Eurowings Discover übernimmt ab Oktober erste Kurzstrecken von Lufthansa nach Spanien und Ägypten

Foto: Eurowings

Mit Eurowings Discover hat sich Lufthansa einen neuen eigenen Ferienflieger geschaffen, welcher quasi als Konkurrenz zur Condor ab Frankfurt auf den immer bedeutsamer werdenden touristischen Langstrecken fliegt. Eigentlich sollte Eurowings Discover ursprünglich eine reine Langstrecken Airline werden, welche auf das Zubringer Netzwerk der Lufthansa zurück greift, aber diesen Plan hat man bereits vor einigen Monaten wieder verändert und Eurowings Discover soll auch ab Frankfurt und München Kurz- und Mittelstreckenziele rund um das Mittelmeer anfliegen.

Dabei ist der Plan, dass Eurowings Discover möglichst einige Strecken übernimmt, welche aktuell die Lufthansa noch selbst fliegt. Hierbei werden schon ab Oktober 2021 die ersten Flüge von Frankfurt auf die Kanaren, Ägypten und Marokko von Lufthansa auf Eurowings Discover umgestellt.

In wenigen Tagen sollen die Flüge im Flugplan von Lufthansa auf Eurowings Discover umgestellt und dann auch von der neuen Airline selbst durchgeführt werden. Im Winterflugplan sind hier erst einmal sieben Strecken ab Frankfurt betroffen.

  • Gran Canaria
  • Lanzarote
  • Fuerteventura
  • Teneriffa
  • Marsa Alam
  • Hurgada
  • Marrakesh

Bis zum Sommer 2022 sollen dann noch weitere Flüge von Lufthansa auf Eurowings Discover umgestellt werden. Hiervon betroffen werden unter anderem folgende Ziele (wohl auch ab München) sein:

  • Antalya
  • Bodrum
  • Chania
  • Djerba
  • Funchal
  • Heraklion
  • Jerez de la Frontera
  • Kavala
  • Korfu
  • Kos
  • Lamezia Terme
  • Lefkada/Preveza
  • Mykonos
  • Rhodos
  • Santorin
  • Warna
  • Zakynthos

Nachdem Lufthansa in diesem Jahr massiv auf den Warmwasserstrecken rund um das Mittelmeer ausgebaut hat, da diese als Urlaubsziele auch in der Pandemie sehr gefragt waren, hat es im kommenden Jahr mit vielen dieser neuen Ziele für den Kranich selbst wieder ein Ende und man wird fortan nur noch mit Eurowings Discover diese Ziele erreichen können, wenn man mit dem Lufthansa Konzern fliegen will.

Zehn Lufthansa Airbus A320 und vergleichbares Produkt bei Eurowings Discover auf der Kurzstrecke

Aktuell besteht die Flotte von Eurowings Discover lediglich aus drei Airbus A330, allerdings soll sie nun recht schnell auf mindestens 21 Flugzeuge wachsen. So sollen schon im kommenden Jahr elf Airbus A330 und zehn  Airbus A320 für den Ferienflieger fliegen.

Während es sich bei den Airbus A330 vorrangig um die ehemaligen Langstreckenflugzeuge der Eurowings selbst handelt, kommen die Airbus A320 für die Kurz- und Mittelstrecken von der Lufthans selbst. Hierbei wird es sich um recht neue Airbus A320ceo, also noch mit der älteren Triebwerksgeneration handeln, welche zwischen 2016 und 2017 an Lufthansa ausgeliefert wurden.

Für die Passagiere wird sich nicht all zu viel im Vergleich zu Lufthansa ändern, denn die Flugzeuge werden wie beim Kranich über 180 Sitzplätze verfügen und in der Business Class wird man hier auch einen freien Mittelsitz in den vorderen Reihen erhalten.

Die Farbgebung der Kabine wird sich natürlich leicht von Lufthansa unterscheiden, wobei die Sitze und damit der Komfort absolut identisch sein wird. Auch der Service wird sich an dem orientieren, was man bei Lufthansa auf Kurz- und Mittelstrecken kennt.

Auch Vielflieger mit einem Miles&More Status haben bei Eurowings Discover die selben Vorteile, wie bei Lufthansa, wie zum Beispiel Lounge Zugang oder die selben Meilenwerte, welche man mit den Flügen bei Eurowings Discover sammelt.

Nachteile entstehen allerdings durch die Umstellung der Flüge von Lufthansa auf Eurowings Discover für Vielflieger mit Star Alliance Gold Status und HON Circle Member. So ist Eurowings Discover kein Mitglied der Star Alliance, weshalb Star Alliance Gold Karteninhaber von anderen Airlines hier keine Vorteile mehr genießen.

Pikant ist aber auch die Tatsache, dass HON Circle Member nun nach der Umstellung der Lufthansa Flüge auf Eurowings Discover das First Class Terminal nicht mehr nutzen können, was die einzige aktuell geöffnete First Class Lounge in Frankfurt ist. Ob hier temporäre Sonderregelungen getroffen werden ist noch nicht bekannt.

Eurowings Discover übernimmt ab Oktober erste Kurzstrecken von Lufthansa nach Spanien und Ägypten | Frankfurtflyer Kommentar

Flüge zu touristischen Zielen werden in den kommenden Jahren deutlich gefragter sein, als zu Business Destinationen, weshalb es auch mehr als verständlich ist, dass Lufthansa den Aufbau von Eurowings Discover mit Nachdruck vorantreibt.

Ich selbst bin immer noch hin und her gerissen. So werden mit Eurowings Discover viele sehr spannenden Ziele in das Netzwerk der Lufthansa Gruppe kommen, was gute Nachrichten sind, allerdings wird man erst noch sehen müssen, wie gut es mit Eurowings Discover funktioniert. Ich bin aber erst einmal vorsichtig optimistisch, denn man scheint hier aus vergangen Fehlern mit Eurowings gelernt zu haben.

Danke: airliners.de

Das könnte Euch auch interessieren

18 Kommentare

  1. Dem kann ich nur zustimmen und bin da auch erstmal vorsichtig.
    Eine Änderung ist das schon, einerseits der Service, andererseits das Produkt und die damit verbundenen Vorteile zwecks Status, Meilen, Lounge etc.

    • Ich würde gerne weiterhin mit Lufthansa auf die Kanaren fliegen können! Ich habe bewusst immer die Ferienflieger und Low Cost Airlines gemieden, zumal diese teilweise gar keine Business Class anbieten. Aber es bleiben ja noch Air France und TAP und Air Europa. Ob ich in Frankfurt oder Paris oder Madrid oder Lissabon umsteigen muss, ist ja relativ egal.
      Ist es zutreffend, dass LPA mit dem Airbus 330 bedient werden soll?

      • Hi, in der LH App ist für Abflüge von Frankfurt nach Gran Canaria ein A330 von 4Y als Fluggerät angegeben.
        Ich habe mich allerdings nur für das Wochenende 09./10 Oktober interessiert.

    • Service und Meilen werden sich nicht nennenswert verändern. Vorteile verändern sich nur für HONs und Star Gold. SEN und FTL haben genau eine Veränderung.

    • Hi, in der LH App ist für Abflüge von Frankfurt nach Gran Canaria ein A330 von 4Y als Fluggerät angegeben.
      Ich habe mich allerdings nur für das Wochenende 09./10 Oktober interessiert.

  2. Na da bin ich ja mal gespannt, ob ich in meiner derzeitigen Lufthansa P auch im November in EW P (?) die 100% Entfernungsmeilen als Statusmeilen bekomme.

  3. Ab wann startet den der LH Winterflugplan?
    Wir fliegen in der zweiten aoktober-Woche von Frankfurt nach Teneriffa und haben Y gebucht.
    Ich möchte jetzt ungern statt mit LH mit Eurowings fliegen

    • Offiziell startet der Winterflugplan am 28. Oktober, aber es kann sein, dass schon vorher auf Eurowings Discover umgestellt wird. Hier soll in wenigen Tagen der Flugplan geändert werden.

      Wichtig: Eurowings Discover ist NICHT Eurowings. Das Produkt von EW Discover wird deutlich näher an dem von Lufthansa, als von dem von Eurowings liegen, wobei dies in der Economy Class kaum ein unterschied macht. Hier bietet auch Lufthansa nur ein Buy on Board Konzept an.

  4. Ich fürchte auch, dass es wieder Einschränkungen beim Loungezugang geben wird. Ist das sicher, dass sich für Sen nichts ändert gegenüber LH? Nicht, dass die billigen Buchungsklassen wieder ausgeschlossen werden…
    Und Vertragslounges kann man auch Knicken. Zugang über Amex ebenso… diese ständigen Abwertungen durch die Hintertür immer. Und die regelmäßigen Strategiewechsel nerven auch.

    • Für SEN wird sich nicht viel ändern. Mit der AMEX Platin wirst du aber quasi an allen EW Discover Zielen IMMER Lounge Zugang haben, auch wenn die LH Gruppe hier keinen Vertrag mit einer Lounge hat!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*