazu Persönlichkeiten aus den jeweiligen Städten eingeladen. Werden Flugzeuge ausgemustert, werden die Namen bei Gelegenheit neu vergeben. So trugen bereits mehrere Flugzeuge den Namen der deutschen Hauptstadt.

Foto: Lufthansa

Erstmals taufte Willy Brandt eine Boeing 707 auf den Namen Berlin. Zuletzt trug ein Airbus A380 mit der Kennung D-AIMI den prestigeträchtigen Taufnamen. Die Superjumbos wurden allerdings auch nach internationalen Metropolen aus dem A380-Streckennetz getauft. Neben Frankfurt, München und Berlin wurden auch Namen wie New York, Peking oder Johannesburg vergeben.

Insgesamt werden 2022 fünf Boeing 787-9 zum Kranich nach Frankfurt kommen. Diese fünf Exemplare wurden kurzfristig zusätzlich zu den 20 Bestellungen bei Boeing platziert. Es handelt sich um Dreamliner, die nicht vom ursprünglichen Käufer übernommen werden konnten.

Die erste Maschine wird mit der Kennung D-ABPA registriert und voraussichtlich im Januar nach Frankfurt ausgeliefert. Zunächst wird das Flugzeug auf kurzen Strecken innerhalb von Europa eingesetzt um die Besatzungen zu trainieren. Nachdem die zweite Maschine zugestellt wird, kann die erste Langstreckendestination Toronto aufgenommen werden.

Erster Lufthansa Boeing 787 Dreamliner wird Berlin heißen | Frankfurtflyer Kommentar

Die deutsche Hauptstadt bekommt also eine neue Botschafterin, Lufthansa wird der ersten Boeing 787-9 den Namen „Berlin“ geben. Bleibt zu hoffen dass die Pannenserie des Hauptstadtflughafens nicht auf den künftigen Hauptstadtflieger abfärbt. Die Taufe soll nach der Auslieferung stattfinden, Boeing musste diesen Termin inzwischen verschieben.

Frühestens im Januar 2022 soll der erste Dreamliner nach jetzigem Stand eingeflottet werden, im Abstand von 1-2 Monaten folgen die weiteren vier Bestellungen. Berlin könnte der Auftakt von fünf deutschen Metropolen sein, die als Namenspaten für die Dreamliner dienen. Mit dem Grounding der Airbus A380 Flotte sind auch Frankfurt und München wieder verfügbar.

 

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Den Namen des Flugzeuges sehe ich meistens ja eh nicht, da über die „Passagier-Absaugvorrichtung“…… äh…. ich meine: die Fluggastbrücke ge-und entboardet wird. Ob jetzt „Berlin“, „Timbuktu“ oder „Nur-Sultan“ aussen draufsteht ist mir egal. Nur fliegen muss es, pünktlich muss es sein und der Service muss stimmen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*