Gebucht: Reisen mit Babys – Die erste Fernreise mit Zwillingen

Anfang des Jahres haben wir Euch an unseren Reiseplänen teilhaben lassen. Neben einer Reise nach Österreich, stand vor der ersten Fernreise noch ein „Testflug“ zu unserer Familie nach München an, welcher aber aus verschiedenen Gründen abgesagt werden musste. Nach längerem Hin und Her steht nun die erste Fernreise mit unseren Zwillingen kurz bevor – aber fangen wir am Anfang an.

Gebucht: Reisen mit Babys – Die erste Fernreise mit Zwillingen | Unsere Vorstellung

Wie Ihr vielleicht aus dem Beitrag Anfang des Jahres wisst, zieht es uns mal wieder nach Dubai. Für uns ist das Ziel für eine Reise in die Sonne mit so kleinen Kindern (6 Monate) perfekt, da wir hier im Notfall ein gutes Gesundheitssystem vorfinden, in dem wir uns auch verständigen können. Uns erwarten keine Tropenkrankheiten (Gelbfieber o.ä), gegen die die Kinder noch nicht geimpft werden können, die Flugzeit ist mit unter sechs Stunden im Rahmen und die Zeitverschiebung ist nicht groß.

Diese Punkte haben nicht nur uns überzeugt, daher kam es nicht von ungefähr, dass sich Christophs Schwester mit Mann und Kind (10 Monate) anschloss. Da die beiden Vollzeit arbeiten, haben wir uns ihnen angepasst. Christoph ist selbstständig und ich bin in Elternzeit – für uns war die genaue Reisezeit also egal. Der Plan sah daher vor über Ostern für 7-25 Tage nach Dubai zu fliegen, was wir uns einfacher vorstellten, als es am Ende war. Unser Wunsch First Class zu fliegen war sehr groß, denn wir wollten für den ersten Flug der Zwillinge etwas Besonderes auswählen. Blauäugig entschied Christoph Flüge in der Emirates First Class zu buchen – Meilen sind durch Corona genug vorhanden.

Gebucht: Reisen mit Babys – Die erste Fernreise mit Zwillingen | In der Realität angekommen

Auch wenn man es anders denkt, Vielflieger sind oft ordentliche Sparfüchse, denn durch den Einsatz von Meilen kann man unglaublich günstig durch die Welt reisen. Daher schauten wir nicht schlecht, als wir neben unseren Prämientickets mit Steuern und Gebühren knapp 1000€ pro Kind für die Emirates First Class zahlen sollten. In der Business Class waren es immer noch schlappe 425€ pro Kind. Eine ordentliche Stange Geld, wenn man bedenkt, dass die Kinder keinen eigenen Platz haben und nichts essen oder trinken. Sebastian hat übrigens zu dem Thema einen sehr guten Beitrag geschrieben und zeigt Euch wie viel ein Flugticket für ein Baby bei unterschiedlichen Airlines kostet.

Nachdem Emirates aus dem Rennen war, kam uns direkt die First Class der Swiss in den Sinn. Nach mehreren Tagen auf der Warteliste gaben wir die Hoffnung auf. Wir waren wohl nicht die Einzigen, die sich überlegt haben über Ostern in die Emirate zu fliegen.

Neben dem Thema mit der Reiseklasse fragten wir uns, ob ein Nacht- oder Tagflug besser mit Kindern diesen Alters ist. Wir werden es nur herausfinden wenn wir es testen, ein Tagflug schien uns als erster Versuch aber besser. Ihr könnt Euch vorstellen wie schnell sich die Optionen nach und nach reduzierten.

Gebucht: Reisen mit Babys – Die erste Fernreise mit Zwillingen | Finale Buchung

Obwohl ich normalerweise die Ruhe in Person bin, auch wenn früher zwei Tage vor dem geplanten Abflug kein Ticket gebucht war, war es diesmal anders. Ich war schon kurz davor einfach zwei Economy Class Tickets zu buchen, da mir die Planung diesmal etwas zu lang dauerte und wir ja in Dubai mit der Familie verabredet waren. Meine Ansprüche änderten sich von „First wäre schon cool“ zu „Hauptsache wir kommen irgendwie hin“. Christoph hatte mehr Ruhe und wollte trotzdem möglichst komfortabel reisen. Also buchte er uns nach einer weiteren Suche über Doha in die QSuite. Meine Flüge mit Qatar Airways in der QSuite waren immer super, daher freute ich mich.

Wer Christoph kennt, der weiß, dass es sich bei Flügen immer noch kurzfristig ändern kann. Daher wunderte ich mich nicht, dass diese Option nach einigen Tagen wieder verworfen wurde, da er noch Flüge fand, die besser zum Tagesablauf der Kinder passten.

Nun kann sich nicht mehr viel ändern, denn in wenigen Tagen geht es schon los. Ein Grund für uns Euch an unserer finalen Reiseplanung teilhaben zu lassen. Gebucht wurde:

  • Swiss Business Class
  • Frankfurt – Zürich – Dubai und zurück
  • Tagflüge
  • 45.000 + 22.400 Meilen und 2×85€ für die Hinflüge (FLEX Plus Prämie)
  • 35.000 + 17.500 Meilen und 2×230€ für die Rückflüge

Gebucht: Reisen mit Babys – Die erste Fernreise mit Zwillingen | Ein bisschen Spielraum

Bisher beträgt unsere geplante Reisedauer 11 Tage – wir haben aber bis zu unserem nächsten fixen Termin noch über 10 Tage Zeit. Wir spielen mit dem Gedanken, dass wir nach der Abreise von unserer Familie mit dem Auto nach Abu Dhabi fahren um dort noch ein paar Tage zu verbringen und dann eventuell doch noch in einer First Class nach Hause zu fliegen. Das werden wir vor Ort entscheiden, je nachdem wie die Laune der Kinder ist ;).

Gebucht: Reisen mit Babys – Die erste Fernreise mit Zwillingen | Frankfurtflyer Kommentar

Ich freue mich riesig auf die ersten Flüge mit den Jungs, auch wenn ich eine ordentliche Portion Respekt habe. Mir wäre es sehr unangenehm, wenn wir die Mitfliegenden mit Lärm sehr stören würden – noch ein Grund mehr für einen Tagflug. Wir berichten auf jeden Fall, welches Fazit wir aus der ersten Fernreise mit den Zwillingen ziehen.

21 Kommentare

  1. Seit wann fliegt Swiss tags zurück. Der Rückflug von Dubai ist immer mitten in der Nacht. Der einzige Rückflug der Lh Gruppe ist Lh über München.

  2. Ein toller, neuer Fokus- Reisen mit Kindern :)Konntet ihr denn keine Kindermenüs einbuchen oder kriegen sie noch (Mutter-) Milch? Grüße

    • für Infants kann man wohl kein Keiner Menü Einbuchen, was uns nichts bringen würde, da die kleinen eh nichts davon essen. Sie bekommen Milch und Mittags, bzw. Abends Brei. Brei hat Lufthansa und Swiss immer mit an Bord für Babys.

      • Naja…die haben ja keinen eigenen Sitzplatz? Aber du könntest für dich ein Infant Menü einnicken und mal berichten, wie es schmeckt 🙂

        • KidsMenu: Pasta mit Hackbällchen in Tomatensauce und laut meiner Tochter SUPER LECKER😋
          Wer keine Lust auf Pasta, Tomatensauce mit Käse überbacken hat, kann sich ja auch das KidsMenu bestellen – ist auch groß.
          Früher habe ich mir in Eco oder PremEco gerne die Spezialmenus (da gibts auch Kidsmenu) gegen Aufpreis gegönnt, seit Corona aber auf kaum einem Flug mehr verfügbar – leider. Denn das Steak bei LH oder Zürcher Geschnetzeltes mit Rösti bei Swiss war immer super lecker 🙃. Deshalb bestell ich mir nun meistens das Hindu oder Asia, da ich die Pasta nicht mehr sehen kann.🙃

  3. Ich drücke die Daumen.
    Ich hatte mal die Schnapsidee einer Reise mit einem zweijährigen Mädel nach Japan. Nun ja, alle Beteiligten leben noch, die weiteren Fluggäste in der Kabine beim Rückflug meines Wissens auch.

    • Hallo Rainer,

      erzähl doch mal etwas mehr, wie das war. Wir stehen Ende Mai jetzt vor unserer nächsten Reise, da sind die beiden auch fast zwei Jahre. Und mit 11,5 Stunden ist der Flug von Helsinki nach Singapur schon nicht ohne. Vor allem, da er nun vermutlich über 13 Stunden dauern wird (wegen der Schließung des russischen Luftraums für europäische Airlines).

      Viele Grüße
      Sebastian

  4. Super spannendes Thema.
    Ich freue mich schon auf weiteren input.
    Wir sind seit gestern Eltern und schauen uns seit längerem an wie wir am besten in der business class an unser urlaubsziel kommen. Aktuell sieht es nach aruba mit anschließendem stop in chicago aus.
    Ich habe letztes Jahr mit meilensammeln angefangen. Meilen sind da. Der erste businessclass Flug steht noch aus.
    Ich freue mich auf weitere Einblicke von Euch.

  5. Bin gespannt, was Ihr über die Unfähigkeit der LX berichten werdet, Sitze mit Baby Basinet zu reservieren, resp. das Infant zur Buchung hinzuzufuegen. Erfahrung ist, dass es ewig dauert und dann ein HON in der ersten Reihe sitzt und Ihr kein Basinett bekommt. Aber bei den Doppelsitzen in der C kann man gut ein Bett auf der Ablage bauen.
    Wir sind Langstrecke nachts geflogen, nach PVG hat die Kleine dann ab 2000 Uhr fuer kanppe 9 Stunden im Korb geschlafen.

  6. Sorry, aber reisen mit Babys ist reiner Egoismus. Es ist für Kinder kein Erlebnis, reine Selbstsucht der Eltern, und die Unfähigkeit, mal ein paar Jahre verzichten zu können.
    Ich reise selbst beruflich viel. Und gerne (LH Senator, Miles&Smiles Silver, Finnair Silver, Emirates Gold), aber bevor unsere Kinder 5 Jahre alt waren, sind wir in Deutschland mit dem Auto, oder der Bahn gereist…

    • Wow es zeugt schon von wenig Respekt anderen gegenüber und offenkundig noch weniger Erfahrung mit Kindern wenn man so etwas schreibt! Jedes Kind ist anders und jedes Kind findet Reisen unterschiedlich gut.

      Natürlich ist Reisen für kleine Kinder etwas ganz anders als für einen Erwachsenen und es wird ganz anders wahrgenommen, aber verändertes Klima und Umgebung wird natürlich auch von den kleinsten bemerkt und oft sehr positiv aufgenommen.

      Danke dass du uns pauschal etwas verbieten willst, gerne leite ich dir auch 10 Pauschale Verbote weiter, ohne dich zu kennen.

      • Lieber Christoph,
        sei nicht beleidigt und eingeschnappt. Lies bitte genau: ich habe Euch nix verboten, und hüte mich, das zu tun. Ich habe meine Meinung gesagt. Und bitte nochmal: Reisen mit KINDERN ist nicht reisen mit BABYS. DARUM ging es doch in Eurem Bericht, oder? Es geht um Babys. Und da bleibe ich dabei, das muss nicht sein (aktuelles Erlebnis Rückreise SSH – IST – HAM).

    • Lieber Dennis,

      schade dass hier alles verallgemeinert wird. Du kennst unsere Kinder nicht. Ich kann deinem Kommentar direkt widersprechen. Wir sind bereits mit dem Auto unterwegs gewesen. Fahrten von wenigen Minuten bis 6 Stunden (mit einigen Pausen). Die beiden HASSEN es. Es wird gebrüllt, egal was wir machen. Selbst wenn ich mich auf den Rücksitz setze, spiele, singe etc, ist die Laune sehr schlecht. Wir haben bereits alle möglichen Tipps umgesetzt (Spiegel montieren, Spielzeug bereithalten, bekannte Musik hören, Fingerspiele usw.). Beim Fliegen waren die beiden so unglaublich entspannt, es hat uns und den Mitreisenden sehr gefallen das mit anzusehen. Die Kinder waren weder schlecht gelaunt, noch laut und haben nach ausgiebigem Spielen auch super zur Ruhe gefunden. Die Fahrt zum Flughafen war… naja… ich muss es nicht nochmal beschreiben, oder?

      So. Würdest du uns jetzt weiterhin Reisen mit dem Auto empfehlen? Nein, vermutlich nicht. Und 5 Jahre nicht das Haus zu verlassen oder gar nicht zu verreisen ist auch keine Option ;).

  7. Ich finde es super, dass ihr die Kinder mitnimmt und euch überlegt wo es wohl fuer alle am besten sein wird (kurze Flugdauer, geringe Zeitverschiebung, Wetter, gesundheitssystem, etc). Wie Christoph beschrieben hat, werden die Kinder trotz ihres Alters neue Erfahrungen sammeln indem sie den sand fühlen, das Wasser spüren und von der Sonne geweckt werden. Ganz davon abgesehen, werden auch gemeinsame Erfahrungen und Erlebnisse gesammelt. Was richtig oder falsch ist, ist also jedem selbst überlassen. Leben und Leben lassen. Viel Spass im Urlaub 🙂

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.