Fast 17 Stunden in der Luft: Der längste Inlandsflug

Foto: French Bee

In den letzten Monaten gab es überdurchschnittlich viele Rekorde in der zivilen Luftfahrt zu vermelden. So ist beispielsweise ein Airbus A380 der Australischen Qantas nonstop von Dresden nach Sydney geflogen. Ähnlich weit war die Strecke für Austrian im letzten März, die aus Wien nach Down Under unterwegs war.

Nun wurde der Rekord für den längsten Inlandsflug gebrochen. Der noch junge Billigflieger French Bee hat es mit einem Direktflug von dem französischen Überseegebiet Tahiti nach Paris geschafft. Die Flugzeit betrug knappe 17 Stunden!

Die längsten Inlandsverbindungen

Um einmal quer über Deutschland zu fliegen, braucht es kaum mehr als 1,5 Stunden. Der längste Inlandsflug dauert hierzulande etwa 80 Minuten. Eine Propellermaschine mit Gegenwind benötigt von Friedrichshafen nach Hamburg vielleicht einige Minuten länger. In großen Ländern wie beispielsweise Australien brauchen die Jets von Qantas oder Virgin Australia etwa fünf Stunden um die Ostküste mit Perth zu verbinden.

Viel frequentiert und etwas länger sind auch manche Inlandsstrecken in den USA. Von Miami nach Seattle geht es einmal diagonal über das Festland, die Flugzeit ist mit 6 Stunden und 25 Minuten angegeben. Nach Hawaii dauert es bedeutend länger. Die Inselgruppe im Pazifik ist ebenfalls ein Bundesstaat der USA und ein beliebtes Urlaubsziel. Flugreisen aus Boston oder New York können bis zu 12 Stunden dauern. Die Entfernungen sind sogar deutlich länger als die über Russland.

Weit oben in der Rangliste sind Länder mit Überseegebieten wie die Niederlande oder Frankreich. KLM muss fast 8.000 Kilometer fliegen um von Amsterdam nach Curaçao zu kommen. Ähnlich weit wie von New York nach Honolulu. Frankreich ist in der Karibik ebenfalls mit einigen Überseegebieten vertreten, deutlich entfernter liegt Französisch Polynesien in der Südsee. Dort startete kürzlich die Rekordverbindung.

Flug ohne Passagiere

Bedingt durch die Corona-Krise kam es durch Fracht- und Rückholerflüge bereits zu mehreren ungewöhnlichen Ultralangstrecken. Der Einreisestopp für Europäer in die USA sorgte bei Air Tahiti Nui ebenfalls zu Änderungen. Deren Passagiere von und nach Tahiti konnten zuletzt nicht mehr – wie sonst üblich – über die USA nach Paris reisen, da man in Los Angeles zwingend einreisen muss. Daher wurde der Rückflug nonstop durchgeführt, im März kam es so zu einer rekordverdächtigen Verbindung.

Air Tahiti Nui fliegt längsten Passagierflug der Welt

Lange hat der Rekord jedoch nicht gehalten, French Bee hat diesen in der vergangenen Woche gebrochen. Der französische Billigflieger verbindet zu normalen Zeiten den Flughafen Orly mit den Überseegebieten. Die Gesellschaft verfügt über drei Airbus A350-900 und ist regelmäßig auch in Tahiti.

Foto: French Bee

Ohne Passagiere und mit vermutlich nicht allzu viel Beladung startete ein reiner Frachtflug der Gesellschaft in Papeete. Nach 16 Stunden und 49 Minuten landete der Jet in Paris. Damit war das Flugzeug über eine halbe Stunde länger unterwegs als der Konkurrent im März. Entsprechend stolz verkündete die Airline die Nachricht von dem 16129 Kilometer langen nonstop-Flug am vergangenen Freitagnachmittag.

We are pleased and proud to have been able to complete this record flight under these exceptional circumstances. We would also like to highlight the commitment of our pilots, all volunteers for these flights, and also all of our partners in Orly and Papeete. This record confirms the Dubreuil Group’s choice of a unique fleet of Airbus A350s. It is the most advanced aircraft in the world in terms of energy efficiency

Fast 17 Stunden in der Luft: Der längste Inlandsflug | Frankfurtflyer Kommentar

Auch Airbus dürfte die Nachricht gerne zur Kenntnis genommen haben. Der spritsparende Jet erlaubt durch das niedrige Gewicht eine solche Leistung. Fragt sich wie sich solche Strecken nach der Krise halten und weiter entwickeln. Dafür muss die Nachfrage wieder steigen und die Einreisebeschränkungen fallen.

Lange nonstop-Verbindungen können ohnehin meist nicht voll ausgelastet durchgeführt werden. Ob dies wirtschaftlich darstellbar ist, steht auf einem anderen Blatt. Ein Zwischenstopp ist also auch bei einer Reaktivierung der Strecke wahrscheinlich.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*