Eurowings Discover bekommt auch drei Airbus A320 | Frontalangriff auf Condor?

Eurowings stockt Flugplan nach Mallorca auf. Foto: Eurowings

Eurowings ist eigentlich die Airline der Lufthansa Gruppe, mit welcher man von außerhalb der Hubs auf dezentralen Strecken fliegen will, um damit auch eine Antwort auf die Low Cost Airlines bieten zu können, welche sich gerade auf dezentralen Strecken ausgebreitet haben. Mit Eurowings Discover will man aber genau ab den Lufthansa Hubs (vorerst nur ab Frankfurt) fliegen, aber nicht um eine günstige Alternative zu Lufthansa zu bieten, sondern um auf touristischen Strecken zu wachsen.

Lufthansa hatte den Markt der Urlaubsflüge lange komplett ignoriert und erst in den letzten Jahren versucht hier Fuß zu fassen. Ab Frankfurt hat man das Geschäft mit den Touristen allerdings weitgehend anderen Airlines, vor allem der ehemaligen Tochter Condor, überlassen.

Nun bläst man ganz offensichtlich zum Frontalangriff auf Condor und will mit Eurowings Discover massiv in den touristischen Markt eintreten. So sollen schon in wenigen Wochen die ersten Langstrecken unter der Marke Eurowings Discover starten und diesen Sommer will man mit vier Airbus A330 zu immerhin zehn Langstreckenzielen ab Frankfurt fliegen.

Die ersten neuen Eurowings Discover Ziele sind:

  • Punta Cana
  • Mombasa
  • Sansibar
  • Anchorage
  • Montego Bay
  • Varadero
  • Mauritius
  • Las Vegas
  • Windhuk
  • Calgary

Hierbei will man bis zum Winter 2021/2022 noch einmal deutlich ausbauen und die Flotte von vier Airbus A330 auf sieben Airbus A330 fast verdoppeln. Hierbei ist es sogar wenig überraschend, dass Lufthansa bei Eurowings Discover nun auf das Gas tritt, denn man geht davon aus, dass sich die Nachfrage nach touristischen Strecken schon sehr schnell wieder auf das Niveau von vor der Krise erholen wird, während man im klassischen Geschäft der Lufthansa wohl bis 2024 brauchen könnte, bis die vollständige Erholung da ist.

Ursprünglich war der Plan mit Eurowings Discover wohl vor allem, dass man touristische Langstrecken fliegt, allerdings wurde schon letztes Jahr bestätigt, dass man mittelfristig auch Kurz- und Mittelstrecken, rund um das Mittelmeer anfliegen will. Hierfür war ursprünglich der Sommer 2022 vorgesehen, aber auch hier wird der Zeitplan vorverlegt und schon ab dem Winter 2021/2022 will man mit drei Airbus A320 ab Frankfurt fliegen.

Hierfür sucht man gerade Piloten und man plant Ziele wie z.B. die Kanaren, aber auch Ziele in der Türkei oder Ägypten sind sicher denkbar. Damit ist auch klar, dass Eurowings Discover als vollwertiger Ferienflieger ausgebaut werden soll und Lufthansa baut sich quasi eine neue Condor.

Frontalangriff auf Condor?

Es wird recht deutlich, dass Lufthansa in Frankfurt deutlich machen will, dass man diesen Standort verteidigen wird und dies gilt auch, wenn man in ein neues Geschäftsmodell eintritt. Eurowings Discover wird ein direkter Konkurrent zur Condor und dies nicht nur auf einigen Langstrecken, sondern auch auf den Europastrecken, welche nicht unbedeutend für Condor sind.

Lufthansa hat auch schon nachdem man Condor nach der Thomas Cook Pleite nicht wieder übernehmen durfte, klar gemacht, dass man die Airline und jede Airline, welche sie übernimmt als Konkurrent ansieht. Dies sieht man auch daran, dass Lufthansa versucht die Zubringerdienste für Condor einzustellen.

Eurowings Discover wird sicher alles daran setzen, Condor das Leben schwer zu machen und es wird hier auch das ein oder andere Schlachtfeld geben, aber hiervon können vor allem die Kunden profitieren, denn Konkurrenz im Markt bedeutet in eigentlich allen Fällen sinkende Preise.

Eurowings Discover bekommt auch drei Airbus A320 | Frankfurtflyer Kommentar

Lufthansa macht bei Eurowings Discover nun ernst und baut den neuen Ferienflieger schneller auf, als man es noch letztes Jahr vorgesehen hat. Gerade bei den Kurz- und Mittelstrecken wird man sehr schnell ausbauen können und ich gehe davon aus, dass man dies auch machen wird. Vermutlich wird es in 2022 nicht bei den drei Airbus A320 bleiben, sondern ich gehe davon aus, dass es mehr werden.

Spannend wird sein, wie sich Condor verhält, aber auch, wie sich Eurowings Discover auf Lufthansa selbst auswirkt. Lufthansa hat einige Strecken selbst im Programm, welche man als touristisch geprägt bezeichnen kann und hier wird spannend sein, was von Lufthansa zu Eurowings Discover geht.

Danke: Aerotelegraph

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Meiner Ansicht nach geht es der Lufthansa darum, vom voraussichtlich schneller (als der Geschäftsreiseverkehr) wachsendenTourismusmarkt ein Stück abzubekommen und nicht die Konkurrenz (Condor) zu „bekämpfen“.

    • Wenn man dem Tourismus Flugverkehr in Frankfurt etwas abgraben will, bei wem nimmt man diesen Marktanteil den weg? Bestimmt nicht bei Qantas ;).

      LH hat schon oft gezeigt, wie aggressiv man sich aufstellen kann, wenn man in ein Marktsegment vordringen will und hier geht man zwangsläufig immer auch gegen den existenten Marktführer und das ist in diesem Fall Condor.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*