EU- Kommission genehmigt den 150 Millionen Euro Kredit für airberlin

Der 150 Millionen Euro Kredit von der KfW für die airberlin wurde nun auch von der EU- Kommission genehmigt. Somit sollte der Flugbetrieb der airberlin für die kommenden zwei bis drei Monate sichergestellt sein. Ein Grounding der airberlin ist damit vorerst sehr unwahrscheinlich und aller Voraussicht nach wird der Kredit bis zum Verkauf der Airline ausreichen.

EU- Kommission genehmigt den airberlin Kredit nur mit Auflagen!

Die EU- Kommission, welche den Notkredit für airberlin geprüft hat, teilte nun mit, dass durch den Kredit die geordnete Abwicklung von Air Berlin gewährleistet werde, ohne den Wettbewerb übermäßig zu verfälschen. Damit dürfte auch die Beschwerde von Ryanair unerheblich geworden sein, welche in dem Kredit eine Wettbewerbsverzehrung sah und daher sowohl bei den Deutschen, als auch bei den europäischen Kartellbehörden Beschwerde eingelegt haben.

Der 150 Millionen Euro Kredit, welcher für airberlin entscheidend ist, um den Flugbetrieb während der Insolvenz aufrecht zu erhalten, ist allerdings von der EU- Kommission an Bedingungen geknüpft worden. So darf der Kredit nur in Tranchen ausgeschüttet werden und airberlin muss ihren Finanzbedarf jede Woche nachweisen. Der Kredit soll dadurch immer nur nach dem tatsächlichen Bedarf ausgeschüttet werden. Des Weiteren muss Deutschland sicherstellen, dass airberlin den Kredit vollumfänglich zurückzahlt, oder aber ein Abwicklungsplan für airberlin vorliegt.

airberlin streicht weitere Strecken und Lufthansa bringt sich in Stellung

Nachdem letzte Woche bereits angekündigt wurde, das alle airberlin Langstreckenflüge aus Berlin, außer New York, bis Ende September gestrichen werden, wurde nun auch angekündigt, dass die Prestige Strecke, Berlin Tegel- New York JFK, ab dem 25. September ebenfalls eingestellt wird.

Lufthansa hat bereist angekündigt, dass man gerne etwa ein dutzend airberlin Langstreckenflieger übernehmen würde und dann auch unter der Marke Eurowings Langstrecken ab Berlin anbieten möchte.

EU- Kommission genehmigt den 150 Millionen Euro Kredit für airberlin | Frankfurtflyer Kommentar

Dass der Flugbetrieb der airberlin nun bis auf weiteres durch den Kredit des Bundes gesichert ist, ist aus Passagiersicht sicherlich erst einmal eine gute Nachricht. Schließlich werden dadurch bereits gebucht Flüge in den nächsten Wochen gesichert.

Die Zukunft von airberlin bleibt allerdings weiterhin ungewiss. Es ist allerdings sehr wahrscheinlich, dass die Gesellschaft zerschlagen wird und an mehrere Käufer veräußert wird.

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Zu Ryanair fällt mir nur ein.
    Er bezahlt fast keine Steuern für Starts und Landungen auf einem Deutschen Flughafen.
    Die Piloten sind nur ausgeliehen und die Piloten die für ihn fliegen werden nach Irische Recht behandlet.
    Keine Krankenversicherung und so weiter.
    Und da regt sich Ryanair darüber auf das man einen Kredit gibt damit eine Fluggesellschaft eine Chance hat zu überleben und weiter besteht,
    Der Boss von Ryanair sollte sich lieber an seine eingne Nase fassen.
    Und man sollte einmal die Ryanair überprüfen ob das was er da macht auch Rechtsens ?
    Wenn er Treppen benutzt die eingendlich nur für eine Notlandung gedacht ist.

    Kommt mir die Frage in denn Sinn kommt denn Ryanair auch für die Flughäfen auf die Ryanair in denn Pleite getrieben hat weil er keine Start und Landgebühr bezahlt hat.
    Mal sehen wie es nach 1 jahr ist ob es dann immer noch die Ryanair am Flughafen Frankfurt gibt ?
    Und ob die Grossen Airlines wie Lufthansa noch in Frankfurt starten und Landen ?
    Und ob nicht noch andere Grosse Airlinies sich nicht einen anderen Flughafen suchen weil es doch für sie besser ist als in Frankfurt mit dem Nachtflugverbot.

    • Wieso sollten die Treppen für Notlandungen sein? Die hat doch Ryanair extra so bestellt. Es gibt Flugzeuge, die das Serienmässig haben (Avro).

      • Die Lufttreppen von Ryanair sind tatsächlich eine gerne bemängelte Ausstattung! Sie sind von Boeing nicht für den ständigen gebrauch vorgesehen und eine Sonderausstattung, welche eigentlich für Buschflughäfen gedacht ist. Ryanair spart hier Geld, weil man keine Treppe vom Airport braucht.

        Die Lufttreppen bei der 737 sind auch noch etwas höher und steiler als bei den Avro. Es hat wohl bei Ryanair auch schon Unfälle mit den Treppen gegeben. Gut finde ich es daher auch nicht…

        VG
        Christoph

      • Ryanair hat Boeing deswegen angeschrieben und Boeing hat Ryanair eine ganz klare antwort gegeben das die Treppe nur für denn Notfall ist und nicht wie Ryanair sie als Normale Treppe benutzt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*