Eurowings verzeichnet sprunghaft angestiegene Nachfrage

Foto: Eurowings

Eurowings hat das Flugprogramm im Vergleich etwas früher wieder hochgefahren. Seit dem 1. Juni wird ein Übergangsflugplan angeboten, der die Flughäfen abseits der Lufthansa-Drehkreuze mit wichtigen Metropolen verbindet. Der Lowcoster scheint richtig reagiert zu haben, die Buchungen sind angestiegen. Noch im Laufe des Sommers will man wieder 80 Prozent der Ziele im Programm haben.

Eurowings fährt hoch: 59 Ziele ab Anfang Juni

Nach Aufhebung der weltweiten Reisewarnung steigt insbesondere das Interesse an Ferienzielen in Italien, Spanien, Griechenland und Kroatien sprunghaft an. Eurowings zeigt sich zufrieden und will laut Pressemitteilung im Juli wieder mehr als 100 Sommer-Sonne-Strand-Destinationen in ihrem Flugplan anbieten.

Den Schwerpunkt bilden dabei die Heimatflughäfen der Kranich-Tochter. Fernab der Lufthansa-Drehkreuze operiert EW hauptsächlich in Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Köln/Bonn. An diesen Flughäfen ist die Gesellschaft gleichzeitig auch Marktführer.

Andere Ziele in Deutschland profitieren auch, dort werden die Strecken ebenfalls ausgebaut. So fliegt der Carrier demnächst wieder von den Heimatflughäfen nach Hannover und Nürnberg, bestehende Strecken ab Berlin und München werden ausgebaut.

Des deutschen liebste Ferieninsel Mallorca ist das wichtigste und stärkste Ziel des Low-Cost-Carrier. Insgesamt 16 Städte im deutschsprachigen Raum werden im Sommer mit Palma verbunden. Im kommenden Monat geht der Ableger Eurowings Europe aus Palma de Mallorca wieder an den Start. Dann können auch alle Flughäfen mit der Baleareninsel verbunden werden, die keine Eurowings-Basis sind.

Aber auch die Nachbarinsel Ibiza und die deutsche Insel Sylt sind an den obersten Stellen der am meisten gebuchten Destinationen. Neben den griechischen Inseln Rhodos und Kreta werden auch einige Businessdestinationen wieder wichtig. Der Anstieg der Nachfrage ermöglicht es wieder einige Ziele im doppelten Tagesrand anzubieten.

Hier eine Übersicht des aktuellen Angebotes. Von den vier Heimatflughäfen hat Düsseldorf die Nase vorne.

 

Die Airline bietet ihren Gästen auch weiterhin Umbuchungsmöglichkeiten an. Bis 14 Tage vor dem Abflugdatum können Flüge beliebig oft und kostenlos umgebucht werden – sogar auf ein anderes Reiseziel.

Hier sind die Flüge von Eurowings buchbar

Eurowings verzeichnet sprunghaft angestiegene Nachfrage | Frankfurtflyer Kommentar

Nach der Zeit von wochenlangen Einreisebeschränkungen scheint die Reiselust ungebremst. Ab der nächsten Woche können wir uns wieder frei in das europäische Ausland bewegen, es gibt nur noch vereinzelte Ausnahmen. Das spürt auch Eurowings und erfreut sich an steigenden Buchungszahlen.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*