Etihad Airways fährt wieder hoch | Ziele in Deutschland werden wieder angeflogen

Etihad Airways Boeing 787-9 Dreamliner

Etihad Airways musste während der Coronakrise den Flugbetrieb zeitweise komplett einstellen und auch in den letzten Monaten hat man nur sehr wenige Fracht- und Rettungsflüge durchgeführt. Dabei wurde die Airline aus Abu Dhabi von den weltweiten Reisebschränungen besonders hart getroffen, denn nicht nur, dass man in die Vereinigten Arabischen Emirate nicht mehr ein und ausreisen durfte, auch das für Etihad Airways eigentlich entscheidende Geschäft, mit Passagieren die in Abu Dhabi zu ihrem Ziel umsteigen, ist komplett weggefallen.

Inzwischen fährt aber auch Etihad Airways den Flugbetrieb wieder hoch und bis Anfang August will man wieder 58 Ziele auf der ganzen Welt anfliegen. Hierbei steht besonders Europa und auch Deutschland im Vordergrund, denn bereits ab dem 16. Juli will Etihad Airways wieder mit Frankfurt (welches schon wieder bedient wird), München und Düsseldorf alle Ziele in Deutschland wieder anfliegen. Auch Zürich in der Schweiz befindet sich seit dem 1. Juli bereits wieder im Flugplan von Etihad Airways.

Bis August will Etihad Airways dann folgende 58 Destinationen auf der ganzen Welt wieder regelmäßig anfliegen:

Europa

  • Amsterdam
  • Athen
  • Barcelona
  • Baku
  • Belgrad
  • Brüssel
  • Dublin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Genf
  • Istanbul
  • London Heathrow
  • Madrid
  • Manchester
  • Mailand
  • Moskau
  • München
  • Paris Charles de Gaulle
  • Rom
  • Zürich

Nordamerika

  • Chicago
  • New York JFK
  • Toronto
  • Washington D.C.

Naher Osten & Afrika

  • Amman
  • Bahrain
  • Beirut
  • Casablanca
  • Kairo
  • Kuwait
  • Muscat
  • Rabat
  • Riad
  • Seychellen

Asien

  • Ahmedabad
  • Bangkok
  • Bengaluru
  • Chennai
  • Colombo
  • Delhi
  • Hyderabad
  • Islamabad
  • Jakarta
  • Karatschi
  • Kochi,
  • Kolkata
  • Kozhikode
  • Kuala Lumpur
  • Lahore
  • Malediven
  • Manila
  • Mumbai
  • Seoul
  • Singapur
  • Thiruvananthapuram
  • Tokio

Ozeanien

  • Melbourne
  • Sydney

Besonderes Hygienekonzept an Bord von Etihad Airways

Wie alle Airlines auf der ganzen Welt, hat auch Etihad Airways den Service und das Konzept an die veränderten Bedingungen angepasst. So gibt es sowohl am Boden, als auch in der Luft sogenannte Wellness Ambassadors, welche die Passagiere beim Einhalten der Hygienemaßnahmen unterstützen sollen und insbesondere auch Fragen und Sorgen beantworten.

So müssen auch bei Etihad Airways alle Passagiere und Crews eine Maske tragen und man achtet auf besondere Desinfektion im Flugzeug. Der Service an Bord sei aber weitestgehend nicht eingeschränkt worden.

Etihad & Turkish Airlines führen Hygienebotschafter an Bord ein

Etihad Airways fährt wieder hoch | Frankfurtflyer Kommentar

Etihad Airways war schon vor der Coronakrise schwer gebeutelt und hat Milliardenverluste eingeflogen. Daher ist es nun besonders spannend zu sehen, wie sich diese Airline nach der Krise wieder aufbaut und wie man sich positionieren wird.

Aktuell ist noch nicht klar, wie die Zukunft von Etihad Airways, insbesondere in Bezug auf die Krise aussehen wird. So wurde schon darüber spekuliert, dass man sich deutlich verkleinern könnte und zum Beispiel alle Airbus A380 direkt aufgibt. Auch wenn dies inzwischen von Etihad Airways dementiert wurde, kann man sich nie sicher sein wie es bei Etihad weiter geht, denn es wäre nicht das erste mal, dass man Entscheidungen trifft, welche man noch wenige Tage vorher als unmöglich dementiert hat.

Um den Airbus A380 fände ich es bei Etihad Airways besonders schade, denn eigentlich hatten Nicole und ich uns vorgenommen dieses Jahr einen der besonders langen Flüge nach Australien in den legendäre A380 First Class Apartments zu unternehmen. Dies wird nun leider flach fallen.

Review: Etihad Airways First Class Apartments Airbus A380 Abu Dhabi nach London

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*