Eurowings könnte bald Langstrecken ab Frankfurt fliegen

Mit den Langstrecken bei Eurowings ist man in der Lufthansa Gruppe in den Low Cost Langstreckenmarkt eingestiegen. Im Winter 2015/2016 wollte man ab Köln/ Bonn mit bis zu sieben Airbus A330-200 vorrangig zu Urlaubsdestinationen fliegen. Inzwischen hat man das Konzept der Eurowings Langstrecken mehrfach überarbeitet und man fliegt ab diesen Winter mit neun Airbus Langstrecken Flugzügen ab Düsseldorf und zwei Airbus A330-200 ab München. Aber damit nicht genug, denn Eurowings könnte bald Langstrecken ab Frankfurt fliegen.

Zumindest scheint man bei Lufthansa aktuell ernsthaft darüber nachzudenken, denn der Lufthansa CEO Carsten Spohr sagte vor wenigen Tagen vor Analysten, dass man schon bald mit Eurowings Langstrecken auch ab Frankfurt betreiben könnte und man darüber nachdenken würde, dass Eurowings weitere Langstreckenflugzeuge nach München verlegt.

Ein Sprecher von Lufthansa wies aber direkt darauf hin, dass es keinen konkreten Zeitplan gibt und es sich nur um Überlegungen handelt. Dennoch ist es sehr spannend, dass Lufthansa inzwischen so offen darüber nachdenkt, die Billigtochter auch an die Hubs nach Frankfurt und München zu bringen.

Eigentlich sollte Eurowings nie ab den Lufthansa Hubs fliegen

Als Lufthansa mit Eurowings vor einigen Jahren an den Start gegangen ist, wollte man mit der Günstigairline ausschließlich die „Nebenstrecken“ abseits der Lufthansa Hubs Frankfurt und München fliegen. Dies bezog sich auch insbesondere auf die Langstrecken, schließlich wollte man sich im eigenen Haus keine Konkurrenz machen.

Dass man Eurowings auch an den Lufthansa Hubs sehen wird, ist allerdings schon seit letztem Jahr klar, als man Langstreckenflüge ab München angekündigt hat. Auch in Frankfurt sollten eigentlich schon Eurowings Jets nach Berlin abheben, allerdings hat man diesen Plan wieder verschoben.

Der Start von Eurowings in Frankfurt geht aber auch wieder mit den öffentlichen Streitigkeiten zwischen dem Frankfurter Flughafen und seinem größten Kunden einher, in dessen Zentrum die niedrigen Landegebühren für Ryanair stehen. Diese will Lufthansa auch für Eurowings (und am besten natürlich auch für sich selbst), allerdings hat der Frankfurter Flughafen dies abgelehnt. Eurowings würde keine neuen Strecken eröffnen, sondern nur Lufthansa Strecken übernehmen oder ergänzen.

Machen Eurowings Langstrecken in Frankfurt Sinn?

Nachdem man Eurowings ursprünglich nicht ab den Lufthansa Hubs in Frankfurt und München einsetzen wollte, stellt sich natürlich die Frage, ob Eurowings Langstrecken ab Frankfurt überhaupt Sinn machen. Inzwischen hat man allerdings auch das Konzept von Eurowings auf der Langstrecke massiv überarbeitet und seit Einführung der Eurowings BIZ Class, hat man auf der Langstrecke ein sehr vergleichbares Produkt zu Lufthansa, mit Business Class, Premium Economy Class und Economy Class (welche in ihrem Service und inbegriffenen Leistungen noch einmal unterteilt werden).

Faktisch hat man sogar auf einigen Langstreckenflugzeugen bei Eurowings die selbe Kabine wie die Mutter Lufthansa verbaut, was auch daran liegt, dass die Flugzeuge einfach von der Konzernmutter zu Eurowings getauscht wurden.

Für Lufthansa selbst könnte Eurowings eine sehr interessante Ergänzung an den eigenen Hubs sein. So könnte ich mir gut vorstellen, dass einige „Nebenstrecken“ oder auch eher touristische Ziele sehr gut von Eurowings ab Frankfurt bedient werden könnten. Ziele die mir hier einfallen würden sind Las Vegas, Orlando, Mauritius, Mahe, Male, Columbo und Phuket. Aber auch Karibikinseln würden sicher Sinn machen.

Eurowings könnte bald Langstrecken ab Frankfurt fliegen | Frankfurtflyer Kommentar

Vermutlich ist es sogar nur eine Frage der Zeit, bis Eurowings auch nach Frankfurt kommen wird. Für Lufthansa würde es vermutlich sogar sehr viel Sinn ergeben, denn Eurowings kann aufgrund günstigerer Kostenstrukturen, z.B. über die Lohnkosten, billiger produzieren.

Allerdings ist das ganze für Lufthansa inzwischen auch ein Politikum. Zum einen gibt es den Streit mit dem Frankfurter Flughafen über Rabatte bei neuen Airlines, welche man natürlich auch für Eurowings beanspruchen würde und zum anderen wäre ein massives Auftreten von Eurowings in Frankfurt (oder München) sicher wieder ein großer Diskussionspunkt mit den Gewerkschaften, insbesondere wenn Eurowings Flüge von Lufthansa übernehmen würde.

Ich bin gespannt was die Zukunft bringt, allerdings würde es mich nicht überraschen, wenn in zwei Jahren Eurowings Airbus A330 regelmäßig in Frankfurt starten.

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. „Ziele die mir hier einfallen würden sind Las Vegas, Orlando, Mauritius, Mahe, Male, Columbo und Phuket“

    Wären nicht in allererster Linie die jetzt schon von Eurowings auf seinen Langstrecken bedienten Ziele wie New York oder Miami auch ab Frankfurt an der Reihe?

    • Bei New York und Miami würde man ja direkt mit LH in Konkurrenz treten. Das macht eigentlich wenig Sinn ab Frankfurt. Was ich mir aber vorstellen könnte ist, dass man Flüge von LH an EW übergibt, wie z.B. Bangkok.

      Mit EW kann man aber Strecken, welche LH momentan noch nicht fliegt durchaus erschließen ab Frankfurt.

      LG
      Christoph

  2. Die Frage ist doch, ob und in welchem es langfristig noch Lufthansa geben wird. Letztlich wird das Ziel sein, alle Flüge auf Eurowings umzustellen. Eben gerade wegen der angesprochenen Kostenersparung. Fraglich ist nur, in welcher Reihenfolge man die Umstellung gegebenenfalls vornimmt und wie schnell sie (auch gegen etwaiger Wiederstand der Gewerkschaften) vorgenommen werden kann.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*