Flugreisen ohne Quarantäne | Bundesregierung will wohl Regeln für Flugreisen verändern

Drakonische Quarantäneregelungen sind aktuell das größte Hindernis der Luftfahrt und Reiseindustrie. Nun scheint man bei der Bundesregierung über Veränderungen für Reiserückkehrer nachzudenken und hier wird möglicherweise auch die Quarantänepflicht durch eine Testpflicht ersetzt, sowie Reisekorridore geschaffen. So geht es aus einem Konzeptpapier des Verkehrsministeriums laut dpa hervor.

Dabei habe das Bundesverkehrsministerium seit dem Jahreswechsel in mehreren vertraulichen Treffen zwischen Experten aus fünf Bundesministerien, Vertretern der Reisebranche, sowie des RKI dieses Konzept erarbeitet, welches vor allem mehr Mobilität ermöglichen soll, bei gleichzeitig hohem Infektionsschutz.

Einreise aus Risikogebieten ohne Quarantäne, aber mit Testpflicht

Aktuell müssen sich Reisende, welche aus einem Risikogebiet zurückkehren, entweder direkt vor oder bis spätestens 48 Stunden nach der Einreise auf das Corona Virus testen lassen und anschließend in eine 10 Tägige Quarantäne begeben, aus welcher man sich nach 5 Tagen mit einem zweiten negativen Test freitesten kann.

Nachdem fast jedes Land der Erde und insbesondere auch in Europa mindestens als Risikogebiet klassifiziert ist, gilt dies quasi für alle Reisende, zumindest wenn sie keiner Ausnahme unterliegen, wie sie je nach Bundesland anders gestaltet werden.

Zukünftig sollen wohl Reisende, welche aus einem Risikogebiet wieder einreisen, mit einem negativen Test, 48 Stunden vor oder nach der Einreise eine Quarantäne vermeiden können. Hierbei soll dies aber auch besser überprüft werden, indem man schon bei der digitalen Reiseanmeldung das Testergebnis direkt zum RKI hochlädt. Hierdurch würden auch die Gesundheitsämter entlastet werden. Das System hierfür würde auch bereits kurz vor der Fertigstellung stehen.

Für Reisende, welche aus Hochrisikogebieten oder Virusmutationsgebieten zurück nach Deutschland kommen, soll diese entspanntere Quarantäneregelung aber nicht gelten und die Regelungen mit Quarantänen von bis zu zehn Tagen sollen erhalten bleiben.

Auch werden wieder „Flugkorridore“ ins Gespräch gebracht, bei welchen man durch bilaterale Vereinbarungen und eine einheitliche, flächendeckende Testung der Passagiere, auf beiden Seiten des Flugkorridors die Quarantäne vermeidet. Airlines haben schon letztes Jahr ein Konzept für Transatlantikflüge vorgestellt, bei welchen die Passagiere insgesamt bis zu drei mal pro Reise getestet werden um so sichere Flüge auf dem wichtigsten Flugkorridor der Welt wieder zu ermöglichen.

Flugreisen ohne Quarantäne | Bundesregierung will wohl Regeln für Flugreisen verändern | Frankfurtflyer Kommentar

Es wäre tatsächlich ein begrüßenswerter Vorstoß, denn es würde endlich wieder viele Reisen ohne immense Hindernisse möglich machen und man könnte das Risiko sehr weit reduzieren. Es wäre ohne Zweifel ein erster Schritt, um wieder in die Normalität zu kommen und man könnte durch entsprechende Konzepte vielleicht sogar Einreisebeschränkungen fallen lassen.

Um ehrlich zu sein kann ich mir allerdings nur sehr schwer vorstellen, dass es diese Änderung schon sehr bald gibt, was wohl vor allem ein politisches Thema ist. In Zeiten, in denen man wieder über die Rückkehr in einen verschärften Look Down spricht und da man Mallorca Urlaube zu Ostern erschweren will, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Zuständigen in kurzer Zeit die Quarantäne Regeln entschärfen.

Danke: Welt

Das könnte Euch auch interessieren

32 Kommentare

  1. Ich denke mal, ehe jemand 3-4 x 150 Euro ( ~ 600 Euro) für PCR-Tests ausgibt, überlegt er sich eine Flugbuchung für 498 Euro und bleibt momentan noch zu Hause.

    • 150 Euro für einen Corona Test sind inzwischen zum Glück die Seltenheit geworden. Oft werden ja auch Antigen Tests akzeptiert, aber ja es wäre ein Kostenfaktor.

      Grundsätzlich haben Airlines aber hiermit auch vor allen Interesse an den Kunden die nicht 498 Euro nach New York bezahlen, sondern eher 4.000 Euro, weil sie fliegen müssen. Die würden dann auch erst einmal die Tests bezahlen.

      • was für tolle Ideen du hast? Airlines wollen Kunden die 4000€ nach NYC bezahlen wollen/dürfen/können?

        Die Zahl derer, die das bezahlt dürfte überschaubar sein und Flüge lassen sich keinesfalls ausschliesslich mit den 4000€ Tickets füllen – sonst würde das ja längst gemacht.

        • noch besser, unter der SB muss ich also selber bezahlen, ist ja ein Witz hoch drei!

          In Bayern kostenlos für alle Wohnsitzbürger egal welche Versicherung

        • wie meinen? „Dann geht doch zum Netto?“ als PKV brauche ich keine Überweisung, in Bayern wo ich wohne ist der Test eh kostenlos

          Eine Ausnahme gilt, wenn Sie in Bayern wohnen: Die Landesregierung hat zum 1. Juli 2020 beschlossen, dass sich alle Einwohner auf Kosten des Freistaats von Ärzten mit einer Kassenzulassung auf das Corona-Virus testen lassen können. Die Abrechnung erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns, mit der das Bayerische Gesundheitsministerium Vereinbarungen zur Kostenübernahme und Abrechnung getroffen hat.

          *) Die Abrechnung der Testkosten erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung und wird über einen zusätzlichen Steuerzuschuss aus dem Gesundheitsfonds der Gesetzlichen Krankenversicherung finanziert. Für diesen Steuerzuschuss kommen privat Krankenversicherte ebenso auf wie gesetzlich Versicherte.

        • NEIN, eben nicht

          Die Abrechnung der Testkosten erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung und wird über einen zusätzlichen Steuerzuschuss aus dem Gesundheitsfonds der Gesetzlichen Krankenversicherung finanziert. Für diesen Steuerzuschuss kommen privat Krankenversicherte ebenso auf wie gesetzlich Versicherte.

    • Das kommt auf das Zielland an, in vielen gibt es die Quarantäne nicht….. Die Quarantäne in Deutschland hält übrigens die meisten Reisenden ab.

      • das stimmt nicht! In vielen Ländern gibt es die Quarantäne Regelung wenn du egal aus welchem Land einreist. Mit fällt mindestens Litauen, Finnland und Rumänien ein. Orban Ungarn oder Polen dürfte da nicht anders sein.

        Frage ist, wie diese Länder das kontrollieren. Von Litauen weiss ich, dass die ganze Bezirke absprerren und mit Polizei und Miltär kontrolliert haben (und wieder tun werden)

  2. Die Kosten für die PCR Tests können immens sein, allerdings nicht für alle:

    Bayern testet ohne Angabe von Gründen kostenlos, andere Ländern wenn man ein „Kratzen im Hals“ hat – dumm darf man nicht sein! Überlegt wieviele Kohle ihr die vergangenen Jahrzehnte an die Krankenversicherung abgedrückt habt!

    Zurück sind jetzt ja einige Länder „frei“ (Portugal, Mallorca) und Spanien bieten Urlaubern meines Wissens kostenlose PCR Tests wenn das Voraussetzug wäre für den Flug?

    • Soweit ich informiert bin, werden die kostenlosen Tests nicht von der Krankenkasse, sondern vom Staat und damit durch unsere Steuergelder finanziert. Ich bin auch schon der Meinung, dass Reisende die Kosten selbst tragen sollten, allerdings sollte man hier dann auch den freien Wettbewerb fördern, damit die Preise sinken.

      Das Spanien PCR Tests für Urlauber anbietet ist mir neu, vielmehr brauchst du einen Test um nach Spanien einzureisen.

      • Kann ich mich nur anschließen. Reisen ist Privatangelegenheit. Im erweiterten Sinn; auch eine Geschäftsreise erfolgt meist im Interesse einer privaten Firma.
        Der Wettbewerb muss halt funktionieren. Das Negativbeispiel habe ich leider direkt vor der Haustür. Kein Wettbewerb an MUC und entsprechend Mondpreise. Ob da möglicherweise potentielle Wettbewerber vor der Tür gehalten werden, vermag ich nicht einzuschätzen.

    • Wenn ich mich wegen eines „Kratzens im Hals“ testen lasse, bekomme ich aber kein Zertifikat mit Passnummer und Namen sondern nur die telefonische Info, dass ich gesund bin.
      Zumindest war das bei mir letztes Jahr so, als ich eine Erkältung hatte.

          • in diesem Reiseblog geht es um den Nachweis eines (negativen) PCR Test als Voraussetzung zum Fliegen. Mit dem Hinweis auf „die haben mich angerufen“ wirst du vermutlich nicht weit kommen.

            Heute bereits mit meiner Versicherung gesprochen, die einzigen die wirklich Bescheid wussten. In der Arztpraxis wussten sie nicht mal was der Gesundheitsfond Bayern ist…

            Ich werde das Gefühl nicht los, dass hier ein riesen Chaos herrscht?

      • eben nochmals bei meiner PKV angerufen: in Bayern ist der PCR Test kostenlos, wie unten/oben beschrieben, wird das bezahlt aus dem Gesundheitsfond (vorher sagen!!!).

        Der Grund des PCR muss „Kratzen“ im Hals sein, dann wird es auch mit Zertifikat

          • ich habe immer nur von Bayern gesprochen, dass es im Rest der Bundesrepublik anders ist, wissen wir ja.

            Deine Anspielung auf „müssen die anderen bezahlen“ ist inkorrekt und ausserdem unsolidarisch! In Bayern bezahlt das ein Gesundheitsfond, wo ALLE rein zahlen. Also nix „andere bezahlen“.

  3. aahhha, ein Reiseblog Chef ist der Meinung, dass Covid 19 Tests zu Privatvergnügen gehören? Ich falle echt vom Glauben ab!

    Wieso schreibst du nicht einfach „eigentlich muss ein Europa Flug eh minimum 1000€ kosten“ und Langstrecke 10.000€, weil das einfach nicht mehr normal ist, wie die Menschen vor 2020 vereist sind. Machst du einen Reiseblog oder wirst du jetzt von der Greta Bewegung finanziert?

    Natürlich will der deutsche (Bundes-)Staat nicht, dass durch die kostenlosen Tests das Reisen vereinfacht wird. Die Reiseeinschränkungen sind natürlich auch keine Spassbremse sondern dienen einfach dem Ziel, Kontake und damit Infektionen zu vermeiden, indem man die Hürden für’s Reisen so hoch legt, dass nur wirklich dringende Reisen den Aufwand gerechtfertigen (mein Vergleich den fehlenden Zebrastreifen oder Ampel (=Regelungswut) zu ersetzen mit „Fussgängerinseln“ (=bremst Verkehr und 80% der Autofahrer halten dann an).

    Nun ging das eine Weile, allerdings gibt halt auch genug denen auch PRIVAT der zeitlich und monetäre Aufwand wert ist, 2 Tests pro Reisenden zu machen. Hauptsache sie können nach 6 Monaten mal wieder was anderes sehen als die Hauswand der Nachbarn und das eigene Sofa.

    zum Thema wer bezahlt: „der Staat“ hat uns dieses ganze Theater eingebrockt und sollte meines Erachtens auch bezahlen. Hast du Dr. Christoph schon bemerkt, dass unser „Gesundheitssystem“ (im Gegensatz zum Rest der Welt „healtinsurance“ nennen wir es in deutschem Pessimismus „Krankenkasse“ (Kasse = Behörde)) das bezahlt. Egal ob das jetzt der Jens, Margus oder Winfried bezahlt.

    Wenn du sagst, du hast ein Kratzen im Hals und fühlst dich nicht wohl, macht dein Hausarzt einen kostenlosen Test. Wenn du sagt „ich muss in Urlaub“ sagen die berechtigeterweise „Privatvergnügen“. In Bayern ist es grundsätzlich umsonst und du must keinen Grund nennen – gut so!!

    Aus der Rückreise aus einem Risikogebiet gilt Testpflicht (Ergebnis negativ berechtitigt zum Reisen, jetzt oft bereits von der Airline erfordert und kontrolliert.

    Und in Spanien hatte ich was gehört von kostenlosen Tests für Reisende die nachhause fliegen.

    Wieso muss ich euch erklären wie Tourismus funktioniert?

  4. Jedem sollte es selbst überlassen sein ob und wohin er fliegt. Allerdings ist es die Pflicht des Reisenden das Risiko zumindest für andere Personen im Rahmen des Möglichen zu reduzieren. Also testen…. Und wer das Geld dafür nich investieren will bleibt halt daheim. Alle pochen im Moment auf ihre Rechte, vergessen aber das es auch Pflichten gibt. Lasst uns alle verantwortungsvoll handeln damit wir schnell zur Normalität zurückkommen.

    • du meinst, die Freiheit des einzelnen endet dort, wo er die Freiheit des anderen einschränkt? So einfach ist das nicht zu entscheiden!! Das wäre ja ein Totschlagargument welches pauschal sagt „Reisen erzeugt Infektonen und die enden alle auf der Intensivstation und voraussichtlich tödlich“.

      Genau das ist der Denkfehler, mit dem die Medien wie die Geier die mormalische Keule in den Ring werfen: „wie kann man nur“

      Wieso soll eine Flugreise nach Portugal, Spanien, Malle etc. weniger „infektiös“ sein als eine Reise innerhalb des eigenen Landes? Wieso sind Hotel und Gaststätten seit November geschlossen, in Portugal aber geöffnet?

      Wir waren 2020 praktisch ohne Einschränkungen in ganz Europa unterwegs (Urlaub) udn über Silvester an der Algarve. NIE getestet, weil bis dahin nicht erfordert bwz. ignoriert. Wir leben noch und sind IMHO niemals infiziert worden. So what?

      Es gibt Länder wie Finnland, wo es bis heute keine von oben verordnete Maskenplficht gibt. Grund: wenn verordnet muss der Staat bezahlen. Genaus so sehe ich die Tests, solange die 130€/Test kosten. Das ist Abzocke pur, bei 20-30€ könnte man es akzpetieren (zum Glück wohne ich bei Margus, das ist der Test noch kostenlos)

      Zum Thema Normalität zurück: das sehe ich extrem unwahrscheinlich, dass das die nächsten 3-5 Jahre passieren wird. Die Angst, die seit einem Jahr gesäht wurde, wird noch ewig da sein: es könnte ja sein, dass die Impfung nicht funktionierte hat und dass beim konzert in der Halle ein paar Infizierte dabei sind….

  5. Wenn das Reisen wirklich so gefährlich ist, warum verdammt nochmal, wird es nicht einfach verboten. Nur noch Nachweis Business Trip zählt als Ausnahme und basta!

    Eben wird verkündet, dass die Risikogeiete keine Auswirkungen mehr für Rückkehrer haben werden: alle Reisenden müssen in Q, egal woher!

  6. Eine Ausnahme gilt, wenn Sie in Bayern wohnen: Die Landesregierung hat zum 1. Juli 2020 beschlossen, dass sich alle Einwohner auf Kosten des Freistaats von Ärzten mit einer Kassenzulassung auf das Corona-Virus testen lassen können. Die Abrechnung erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns, mit der das Bayerische Gesundheitsministerium Vereinbarungen zur Kostenübernahme und Abrechnung getroffen hat.

    *) Die Abrechnung der Testkosten erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung und wird über einen zusätzlichen Steuerzuschuss aus dem Gesundheitsfonds der Gesetzlichen Krankenversicherung finanziert. Für diesen Steuerzuschuss kommen privat Krankenversicherte ebenso auf wie gesetzlich Versicherte.

    Also wo ist das Problem mit MUC?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*