Gebucht: Swiss First Class, Singapore Airlines Suite Class, Lufthansa First Class

Endlich steht bei uns der nächste Trip an. Nachdem ich dieses Jahr mit Bachelorarbeit, Prüfungen und Jobwechsel einiges um die Ohren hatte naht der lang ersehnte Urlaub. Eigentlich war schon ein dreieinhalb wöchiger Urlaub für August geplant, diese Urlaubstage musste ich mir bei meinem alten Arbeitgeber leider ausbezahlen lassen und durfte sie nicht nehmen. Christoph war im Juli im Auftrag des Blogs einige Tage alleine unterwegs und konnte unter anderem die neue Turkish Airlines Business Class und die Gamechanger First Class von Emirates testen.

Gebucht: Swiss First Class, Singapore Airlines Suite Class, Lufthansa First Class | Die aktuelle Planung

Wer uns auf dem Blog schon etwas länger verfolgt weiß, dass immer alles anders kommt als geplant. Meist stehen bei Antritt der Reise die Rückflüge noch gar nicht. Das ist diesmal anders.

Los geht es mit einem Zubringer in der Lufthansa Business Class nach Athen. Gebucht haben wir den Flug für 309 Euro über die Lufthansa Webseite. Dabei fliegen wir Hin- und Zurück in der Business Class (Buchungsklasse P). Auch wenn Christoph eigentlich ein Economy Class Ticket buchen wollte, bei einem Preisunterschied von 48 Euro für das Business Class Upgrade im Vergleich zu einem Economy Class Tarif mit Gepäck, war es das Upgrade einfach wert. Auch wenn es ein sehr teurer Zubringer ist. 

In Athen werden wir noch eine Nacht verbringen, ein Hotel haben wir uns noch nicht ausgesucht. Wenn Ihr einen Tipp in Flughafennähe habt, könnt Ihr uns gerne in den Kommentaren Tipps geben. Da wir nur 14 Stunden in Athen sind, lohnt es sich vermutlich nicht in die Stadt zu fahren. 

Am nächsten Tag starten wir ein neues Ticket. Zuerst geht es in der Business Class von Swiss nach Zürich, wo wir uns unter anderem die neue Alpine Lounge anschauen werden, aber auch die First Class lounge an den E Gates wird nicht zu kurz kommen. Hier lassen wir es uns diesmal nur kurze Zeit gut gehen, bevor es in der Swiss First Class in der Boeing 777 weiter nach Hongkong geht. Dieses Ticket haben wir ausnahmsweise nicht auf Meilen gebucht, da das Angebot mit 2.670 Euro pro Person zu verlockend war und so können wir direkt Meilen für den nächsten Urlaub sammeln. 

In Hongkong verbringen wir eine Nacht, auch hier haben wir uns noch kein Hotel ausgesucht. Entweder gehen wir in ein uns bereits bekanntes Hotel, wie das Conrad Hongkong oder Sheraton Hongkong oder buchen über Expedia ein uns noch unbekanntes.

Und hier beginnt schon der erste Knackpunkt. Von Hongkong sollte es (natürlich nach einem Loungebesuch) in der neuen Singapore Airlines Suite Class im Airbus A380 weiter nach Singapur gehen. Ob man für diesen kurzen Flug wirklich dieses Produkt benötigt, darüber lässt sich streiten. Allerdings findet der Flug an meinem Geburtstag statt und Christoph hat es gut gemeint.

Gestern hat uns nun die Nachricht von Singapore Airlines erreicht, dass nicht wie geplant ein A380, sondern eine 777 eingesetzt wird. Hier sind nur vier First Class Sitze verbaut, aber bereits sechs Passagiere gebucht. Christoph hätte noch einen Platz, aber ich und ein anderer Passagier sind leer ausgegangen. Hier schauen wir uns gerade nach Alternativen um und überlegen nur eine, statt wie ursprünglich geplant zwei Nächte in Hongkong zu bleiben und bereits einen Tag vorher in der Suite Class zu starten, wenn sich Singapore Airlines hier verhandlungsbereit zeigt. Prämienflüge in der Singapore Airlines Suite Class gibt es am Tag vorher nämlich nur für eine Person. Der ursprüngliche Flug in der Singapore Airlines A380 Suite hat uns 40.500 Meilen und 30 Euro pro Person gekostet.

Ihr werdet lachen, aber auch in Singapur haben wir noch kein Hotel gebucht. Christoph tendiert stark zum Conrad Singapore oder zum JW Marriott South Beach, ich würde gerne – auch für den Blog – ein neues Hotel testen. Das Marina Bay Sands und besonders der Dachpool haben es mir ja angetan aber Christoph ist von dem „Touribunker in dem man zehn Minuten auf den Fahrstuhl wartet“ nicht so angetan. 

Nach einem kurzen Stopp in Christophs Lieblingsstadt geht es zu meinem Wunschziel. Mit Silk Air fliegen wir in der Business Class nach Kota Kinabalu auf Borneo. Dieser Flug hat pro Person 19.000 KrisFlyer Meilen und etwa 20 Euro gekostet. Diese Tickets habe übrigens ich bezahlt, denn auch ich habe mit der American Express Gold Karte fleißig Punkte gesammelt, welche nun eingelöst werden.

Hier hab ich mir tatsächlich schon mit dem Nexus Resort & Spa Karambunai ein Hotel ausgesucht. Aktuell lassen wir uns noch offen ob wir uns auf Borneo noch eine andere Gegend anschauen oder nach Langkawi oder Kuala Lumpur weiter fliegen.

Gebucht: Swiss First Class, Singapore Airlines Suite Class, Lufthansa First Class | Eingesetzte Meilen

Die Meilenwerte haben wir Euch oben schon einzeln geschrieben. Insgesamt sind es 119.000 Krisflyer Meilen für beide Passagiere, welche wir durch Membership Rewards Punkte ertauscht haben. Dadurch, dass wir dieses Jahr quasi noch keine gemeinsame Fernreise gemacht haben und die langen Flüge nicht mit Meilen gezahlt haben, reichten meine Membership Rewards Punkte aus, welche ich mit täglichen Umsätzen durch die American Express Gold und die American Express Platinum Karte gesammelt habe.

Gebucht: Swiss First Class, Singapore Airlines Suite Class, Lufthansa First Class | Frankfurtflyer Kommentar

Dieses Jahr war für mich ein extrem untypisches Jahr. Nach einem Skiurlaub war ich zwei mal beruflich unterwegs. Außer einem kurzen Ausflug zum schönen Arosea Life Balance Hotel im Ultental bin ich dieses Jahr noch nicht verreist. Umso größer ist die Freude über den bevorstehenden Urlaub mit wirklich tollen Flügen und Zielen!

Wie immer sind unsere Reisepläne flexible und bei Reiseantritt noch nicht final abgeschlossen. Wenn ihr also gute Ideen für Malaysia habt, lasst es uns gerne wissen.

 

Alle weiteren Teile des Tripreports findet Ihr hier:

Gebucht: Swiss First Class, Singapore Airlines Suites und Lufthansa First Class

Singapore Airlines bietet jetzt Stehplätze in der First Class?

Einleitung: First Class Trip mit Überraschungen

Lufthansa Senator Lounge Frankfurt Terminal 1A

Lufthansa Business Class Airbus A321neo Frankfurt nach Athen

Hilton Athen

Aegean Lounge Athen Schengen

Lufthansa Business Lounge Athen

Swiss Business Class Airbus A321 Athen nach Zürich

Swiss First Class Lounge A Zürich

Swiss First Class Boeing 777-300ER Zürich nach Hong Kong

Renaissance Hong Kong Harbour View Hotel

Singapore Airlines Business Class Lounge Hong Kong

Singapore Airlines First Class Boeing 777-300ER Hong Kong nach Singapur

W Singapore Sentosa Cove

Silk Air Business Class Airbus A320 Singapur nach Kota Kinabalu

Nexus Resort & Spa Karambunai

Mariott Kota Kinabalu

Malaysia Airlines Golden Lounge Kota Kinabalu

Malaysia Airlines Business Class Boeing 737-800 Kota Kinabalu nach Kuala Lumpur

The Majestic Hotel Kuala Lumpur

Renaissance Kuala Lumpur

Cathay Pacific Lounge Kuala Lumpur

Malaysia Airlines Business Class Boeing 737-800 Kuala Lumpur nach Hong Kong

Lufthansa First Class Airbus A380 Hong Kong nach München

Lufthansa Business Class A321 München nach Frankfurt

Das könnte Euch auch interessieren

15 Kommentare

  1. Klingt super (schlechter ex Arbeitgeber oder schlechter Verlierer)

    Hongkong im November ist natürlich die absolute Hochsaison, aber am Geld scheitert bei euch ja nichts?

    Viel Spaß

  2. Das sind doch schöne Pläne! Ich hab es letzten Dezember ähnlich gemacht mit First Ticket ab MAN über FRA & MUC nach HKG, dort eine Nacht und dann in der neuen Suites Class im SQ A380 weiter nach SIN. Mit vorgebuchtem Lobster Thermidor ein absolutes Erlebnis. Zwar ist der Sitz fast nur drehbar und bei offener Suite Tür schaut man direkt auf den PAX in der ggü. liegenden Suite, aber das -wenn auch schmale- Bett fand ich für den 4 Std Hopser doch klasse. Viele schreiben, es sei zu hart, ich fand es aber komischerweise angenehm. War dann zwei Nächte im Marina Bay Sands und hab es damit abgehakt. Architektur, Views und der Dachpool gut und schön. Aber es es ist soo riesig, und ist dadurch tatsächlich ein Touribunker. Im Pool ist es dann auch befremdlich, dass alle im Wasser (außer mir) mit Handy bzw. Kamera bewaffnet sind und es nur um Fotos geht. Das Hotel hat auch eigene Angestellte, die mit im Wasser sind, um dann von den Gästen (mit deren Kameras) Fotos machen zu lassen… been there, done that… und ich müsste es nicht noch Mal haben, da es einfach overpriced ist, für das was geboten wird. Notfalls mal auf die Dachterrasse rauf fahren und die Blicke von dort haben, aber auf den Pool dann als Nicht-Hotelgast verzichten. Auf dem Rückweg bin ich dann in der 777 First mit 4 Sitzen geflogen und ich glaube ihr solltet unbedingt zumindest auf einem der Wege in der A380 Suites Class fliegen!!!!

  3. und ich hab grad nochmal nachgeschaut: falls das was für Euch ist… Ich warm im Artscience Museum am MBS Hotel und da war eine Ausstellung FUTUREWORLD vom Künstlerkollektiv „Teamlab“ …das fand ich hochinteressant, weil interaktiv und am Ende dann ind die Installation SPACE hineinlaufen, ist einer Art Infinityroom mit Licht & Sound. Fand ich klasse Erlebnis… und läuft wohl auch noch als permanent Exhibition. Schaut mal auf der Website vom Museum, ob das wa für Euch ist?!

  4. Also das Marina Bay Sands ist schon spektakulär, besonders der Pool und die Bar. Ansonsten aber sehr laut und überfüllt. Frühstück findet in der Lobbyhalle statt und ist wahnsinnig laut. Denke für 1-2 Nächte kann man das machen um es mal erlebt zu haben.
    Viel Spass bei Eurem Trip👍🏻

  5. Tolle Reise!
    Das Bay Sands würde ich auch auf keinen Fall empfehlen.
    Im Pool findet man statt der Aussicht eher ein paar hundert asiatische selfie Touristen. Für den Preis hätte ich auch allein beim checkin schon etwas mehr Höflichkeit erwartet.
    Ich empfehle das so Sofitel. Sehr höflich und charmante Mitarbeiter mit großartig gestaltetem Design und eine tolle Lage neben Laupasat und Bay.
    Beim Conrad liegt man inmitten dieses Shopping / Hotel komplexes und mMn bei weitem nicht so idyllisch bzw. muss erst mal 10 Minuten laufen um ‚rauszukommen‘…

    • Ich kann das Shangri-La in Singapur nur empfehlen, vorallem den Vallet Wing mit dem Österreichischen Servicemanager Herrn Cheng. Exklusiver geht es in Singapur nicht (auch das Raffles kommt hier nicht ran)

  6. Das hört sich sehr geil an. Ich habe auch eine Amex und sammel da fleißig Meilen und überlege, ob es sich lohnt diese zu KrisFlyer zu transferieren, bisher habe ich die immer zu Emirates transferiert. Bei M&M bin ich Senator und buch dort meine Prämienbuchungen. Was denkt ihr, soll ich weiter bei Emirates bleiben oder lieber die Meilen zu KrisFlyer umbuchen? Ich fliege viel nach Asien.
    Über M&M bekomme ich selten C oder F Buchungen mit SQ, dabei ist das meine präferierte Airlines.

  7. Das klingt nach einer schönen Reise, viel Spaß in eurem Urlaub!

    Wir haben in Singapur Letztes mal im Ritz gewohnt mit schönem Blick auf die Marina. Nicht mehr ganz taufrisch, aber durchaus zu empfehlen. Leider kann man keine Bonvoy Punkte einlösen, aber es gibt teilweise sehr gute Angebote.

    Marina Bay Sands ist definitiv spektakulär, aber ich kann bestätigen, dass die Selfiemania anstrengender Weise allgegenwärtig ist.

    • Hey Arno,

      lustig. Das Hotel wäre mein absoluter Favorit. Aber es kostet für 2 Nächte über 700€… das ist mir etwas zu viel. Und wie du sagt – Punkte kann man leider nicht einlösen.

      LG Nicole

  8. In Athen gegenüber vom Terminal ist ein Sofitel. Je nach Ankunft in Athen könnte vielleicht das Hilton in der Stadt interessant sein. Liegt relativ Zentral und bietet Zimmer mit Blick auf die Akropolis.Das Frühstücksbuffet ist gut und abwechslungsreich.Auch ist die Executive Lounge recht nett. Einziger Wermutstropfen ist der Metropreis: 10€ pro Person und Strecke. Fahrt dauert 45 Minuten.

    In Kota Kinabalu wäre mein Tipp das Gayana Marine Resort.Transfer mit dem Boot ab Jesselton Point.70 oder 75€ hin und zurück hab ich damals bezahlt. Das Hotel bietet ebenfalls einen Transfer an der ist etwas billiger allerdings nur zu gewissen Uhrzeiten. Hat damals bei mir mit den Flügen nicht gepasst, deshalb die teurere Variante.ERLEBNIS.

  9. Schaut euch doch mal das Raffles hotel an
    Wer den Kolonialstil und ein bisschen Historie erleben will ist hier sicher richtig.
    Grade nach der Renovierung wiederbringen echtes Highlight.

  10. Absolut zu empfehlen ist auf Borneo noch Kuching, und von dort könnt ihr zügig zum Orang Utan Wildlife Center (gut buchbar über GYG) gelangen, dort leben die letzten Orang Utans in freier Wildnis. Hotelempfehlung für kuching ist das Crowne Plaza, ein tolles Haus mit fantastischem Service. Viel Spaß!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*