Eurowings fliegt von Köln nach Köln in 9 Stunden

Eigentlich sollte Eurowingsflug EW168 letzte Woche Montag von Köln nach Seattle fliegen. Für die Passagiere wurde es allerdings ein Langstreckenflug mit fast 9 Stunden Dauer von Köln nach Köln und das wegen einer etwas eigentümlichen Fehlplanung, denn man hätte den Flug wohl am besten gar nicht mehr starten lassen sollen!

Aber der Reihe nach: Eurowings hatte bei dem Flug von Köln nach Seattle leider einige Probleme, weshalb der Flug mit acht Stunden Verspätung gegen 22.15 Uhr Richtung Seattle in Köln gestartet ist. Damit war es mit Sicherheit der späteste USA Abflug aus Europa an diesem Tag, allerdings ist dies auch nicht unbedingt ungewöhnlich.

Was man bei der Flight Operation von Eurowings nicht bedacht hat war, dass Seattle keine 24 Stunden am Tag besetzte Grenzkontrolle besitzt und bei der Landung in Seattle nach Mitternacht wäre eine Einreise in die USA für die Passagiere nicht mehr möglich gewesen, welche alle Passagiere, auch bei einem internationalen Anschlussflug passieren müssen.

Dieser Sachverhalt ist Eurowings erst etwa zwei Stunden nach dem Start in Köln aufgefallen, vermutlich als die Meldung aus den USA kam, dass eine Einreise in der Nacht in Seattle für Passagiere und Crew nicht möglich ist. Man hat noch etwa zwei Stunden in der Nacht nach einer alternativen Lösung gesucht, wie z.B. einen Ausweichflughafen in den USA, aber nach vier Stunden Flugzeit wurde die Entscheidung getroffen, dass EW168 umkehrt und zurück nach Köln fliegt.

Quelle: Flightradar24.com

EW168 landete am folgenden Morgen gegen kurz nach sieben wieder in Köln und den Passagieren wurden von Eurowings Verpflegungsvoucher und Hotelzimmer zur Verfügung gestellt. Nachdem EW168 gecancelt wurde, wurden alle Passagiere auf andere Flüge der Lufthansa Gruppe umgebucht.

Eurowings fliegt von Köln nach Köln in 9 Stunden | Frankfurtflyer Kommentar

Dass ein Flug über dem Atlantik umdrehen muss und zurück zum Startflughafen fliegt, kommt durchaus mal vor und ist auch mir schon passiert. So etwas ist für die Passagiere sehr ärgerlich, lässt sich allerdings nicht ändern und die Passagiere werden meist gut betreut.

Im Falle von Eurowings Flug EW168 (von Köln nach Köln) komme ich leider aber nicht darum auch ein gehöriges Maß an Fehlplanung zu erkennen. Eines der Probleme war, dass das Flugzeug bereits mit 8 Stunden Verspätung aus Punta Cana in Köln angekommen ist.

Da man bei Eurowings offensichtlich Geld sparen wollte hat man den Flug nach Seattle nicht einfach gecancellt und alle Passagiere auf andere Airlines umgebucht, was sie wenigstens noch am Tag zu ihrem Ziel gebracht hätte, sondern sich dazu entschieden mit massiver Verspätung selbst nach Seattle zu fliegen. Hier hat man die Grenzkontrolle und deren Öffnungszeiten einfach nicht bedacht.

Fehler passieren und wenn dieser Flug ein Einzelfall wäre, könnte man hierüber auch wirklich schmunzeln. Allerdings häufen sich bei Eurowings auf der Langstrecke Verspätungen sehr schnell an, wenn ein Flugzeug spät in der Rotation ist, da man einfach zu wenig Reserven einplant um die niedrigen Kostenstrukturen zu halten.

Inzwischen hat auch der Lufthansa Konzern eingesehen, dass sie das Thema Billigflieger Langstrecke unterschätzt haben und man plant hier um, dass sich solche Nachrichten in Zukunft hoffentlich deutlich reduzieren.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*