Guide: Miles&More Executive Bonus

Mit dem Miles&More Executive Bonus erhalten Vielflieger mit einem Status eine erhöhte Meilengutschrift bei Miles&More. Dies ist in der Branche nicht unüblich, denn viele Programme bieten ihren Vielfliegern eine erhöhte Meilengutschrift je nach Statuslevel. Allerdings funktioniert der Miles&More Executive Bonus anders als der Meilenbonus bei vielen anderen Programmen.

Daher wollen wir dem Miles&More Executive Bonus einen eigenen Guide widmen, denn auch unter einigen Senatoren ist es nicht ganz klar, wie dieser genau berechnet wird. Auch wollen wir Euch zeigen, dass der Miles&More Executive Bonus sowohl der großzügigste, als auch der knausrigste Meilenbonus in der Welt der Meilenprogramme sein kann.

Miles&More Executive Bonus | Wer bekommt ihn & wann bekommt man ihn?

Den Miles&More Executive Bonus erhalten alle Miles&More Statuskunden ab dem Frequent Traveller Status. Dabei ist die Höhe des Executive Bonus immer gleich, egal welchen Status man hat.

Wichtig zu beachten ist, dass der Miles&More Executive Bonus nur bei ausgewählten Airlines gewährt wird, welche entweder vollintegrierte Miles&More Airlines sind oder in einem engen Joint Venture mit Lufthansa stehen. Neben den vollintegrierten Miles&More Airlines, welche Miles&More als eigenes Vielfligerprogramm verwenden, sind dies die transatlantischen Joint Venture A++ Partner.

Vollintegrierte Miles&More Airlines:

Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines, Brussels Airlines, LOT Polish Airlines, Air Dolomiti, Adria Airways, Croatia Airlines, Eurowings, Luxair und Lufthansa Privatjet.

Die Atlantic Joint Venture Partner, bei denen es ebenfalls einen Miles&More Executive Bonus gibt sind neben einigen vollintegrierten Miles&More Airlines auch folgende Airlines:

  • Air Canada
  • United Airlines

Dabei ist die Gutschrift des Miles&More Executive Bonus allerdings nicht auf Flüge über den Atlantik innerhalb des Joint Ventures beschränkt, sondern wird auf alle meilenberechtigete Flüge gewährt.

Miles&More Executive Bonus | Wie hoch ist der Bonus und worauf gibt es ihn?

Anders als bei den meisten anderen Vielfliegerprogrammen gibt es den Miles&More Executive Bonus nicht nur auf Prämienmeilen, sondern auf alle Meilenarten, wenn diese in der jeweiligen Buchungsklasse oder bei der jeweiligen Airline auch vergeben werden.

  • Executive Bonus auf Prämienmeilen: Bei allen Airlines in allen Klassen wird ein Executive Bonus auf Prämienmeilen gewährt.
  • Executive Bonus auf Statusmeilen: Bei allen Airlines in allen Klassen wird ein Executive Bonus auf Statusmeilen gewährt.
  • Executive Bonus auf Select Meilen: Bei allen vollintegrierten Partnern und in allen Klassen wird ein Executive Bonus auf Statusmeilen gewährt.
  • Executive Bonus auf HON Circle Meilen: Bei allen vollintegrierten Partnern in der First- und Business Class wird ein Executive Bonus auf HON Circle Meilen gewährt.

Miles&More Executive Bonus | Die Berechnung

Seit der Umstellung auf ein umsatzbasiertes System muss man beim Executive Bonus bei Prämienmeilen auch zwischen Ticket nach Ticketpreis und Tickets nach Distanzmeilen unterscheiden. Dies gilt allerdings nur für Prämienmeilen.

Berechnung des Executive Bonus bei Prämienmeilen nach Ticketpreis

Wenn man mit einem Lufthansa Gruppe Airline Flug und Ticket fliegt, werden die Prämienmeilen, wie eingangs schon erwähnt inzwischen nach dem bezahlten Ticketpreis inkl. Zuschläge, berechnet. Dabei wird auch ein Executive Bonus mit eingerechnet, welcher bei bis zu 50% liegt.

Ohne Executive Bonus erhält man 4 Meilen je Euro Ticketpreis.

Bei von Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines sowie United Airlines, Air Canada, LOT Polish Airlines, Croatia Airlines, Adria Airways oder Air Dolomiti ausgeführten Flügen erhaltet Ihr mit Executive Bonus 6 Meilen je Euro Ticketpreis.

Bei Eurowings und Brussels Airlines erhaltet Ihr mit Executive Bonus 5 Meilen je Euro Ticketpreis.

Berechnung des Executive Bonus bei Prämienmeilen nach Distanz, Statusmeilen, Select Meilen und Hon Circle Meilen.

Wann immer die Meilen nach einem Multiplikator aus Distanz und Buchungsklasse berechnet werden, wie z.B. immer bei Statusmeilen, wird auch der Executive Bonus nach der Distanz berechnet. Dieser beläuft sich immer auf 25% der Distanz.

Für viele ein wenig verwirrend ist, dass der Executive Bonus bei jedem Flug unabhängig von der Buchungsklasse gleich ist und immer 25% der direkten Distanz des Fluges beträgt.

Ausnahmen sind hier Flüge mit einem festen Meilenwert, oder Mindestwert. Hier erhaltet Ihr immer 25% des festen Meilenwert als Executive Bonus.

Miles&More Executive Bonus | Beispiele

Da der Executive Bonus immer 25% der direkten Distanz des Fluges beträgt, kann der Miles&More Executive Bonus gleichzeitig einer der großzügigsten und knausrigsten Meilenboni aller Vielfliegerprogramme sein.

Besonders großzügig ist allerdings, dass er nicht nur auf Prämienmeilen gilt, sondern auch auf Status-, Select- und Hon Circle Meilen. Dies ist in der Welt der Vielfligerprogramme fast einzigartig.

Die größten Profiteure des Executive Bonus sind daher auch die günstigsten Buchungsklassen, da hier der Bonus faktisch bei 100% liegt und zwar auf Status- und Prämienmeilen. Bei First Class Tickets sind es dagegen nur effektiv 8,33% Bonus, was sehr mager ist.

Beispiele:

Ein Flug von Frankfurt nach Washington D.C. hat eine Distanz von 4.081 Meilen, was als Referenz dienen soll.

Der Executive Bonus auf diesem Flug beträgt immer 1.020 Meilen, unabhängig von der Reiseklasse. (Ausnahmen sind Prämienmeilen bei umsatzbasierten Tickets)

In der Buchungsklasse K (billigste Economy Class Buchungsklasse) sammelt man auf diesem Flug 1.020 Meilen und zusätzlich noch 1.020 Meilen aus dem Executive Bonus, also insgesamt 2.040 Meilen.

In der Buchungsklasse F (teuerste First Class Buchungsklasse) sammelt man auf diesem Flug 12.243 Meilen und zusätzlich noch 1.020 Meilen aus dem Executive Bonus. In Summe also insgesamt 13.263 Meilen.

Auf Kurzstreckenflügen richtet sich der Executive Bonus nach den pauschalen Meilen und beträgt immer 25%.

Beispiel: Ein Flug von Frankfurt nach Zürich:

  • In der Buchungsklasse K 125 Meilen + 31 Meilen Executive Bonus
  • In der Buchungsklasse J 2.000 Meilen + 500 Meilen Executive Bonus

Miles&More Executive Bonus | Frankfurtflyer Kommentar

Es ist gar nicht selten, dass auch Lufthansa Vielflieger nicht genau wissen wie sich der Executive Bonus berechnet, was auch öfter zu Überraschungen bei der Meilengutschrift nach dem Flug führt.

Generell kann man sagen, dass die Ausführung des Miles&More Executive Bonus recht einzigartig ist. Zum einen gilt er auch auf Status-, Select- und Hon Circle Meilen, was sehr unüblich ist, zum anderen wird er nicht von der Buchungsklasse beeinflusst.

Besonders dass er nicht von der Buchungsklasse beeinflusst wird, führt ihn eigentlich ad absurdum, denn Miles&More ist besonders für Vielflieger in hohen Buchungsklassen interessant. Hier erhält man als Statuspassagier nur einen verhältnismäßig geringen Bonus. Wie oben beschreiben reicht die effektive Spannweite des Executive Bonus von 100% Bonus bis 8,33%.

Das könnte Euch auch interessieren

6 Kommentare

  1. Ein kurzer Kommentar zum Zeitpunkt, ab dem der Bonus gutgeschrieben wird. Ich habe dieses Jahr wieder den FTL erreicht und dabei festgestellt, dass die Gutschrift des Executive Bonus für weitere Flüge erst erfolgt sobald bei M&M im System der Status hinterlegt ist. Man erhält keinen Bonus, wenn man den Status rechnerisch zwar bereits erreicht hat, aber dieser noch nicht hinterlegt ist weil aus irgendeinem Grund die Gutschrift der regulären Meilen auf sich warten lässt. Auch auf Nachfrage weigert sich der M&M Service hier rückwirkend den Bonus gutschreiben. Dies müsste m.E. automatisch geschehen. Das ist etwas enttäuschend wie ich finde, insbesondere wenn es seitens M&M zu einer längeren Verzögerung kommt und diese somit nicht selbstverschuldet ist…

    • Ähnlich verhielt es sich mit dem Loungezugang…
      Hab die Lounge vor einiger Zeit zwischen 30 und 31 Segment beim umsteigen in München betreten wollen. Fehlanzeige, nicht mal das Lufthansa Service Center konnte/wollte das auf Kulanz für mich Regeln. In den Bedingungen steht ganz klar, das zum erreichen des FTL mindestens 30 Segmente erflogen sein müssen, von Abwarten bis diese von M&M gezählt werden war nirgends ein Hinweis.
      Ich blieb also draußen und musste meine zwei Stunden auf andere Weise vertrödeln, gottseidank war damals der Satellit nagelneu und konnte diesen gründlich erforschen..

  2. Ich habe den Eindruck, dass ich bei meinen innerdeutschen Flügen sowohl bei Status- wie auch bei Prämienmeilen
    immer einen festen Wert erhalte. FDH-FRA B 930 Prämienmeilen, 1000 Statusmeilen. Jeweils 250 Bonus. FRA-HAJ H 612 Prämienmeilen 500 Stausmeilen. Jeweils 125 Bonus. Ich bin davon ausgegangen, dass es einen minimalen Wert je Klasse gibt.

    • Hallo Philipp,

      Die Statusmeilen sind immer von deiner Buchungsklasse abhängig und die Prämienmeilen von dem gezahlten Preis.

      Eigentlich sollte der Executive Bonus auf Prämienmeilen in diesem Fall schon immer in den gesamten Prämienmeilen enthalten sein (6 Meilen je Euro).

      LG
      Christoph

      • Die Meilen an sich passen vermutlich schon. Der Executive Bonus wird separat ausgewiesen und hat einen festen Wert (kein prozentualer Anteil der Meilen). Sowohl bei Staus- wie auch bei Prämienmeilen

  3. Hi, ich habe öfters Flug-Prämienmeilen (z.B. 312 für FRA-DRS) ohne einen Executive-Bonus zu bekommen. Kann das sein oder ist das ein Fehler?!?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*