Gebucht: Emirates First- und Business Class nach Dubai zum Hitzetest

Vor einigen Tagen habe ich bereits einmal darüber geschrieben, dass wir gerne wieder in Urlaub fliegen wollen und vor allem auch die vielen Optionen für Flüge nach Dubai, als auserkorenes Reiseziel aufgezeigt. Wie wir dort auch geschrieben haben ist Nicole aktuell schwanger, was natürlich einige Veränderungen mit sich bringt.

Besonders die Frage ob sie die Hitze in Dubai wirklich so gut verträgt wie gehofft, hat einige in den Kommentaren beschäftigt und auch mich hat diese Frage nicht losgelassen, denn ein 14- tägiger Urlaub, in welchen man das klimatisierte Zimmer nicht verlassen kann, ist wohl eher ein Flop, als erholsam. Normalerweise zieht es sie bei plus 30 Grad erst so richtig aus dem Haus und auch ein unfreiwilliger Dubaitrip im August 2017 (durch die airberlin Pleite) war für sie temperaturtechnisch das Paradies.

Ich habe Nicole daher vorgeschlagen, dass man vielleicht einen Hitzetest machen sollte, um zu sehen wie sie mit der Situation klar kommt und wenn man auf einem Berg von Meilen sitzt, hat man diese Möglichkeit auch sehr spontan. Nachdem wir uns ein verlängertes Wochenende, nur wenige Tage vor unserem eigentlichen Urlaub freihalten konnten, war der Entschluss schnell gefast: Wir fliegen für drei Tage nach Dubai und schauen wie es funktioniert.

Definiert war der Reisezeitraum übrigens durch einen Termin vor und nach dem Wochenende (in meinem Fall sogar noch einmal eine weitere berufliche Reise), weshalb die Auswahl der Flüge recht einfach war, wenn wir die drei Tage in Dubai maximieren wollen.

Wir müssen am Donnerstag Abend fliegen und am Montag im Laufe des Tages zurück nach Frankfurt. Hierdurch waren die Emirates Flüge die einzige Option, denn Emirates bietet aktuell mit zwei täglichen Flügen ab Dubai nach Frankfurt nicht nur das größte Angebot an, sondern Prämienflüge waren auch einfach an genau den gewünschten Tagen verfügbar.

Gebucht: Emirates First- und Business Class nach Dubai

Wir hatten die Airbus A380 Flüge von Emirates in beide Richtungen ausgesucht, nicht da es ein A380 ist, sondern da die Flugzeiten hier besser gepasst haben.

Der Hinflug von Frankfurt nach Dubai als kurzer Nachtflug wurde von mir in der Business Class gebucht, was eigentlich mehr als ausreichend sein sollte. Auf dem Rückflug am Mittag aus Dubai nach Frankfurt haben wir ebenfalls den A380 gewählt und hier habe ich bei den First Class Prämienflügen zugeschlagen, denn die sechs Stunden wollten sowohl ich, als auch Nicole voll auskosten und wer weiß, vielleicht ist es auch der letzte Flug zusammen ohne Kinder, wenn es mit der Hitze doch nicht klappt.

Nachdem ich sowieso einen Hin- und Rückflug buchen wollte, konnte ich auch die günstigeren Business Flex und First Flex Tarife wählen, was pro Person und Flug 17.500 Meilen eingespart hat.

  • Hinflug: Emirates Business Class Saver Tarif: 2x 45.000 Meilen (als oneway müsste man 62.500 Meilen im Business FlexPlus Tarif bezahlen)
  • Rückflug: Emirates First Class Flex Tarif: 2x 67.500 Meilen (als oneway müsste man 85.000 Meilen im First FlexPlus Tarif bezahlen)

Insgesamt wurden also 225.000 Emirates Skywards Meilen fällig, oder 112.500 Meilen pro Person für den Hin- und Rückflug in der Emirates First- und Business Class Kombination.

Dabei gilt zu beachten, dass die First Flex Tarife nur noch im Juni so zu haben sind und ab Juli eingestellt werden, sodass man ab diesem Zeitpunkt immer die FlexPlus Tarife buchen muss, wenn man die Emirates First Class mit Meilen buchen will. Ich habe daher auch schon mit dem Gedankten gespielt, auch den Hinflug in die First Class upzugraden um für nur 22.500 Meilen mehr pro Person ein letztes, günstiges First Class Ticket mitzunehmen.

Vorsorglich habe ich aber schon einmal von meine AMEX Membership Rewards Konto einige Punkte transferiert, um auch genug Meilen zu haben. Dabei geht der Punktetransfer von AMEX zu Emirates inzwischen fast in Echtzeit und wenige Minuten nach dem Transfer von AMEX, sind die Meilen bei Emirates auf dem Konto.

Die kostenlose AMEX

 5.000 Membership Rewards Punkte UND 35 Euro geschenkt!
American Express Blue Card
  • 5.000 Punkte zur Begrüßung 
  • 35 Euro Startguthaben geschenkt
  • Auch mit schon bestehender AMEX!
  • 1,5 Punkte je Euro sammeln!
  • Membership Rewards Programm für 30 Euro pro Jahr zubuchbar
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)

Mit 220 Euro an Steuern und Gebühren für den Hin- und Rückflug pro Person war die Zuzahlung bei Emirates auch angenehm günstig und im Vergleich zu Lufthansa auf der gleichen Strecke etwa halb so hoch. Den größten Teil dieser Steuern und Gebühren auf den Emirates Flügen verleibt sich übrigens auch der deutsche Staat ein, weshalb sie nicht nennenswert niedriger liegen könnten.

Gebucht: JW Marriott Marquis Dubai

Beim Hotel habe ich kurzen Prozess gemacht und nachdem mehrere das JW Marriott Marquis in Dubai empfohlen haben, habe ich dieses auch gebucht. Mit 120 Euro pro Nacht war es auch absolut im Rahmen, aber für Dubai Verhältnisse nicht übertrieben günstig. Dafür durften wir aber dank meines Marriott Bonvoy Titanium Status auch mit einem Suite Upgrade und Loungezugang rechnen, was in Dubai gewöhnlich ein sehr umfangreiches Angebot über den Tag bedeutet.

Auch wenn wir das Upgrade in eine Eck Suite im JW Marriott Marquis aufgrund meines Status wohl ohnehin bekommen hätten, hatte ich in meinem Konto noch 13 Suite Night Upgrade Awards (SNA), welche Ende des Jahres verfallen und vermutlich noch nicht einmal alle von mir genutzt werden. Daher habe ich kurzerhand drei dieser SNA genutzt, um eine Suite zu garantieren.

Einen Tag nach Beantragung der SNA wurden diese auch bestätigt und unsere Reservierung auf eine Eck Suite umgestellt.

Gebucht: Emirates First- und Business Class nach Dubai zum Hitzetest | Frankfurtflyer Kommentar

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie ich es vermisst habe, einfach mal spontan eine Reise über das Wochenende zu buchen! Selten hatte ich so viel Spaß beim schnellen Buchen einer Reise wie bei diesem Hitzetest, nicht nur da es quasi die Vorbereitung zu unserem Babymoon ist, sondern auch endlich mal wieder eine kleine Auszeit aus der Corona Tristesse der letzen Monate.

Die Vorfreude auf unseren Kurzurlaub kann auch die Tatsache nicht trüben, dass ich schon jetzt weiß, dass mir Emirates die Buchung komplett zerschossen hat, aber das werde ich in einem weiteren Beitrag noch genauer beschreiben, sobald es geklärt ist. So wie gebucht können wir leider nicht fliegen.

Jetzt freue ich mich erst einmal auf die gemeinsame Zeit und hoffe, dass alles so gut funktioniert wie geplant, denn dann können wir in unseren eigentlichen Babymoon starten.

 

Weitere Teile des Tripreports:

Gebucht: Emirates First- und Business Class nach Dubai zum Hitzetest

Umbuchungschaos bei Emirates – Flug gestrichen, Umbuchung verweigert

Gebucht: Babymoon in Dubai mit der Swiss First Class, Air France Business Class, Al Maha Resort und mehr

Tripreport: Zweimal nach Dubai zum Kabinenvergleich und Hitzetest

Erfahrungsbericht: Drive Through Testzentrum Airport Frankfurt

Review: Emirates First Class im Airbus A380 von Frankfurt nach Dubai

Review: JW Marriott Marquis Dubai

Review: Corona-First Class Lounge Dubai

Review: Emirates First Class im Airbus A380 von Dubai nach Frankfurt

Review: Lufthansa First Class Lounge Terminal 1 A Frankfurt (unter Coronabedingungen)

Review: Helvetic Airways Business Class Embraer 190E2 Frankfurt nach Zürich

Review: Swiss First Class Area Zürich

Review: Swiss First Class Airbus A330 Zürich nach Dubai

Review: Grand Hyatt Dubai

Review: Al Maha – a Luxury Collection Desert Resort & Spa Dubai

Review: Conrad Dubai (unter Coronabedingungen)

Review: Emirates First Class im A380 von Dubai nach Frankfurt (Coronaservice)

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Hallo Nicole, sorry, daß ich zu einem Detail genau nachfragen muß. Habe gerade auf der Seite des Auswärtigen Amts gelesen, daß „Impfungen im Ausland nicht anerkannt werden“. Ihr seid doch bestimmt in DE geimpft worden, oder? Gilt dann der o.g. Satz nicht?
    Plane nämlich auch ein paar Tage Auszeit in Dubai. Guten Rückflug und schönen Urlaub dann.
    Viele Grüße
    Michael

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*