Gewerkschaft Ufo verzichtet vorerst auf Streiks

Kurz nach Weihnachten wurde es ernst. An sich hatten wir einen Streikaufruf seitens der Gewerkschaft Ufo erwartet, allerdings keine drei Tage. Zwischen 30.12. und 1.1. wurde die Lufthansa Tochter Germanwings bestreikt und etwa 200 Flüge sind ausgefallen. Nun erreicht uns die nächste überraschende Nachricht: Die Gewerkschaft Ufo verzichtet vorerst auf weitere Streiks.

Gewerkschaft Ufo verzichtet vorerst auf Streiks | Details

Nachdem die Gewerkschaft Ufo bei der Streikankündigung noch mitgeteilt hat sich vorzubehalten nach dem dreitägigen Streik weiter zu streiken, sollte es kein Einlenken von Lufthansa geben, sind wir fest davon ausgegangen, dass es in den kommenden Wochen immer wieder Streikandrohungen oder sogar Streiks gibt.

Nun macht die Gewerkschaft Ufo eine Kehrtwende und strebt für den nächsten Termin am 16. Januar eine umfassende Mediation an. Ufo teilte ebenfalls mit, dass sie solange die Mediation läuft, freiwillig auf Streiks verzichten werden. Für die Passagiere ist dies eine gute Nachricht und hier ist sogar von mehreren Wochen ohne erneuten Streik die Rede.

UFO Flugbegleiter-Gewerkschaft
Banner der Flugbegleitergewerkschaft Ufo

Lufthansa äußerte sich sehr positiv und begrüßte die Bereitschaft weitere Gespräche zu führen. Gemeinsam mit Ufo will der Konzern für die 22.000 Kabinenmitarbeiter gute Lösungen finden. Kein Geheimnis ist, dass es in dem ewigen Streit zwischen den Parteien nicht nur um tarifliche Themen geht, sondern auch um die Anerkennung der Gewerkschaft Ufo. Laut Lufthansa ist der Vorstand nämlich nicht korrekt ins Amt gekommen und somit nicht beschlussfähig.

Die Gewerkschaft Ufo will mit einer Schlichtung unter anderem erreichen, dass Kündigungen von ehemaligen Vorstandsmitglieder und Klagen gegen diese zurückgenommen werden.

Gewerkschaft Ufo verzichtet vorerst auf Streiks | Frankfurtflyer Kommentar

Nach der Streik-Keule über Silvester haben nicht nur wir insgeheim darauf gehofft, dass das Kriegsbeil bald begraben wird. Bis das so weit ist, müssen wir uns sicher noch eine ganze Weile gedulden, aber die heutige Nachricht ist ein Schritt in die richtige Richtung. Vielleicht werden durch die Mediation neue Kompromisse geschaffen, sofern beide Parteien zu Kompromissen bereit sind. Hiermit könnten dann weitere Streiks umgangen werden.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*