Guide: Die mächtigen Emirates Meilen-Upgrades

Der gute Stoff: Dom Perignon 2008. Foto: Sebastian

Emirates ist eine der wenigen Airlines, die ein extrem gutes Upgrade-Tool haben. Wer im Besitz von Emirates Skywards Meilen ist, hat vielfältige Möglichkeiten, sein Reiseerlebnis in die nächst höhere Reiseklasse upzugraden. Und das sogar bis auf den letzten verfügbaren Sitz. Wie Ihr Eure Skywards Meilen optimal für ein Upgrade nutzt, will ich Euch in diesem Guide erklären.

Grundlage: Emirates Tarife

Emirates hat in seinem Buchungssystem als Standard insgesamt vier verschiedene Tarife gelistet. Das reicht vom Angebotstarif „Special“ über den günstigen Tarif „Saver“ bis hin zu den höherwertigen Tarifen „Flex“ und „Flex Plus“.

Im niedrigsten Tarif „Special“ sammelt Ihr am wenigsten Meilen. Ein Upgrade von der Economy Class in die Business Class oder aus der „C“ in die First Class sind nicht möglich. Außerdem fehlen bei Business Class Buchungen Vorteile wie Lounge-Zugang und Chauffeur Service.

Bequem reisen in der Emirates Business Class.

Mit dem „Saver“-Tarif seid Ihr da schon besser gestellt. Es gibt geringfügig mehr Meilen für Euren Flug (wenn Ihr denn ein Ticket mit Geld kauft) und Upgrades sind beschränkt möglich. Aus der Economy zum Beispiel beim Checkin oder an Board. Die Meilenwerte sind dafür verhältnismäßig hoch.

In den höchsten Tarifen „Flex“ und „Flex Plus“ sind alle wichtigen Vorteile enthalten. So habt Ihr natürlich Freigepäck, nutzt in der Business Class den Chauffeur Serivice (bei Cash-Tickets, nicht bei Prämienflügen) und habt Lounge-Zugang. Außerdem profitiert Ihr von günstigen Meilenupgrades.

Beispiel Hin- und Rückflug zwischen Deutschland und Dubai:

Economy Class:

Business Class:

First Class:

Das Vorteilhafte für Euch: Für gekaufte Tickets und Prämienflüge gelten die gleichen Tarife mit den gleichen Bedingungen. Ihr könnt also auch Flüge upgraden, die Ihr vorher schon mit Meilen gebucht habt.

Ein Upgrade ist jedoch immer nur um eine Reiseklasse erlaubt.

Wege zum Upgrade

Das wirklich positive am Emirates Upgrade-System ist, dass Ihr fast zu jeder Zeit die Chance auf ein Upgrade habt. Und am Ende des Tages nicht die Willkür der Fluggesellschaft über die Freigabe von Award-Sitzplätzen über Eure Reise entscheidet, sondern allein ob ein freier Platz da ist oder nicht. Aber dazu später mehr.

In den meisten Buchungsklassen könnt Ihr bis zu 72 Stunden vor Abflug, am Checkin-Schalter oder an Board upgraden. Lediglich in den günstigsten „Special“-Tarifen sind Upgrades ausgeschlossen und im Saver-Tarif dürft Ihr lediglich am CheckIn oder an Board upgraden, nicht jedoch schon im Voraus.

Kaviar zum kleinen Meilen-Aufpreis.

Meilenupgrade vor dem CheckIn

Sowohl über den telefonischen Kundenservice als auch online in der Buchung könnt Ihr Flüge bis zu 72 Stunden vor Abflug upgraden. Voraussetzung ist allerdings, dass noch Awardtickets in der ausreichenden Menge für Euren Flug freigeschaltet sind.

Das könnt Ihr natürlich vorab prüfen, indem Ihr auf Emirates.com eine Testbuchung für einen Prämienflug durchführt. Werden Euch da noch verfügbare Tickets angezeigt, könnt Ihr mit ziemlicher Sicherheit auch upgraden.

Sind lediglich Wartelisten-Plätze frei, so wird Euch das Upgrade zwischen 48 und 60 Stunden vor Abflug bestätigt. Oder aber Eure Anfrage zwei Tage vor dem Abflug storniert.

Meilenupgrade am Flughafen-Checkin oder Gate

Deutlich lukrativer wird das Upgrade am Flughafen Checkin oder vor dem Boarding am Gate. Wenn Ihr dort den Agent auf ein Upgrade ansprecht, wird dieses mit hoher Wahrscheinlichkeit durchgeführt. Und zwar unter zwei Voraussetzungen: Ihr habt genug Skywards Meilen und es gibt noch freie Sitze in der Klasse, in die Ihr upgraden sollt.

Ab dem Checkin ist egal, ob der freie Platz auch als Award freigegeben ist, oder es sich wirklich um den allerletzten Platz handelt. Was frei ist, könnt Ihr auch buchen.

Meilenupgrade an Board

Ihr seid, wie auch die meisten anderen Gäste an Board, die Crew bereitet sich so langsam auf den Abflug vor, hat aber zwischendurch einen Moment Zeit für Euch. Bingo! Fragt nach einem Meilenupgrade und die Crew prüft die Möglichkeiten auf dem Tablet.

Wir haben über diesen Weg sogar schon ein (eigentlich ausgeschlossenes) Doppelupgrade von der Economy in die Business und weiter in die First Class geschafft.

Der einfachste Weg an die Bar des A380 vom Emirates.

Was kostet ein Emirates Meilen-Upgrade?

Die Kosten für ein Upgrade mit Meilen hängen bei Emirates von verschiedenen Faktoren ab. Da ist zum Beispiel die gebuchte Strecke ausschlaggebend. Aber natürlich auch der gebuchte Tarif. Denn nicht aus jedem Tarif könnt Ihr ein Upgrade durchführen.

Bereits bei der Buchung wird Euch angezeigt, zu welchem Preis Ihr ein Upgrade durchführen könnt. Alternativ könnt Ihr die Kosten auch auf der Webseite von Emirates mit dem Meilenrechner ermitteln.

Nehmen wir als Beispiel die Strecke zwischen Deutschland und Dubai. Habt Ihr einen einfachen Flug gebucht, könnt Ihr zu folgenden Meilenkosten ein Upgrade durchführen:

  • Economy Saver in Business Class = 57.500 Meilem
  • Economy Flex in Business Class = 39.000 Meilen
  • Economy Flex Plus in Business Class = 30.000 Meilen
  • Business Saver in First Class = 39.000 Meilen
  • Business Flex in First Class = 34.500 Meilen
  • Business Flex Plus in First Class = 30.000 Meilen

Weitere Gebühren und Zuzahlungen fallen nicht an.

Tipp für Eltern, die mit Kindern unter 2 Jahren reisen: Die Tickets für Kinder ohne eigenen Sitzplatz (Lap-Infants) werden bei Emirates mit 10% des Kaufpreises berechnet. Meilenbuchungen in den Premiumklassen sind so nicht möglich. Rechnet man nun 10% auf ein 2.500 Euro Business Class oder über 4.000 Euro First Class Ticket, ist das immer noch verdammt viel Geld. Obwohl sich die 10% von Emirates im Rahmen vieler Fluggesellschaften bewegen.
Daher kann es sich für Familien mit Kleinkindern durchaus lohnen, eine günstige Reiseklasse, wie z.B. Economy Class zu buchen und dann ein Upgrade durchzuführen. Denn beim Upgrade werden dann nur 10% des ursprünglichen Meilenwertes berechnet. Also 3.000 – 5.750 Meilen bei dem oberen Beispiel.

Wie bucht man ein Emirates Meilenticket mit Babys?

So geht Ihr am Besten vor

Wir empfehlen Euch vor der Buchung Eures Tickets zu schauen, ob ein Kaufticket oder ein Meilenticket die beste Option ist. Außerdem zu überprüfen, ob es aktuell Upgrade-Kapazitäten in Eurer Ziel-Reiseklasse gibt.

Demnach bucht Ihr den Flug Eurer Wahl gemäß Eurer Entscheidung, ob Ihr dafür Meilen oder Geld aufbringt. Nach der Bestätigung überprüft Ihr in Eurem Skywards Konto, ob Ihr per Knopfdruck upgraden könnt oder auf eine Warteliste gesetzt werdet. Die Bestätigung über das angefragte Upgrade sollte 72 bis 48h vor dem Abflug erfolgen.

Hattet Ihr keinen Erfolg, fragt Ihr zunächst am CheckIn ein weiteres Mal und notfalls noch einmal an Board nach einem Meilenupgrade. Sollte auch nur ein Sitz in Eurer Upgrade-Reiseklasse frei sein, ist das Euer Platz.

Geschafft! Dieser First Class Sitz gehört Euch.

Emirates Meilen-Upgrades Key-Facts

  • Meilen-Upgrades sind bei normalen Kauftickets (nicht alle Tarife) und bei Prämienflügen möglich
  • Der Preis für das Upgrade richtet sich nach der Strecke und dem gebuchten Tarif
  • Es ist ein Upgrade um eine Reiseklasse möglich (z.B. von Eco in Business oder Business in First, nicht jedoch von Eco in First möglich, Ausnahmen bestätigen die Regel)
  • Upgrades sind bis 72h vor Abflug möglich, wenn Ihr die gleiche Klasse auch rein mit Meilen buchen könntet.
  • Außerdem könnt Ihr kurzfristig am CheckIn, Gate oder an Bord upgraden und zwar auf jeden freien Platz, unabhängig davon, ob zuvor Awardseats verfügbar waren.
  • Auch Kinder unter zwei Jahren können mit Meilen upgegraded werden und zahlen dann 10% vom ursprünglichen Meilenwert.

Woher bekommt Ihr die für ein Upgrade notwendigen Skywards Meilen?

Über Emirates Flüge sammeln wahrscheinlich die wenigsten von Euch größere Mengen an Meilen. Daher sind Alternativen gefragt. Eine dieser Alternativen ist es, über Emirates Skywards direkt Meilen zu kaufen. Ob sich das lohnt, muss jeder für sich selbst ermitteln. Manchmal gibt es Aktionen, bei denen Ihr Meilen günstiger kauft. Das macht es dann schon etwas lukrativer.

Ein direktes Emirates Meilenupgrade könnt Ihr Euch mit der American Express Platinum Kreditkarte sichern. Die kommt derzeit mit 75.000 Membership Rewards Punkten zur Begrüßung daher. Emirates Skywards ist Amex Transferpartner. Und so könnt Ihr aus 75.000 Punkten 60.000 Meilen machen, die Ihr für Upgrades nutzen könnt.

DIE Karte für Vielflieger
Mega Bonus: 75.000 Punkten  und
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card

Aber auch andere AMEX Kreditkarten bieten gerade hohe Boni an. So ist auch die AMEX Gold Karte immer einen Blick wert, welche es gerade mit 40.000 Membership Rewards Punkte (32.000 Emirates Meilen) gibt. Mit 12 Euro kosten pro Monat, kann man eigentlich nicht günstiger Meilen generieren. 

Die all-round Meilenkreditkarte

American Express Gold Karte

Rekordbonus: 40.000 Punkte

American Express Gold Card
  • 40.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung
  • 1,2 Meilen je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • Alle Infos im Beitrag

Guide: Die mächtigen Emirates Upgrades mit Meilen | Frankfurtflyer Kommentar

Die Möglichkeit auch den letzten freien Sitzplatz mit Meilen upgraden zu können, ist ein einzigartiges Feature von Emirates Skywards. Mit dem entsprechenden Knowhow oder einzelnen Tools lässt sich die Auslastung sehr einfach ermitteln. Dem Upgrade steht dann nichts mehr im Wege.

Auf einer Reise haben wir die Upgrade-Möglichkeiten soweit ausgereizt, dass wir sogar ein doppeltes Upgrade geschafft haben. Während es beim CheckIn noch „geht nicht“ hieß, war es dann im richtigen Moment an Board doch möglich.

Egal, ob Meilen- oder gekauftes Ticket, die Emirates Upgrade-Funktion bietet tolles Potential und kann Euer Reiseerlebnis auf ein höheres Niveau heben. Und das zu fairen Kosten.

3 Kommentare

  1. Sorry. Das Emirates Meilenprogramm gehört zu den habgierigsten der gesamten Industrie. DUS-CMB-DUS 220.000 Meilen in Business. Star Alliance 112.000 Meilen. Egal ob Emirates, Qatar oder Skyteam…die schlechtesten Programme der Welt! Auch die Preise für Upgrades..lächerlich hoch, wie derzeit überall! Wer Upgrades mit Meilen macht, hat in Mathematik geschlafen…sorry!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.