Fluglostenstreik in Italien am 25. Februar 2020

Habt ihr nach Karneval auch noch keine hohe Motivation wieder zur Arbeit zu gehen? So ähnlich halten es (aus anderen Gründen) die italienischen Fluglotsen, die heute, am 25. Februar für 24 Stunden streiken werden. Angeblich streikt das fliegende Personal von Alitalia gleich mit, so dass mit zahlreichen Flugausfällen zu rechnen ist. Inwiefern weitere Airlines betroffen sein werden ist noch nicht vollständig bekannt.

Fluglostenstreik in Italien am 25. Februar 2020 | Flugannullierungen bei Alitalia

Bei Alitalia werden am 24., 25. und 26. Februar Flüge ausfallen. Jedoch teilt die Airline mit, dass während der Hauptverkehrszeiten von 07:00-10:00 Uhr morgens und von 18:00-21:00 Uhr alle Flüge wie geplant stattfinden werden.

Alitalia versucht, Passagiere auf Flüge während dieser Zeiten umzubuchen und dann größere Flugzeuge einzusetzen, um die zusätzlichen Passagiere befördern zu können.

Wer Fragen hat, kann sich unter 01806 07 47 47 an Alitalia wenden. Hier noch der Link zur Bekanntmachung von Alitalia.

 

Fluglostenstreik in Italien am 25. Februar 2020 | Andere Airlines

Von vielen anderen Airlines gibt es noch kein offizielles Statement. Wer Fragen hat, sollte sich vorab an die Airline wenden. Es wäre ja ärgerlich, wenn ein mit Abflug Mailand gebuchter Lufthansa Deal jetzt wegen des Streiks nicht abgeflogen werden könnte.

Air Malta hat lediglich vier Flüge von und nach Italien gestrichen. Flüge zwischen Malta und Deutschland sollen wie geplant stattfinden.

 

Fluglostenstreik in Italien am 25. Februar 2020 | Frankfurtflyer Kommentar

Streiks sind im Flugverkehr immer sehr ärgerlich. Der für heute geplante Streik wurde bereits vor ca. 10 Tagen angekündigt, so dass es entsprechende Vorbereitungszeiten gab. Momentan sind die Auswirkungen auf den internationalen Flugverkehr noch nicht absehbar, jedoch ist bei Reisen von und nach Italien mit Verspätungen zu rechnen.

Alitalia hat bereits einige Flüge gestrichen (z.B. zwischen Frankfurt und Rom und Frankfurt Mailand/Linate). Andere Flüge wie z.B. zwischen Frankfurt und Mailand Malpensa sollen wie geplant stattfinden. Allerdings wurden auch Flüge ab Malpensa wie z.B. nach New York oder Tokio wurden gestrichen. Es scheint wohl keinen vollumfänglichen Streik zu geben. Vielmehr ist von mehreren Streikschwerpunkten auszugehen.

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Alitalia kann sich das ohne Probleme leisten….die stehen ja so gut da! Und die Fluglotsen erscheinen von Vorteil erst wieder am Ascher-Mittwoch zur Arbeit, wegen noch anhaltender „malattia di Carnevale“.
    Dann ist ja bekanntlich Alles vorbei!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*