Guide: United Airlines MileagePlus Excursionist Perk | Fortgeschrittene Anwendung

Im vorangegangenen Artikel haben wir Euch die Grundlagen des Excursionist Perk bei United MileagePlus vorgestellt. In diesem Artikel geht es darum, mit welchem Vorgehen Ihr richtig viel Mehrwert kreieren könnt und was bei fortgeschrittener Anwendung des Excursionist Perks möglich ist. Damit die Beispiele und Vorgehensweisen verständlich sind, ist es sinnvoll, den ersten Teil zum Excursionist Perk zu lesen.

Guide: Meilenflüge zum Nulltarif bei United Airlines MileagePlus

United Airlines MileagePlus Excursionist Perk | Fortgeschrittene Anwendung | Meilen sparen

So verrückt wie es klingt, so könnt Ihr – bei korrekter Anwendung des Excursionist Perks –  durch mehr Fliegen tatsächlich Meilen sparen.

Dazu ist es erforderlich, den ersten Flug in einer Region zu absolvieren, in der Flüge nicht sehr teuer sind. Zum Beispiel sind das Nordamerika, wo es Flüge in der Economy Class bereits für 5k Meilen gibt, sofern die geflogene Distanz unter 800 Meilen liegt. Europa ist auch nicht ganz verkehrt, denn hier gibt es zum einen viele Star Alliance Partner, zum anderen gibt es hier Nonstop One Way Flüge in der Economy Class ab 9k Meilen (unter 800 Meilen Flugdistanz).

In Regionen wie Südostasien kostet ein Economy Flug (one way) bereits 19,5k Meilen.

Jetzt könnt Ihr beispielsweise erst einen Flug in Europa absolvieren (z.B. FRA-ARN für 9k Meilen) und dann einen Flug in Südostasien (z.B. HKG-BKK für 0 Meilen) und später im Jahr dann wieder einen Flug in Europa (z.B. ARN-FRA für 9k Meilen). So zahlt man für den Flug in Südostasien statt 19,5k Meilen nur 18k Meilen. Immerhin eine kleine Ersparnis von 1,5k Meilen.

Wie Ihr an der Auswahl der Flugziele in Europa sehen könnt, kann man diese Art der Optimierung anwenden, um die Zubringer zu einem Business Class Ticket von einem günstigen ausländischen Abflugort zu nutzen.

United Airlines MileagePlus Excursionist Perk | Fortgeschrittene Anwendung | Phantasialand

Sowohl Japan als auch Air New Zealand sind bei United MileagePlus zwei Sonderfälle. Air New Zealand nur deswegen, weil die Airline notorisch schlecht darin ist, Prämienflüge für Partner bereitzustellen. Was bei Flügen in der Economy Class eher kleine Einschränkungen sind (insbesondere auf Pazifikrouten) wird in der Business Class fast aussichtslos. Wer einen freien Premiumplatz bei Air New Zealand sieht, sollte sofort zuschlagen.

Japan ist bei MileagePlus eine eigene Region. In Japan sind Prämienflüge unschlagbar günstig. One Way Economy Flüge gibt es bereits ab 5,5k Meilen, Business Class ab 14,5k und First Class schon ab 18k Meilen. In Japan gibt es sogar teilweise Domestic First Class.

Jetzt wäre es natürlich wunderbar, den ersten Flug für den Excursionist Perk in Japan zu starten. Was auch geht, jedoch sollte man sich der Besonderheiten in Japan bewusst sein. Denn: Inlandsflüge sind maximal drei Monate im Voraus buchbar, sofern diese ohne Zusammenhang mit einem internationalen Flug gebucht werden. Das bedeutet, dass man nach dem ersten Flug nicht viel Zeit hat, die restlichen Flüge des Tickets abzufliegen.

Bei Premiumklassen verhält es sich so, dass diese oft nicht im Voraus zu buchen sind. Häufig werden Upgrades dann nach Abschluss der Buchung auf der Seite der Airline oder am Schalter kurz vor Abflug verkauft. Will sagen: die traumhaft günstigen Prämienflüge sind in der Realität gar nicht buchbar. Daher eignet sich Japan nur eingeschränkt als Geheimtipp für Excursionist Perk Optimierungen.

Pixabay Lizenz

United Airlines MileagePlus Excursionist Perk | Fortgeschrittene Anwendung | Phantasialand 2

Hin und wieder gibt es auch Tipps, wie man unglaublich optimieren könne. Häufig ist es nicht unglaublich, sondern auch unmöglich. Auch wenn ein Routing wie auf der Karte abgebildet nach den Regeln erlaubt wäre, konnte ich noch keine Verfügbarkeiten finden, die ein solches Routing ermöglichten.

In dem unten angeführten Beispiel würde man für insg. 18k Meilen in der Economy Class von Guam über Tokio, Sydney und Auckland nach Papeete fliegen. Das wären schlappe 10.000 Meilen Flugdistanz mit dem Gratisflug.

Immerhin gäbe es dafür einen Vielflieger-Anwendungsfall: Nach einem Flug auf dem United Airlines Island Hopper (der von Honolulu nach Guam führt), könnte man einfach noch ein Routing in eine andere Ecke im Pazifik dranhängen. Auf der Karte sieht es in jedem Fall schön aus.

United Airlines MileagePlus Excursionist Perk | Fortgeschrittene Anwendung | Eine umfassende Strategie

Wer Reisen lange im Voraus planen und Termine sicher einhalten kann, könnte die Möglichkeiten des Excursionist Perks voll ausreizen. Dazu hier die folgende Strategie, bei der zwei Round Trips mit einander kombiniert werden, um viel herauszuholen.

 

Der „Trick“ hierbei ist, zwei Roundtrips mit einander zu verbinden, so dass man zwei Reisen z.B. in Europa mit einem Gratis Returnflug auf einem anderen Kontinent verbindet. Dadurch hat man nicht drei „lose“ One Way Flüge, sondern echte „Reisen“ mit denen man was anfangen kann.

Roundtrip 1 Flug 1: FRA-PMI für 9k Meilen (mit 778 Distanzmeilen ist Palma de Mallorca knapp unter dem Limit von 800 Distanzmeilen)

Roundtrip 2 Flug 2: PMI-FRA für 9k Meilen

Möchtet Ihr hingegen in der Business Class „optimieren“ könnt Ihr Euch jedes Ziel in Europa aussuchen, da es keinen Rabatt für Business Class Flüge auf kurzen Distanzen gibt. Warum also nicht einmal im Sommer nach Spitzbergen, Island oder Griechenland?

Als Gratisflug bucht Ihr dann z.B. einen Roundtrip ab dem Flughafen, an dem Euer Langstreckenflug im Urlaub ankommt. Habt Ihr z.B. einen Flug nach Bangkok gebucht, könntet Ihr dann zum Tauchen noch auf die Philippinen fliegen und rechtzeitig vor Eurem Heimflug wieder von den Philippinen zurück nach Thailand. Außerdem könnt ihr auch Kosten für Inlandsflüge sparen, wenn ihr als Abflug-/Ankunftsort nicht Bangkok wählt.

Beispiel: Ihr reist von Bangkok zuerst nach Chiang-Mai (CNX).

Roundtrip 1 Gratisflug: Von CNX über BKK auf die Philippinen.

Roundtrip 2 Gratisflug: Von den Philippinen über Singapur nach Phuket (HKT). Von dort organisiert Ihr Euch den Weg zurück nach Bangkok.

In diesem Fall hat Euch der Excursionist Perk auch noch in Thailand an verschiedene Orte gebracht bzw. dort abgeholt.

Als letztes müsst Ihr dann noch eine kleine Reise in Europa planen. Vielleicht ein Wochenendtrip nach Edinburgh?

Roundtrip 1 Flug 3: FRA-EDI.

Roundtrip 2 Flug 3: EDI-FRA.

Mit dieser Strategie habt Ihr (in der Economy Class) neben den günstigeren Flügen in Südostasien noch zwei tolle Trips in Europa.

 

United Airlines MileagePlus Excursionist Perk | Fortgeschrittene Anwendung | Einsatz auch in Afrika möglich

Hin und wieder gibt es günstige Angebote für Flüge nach Westafrika, z.B. Dakar im Senegal. Wenn Ihr hier wie oben beschrieben vorgeht, könnt Ihr dann ab Dakar mit der Business Class von Ethiopian über Addis Abeba nach Südafrika reisen. Auf diesen Strecken werden oft A350 oder B787 (Dreamliner) eingesetzt, so dass Ihr hier richtige Business Class Flüge habt. Mit einem kleinen Zwischestopp auf dem Weg nach Addis Abeba kommt Ihr immerhin auf ca. 15h in der Business Class von Ethiopian. Der Flug von Dakar nach Johannesburg kostet in der Business Class übrigens 33k Meilen. Der vorherige Business Class Flug in Europa mit dem nachfolgenden Economy Class Flug kommt dann auf 36,5k. Das heißt, dass ihr die Flüge in Europa für nur 3,5k Meilen zusätzlich erhaltet.

United Airlines MileagePlus Excursionist Perk | Fortgeschrittene Anwendung | Frankfurtflyer Kommentar

Mit dem Excursionist Perk kann man tatsächlich jede Menge Meilen sparen. Außerdem kommt man dem Traum vom „Gratisflug“ hier so nah wie nirgendwo anders. Der „Gratisflug“ kostet hier nämlich exakt null Meilen. Lediglich die flughafenabhängigen Steuern und Gebühren fallen noch an. Diese können – je nach Abflugland – sehr gering ausfallen (teilweise weniger als 5 Euro).

Hoffentlich helfen Euch die Anwendungsbeispiele weiter und Ihr könnt von dem Perk ausgiebig Gebrauch machen. Denn wenn in der Meilenwelt eins gilt, dann ist es, dass keine tolle Einlösungsmöglichkeit ewig Bestand hat.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*