Hat die Etihad First Class noch eine Zukunft?

Etihad Airways war lange Zeit für den besonders luxuriösen Service berühmt, was sich natürlich gerade in der First Class wieder gespiegelt hat. Die Airline aus Abu Dhabi hat hier wirklich ein überdurchschnittliches Produkt im Angebot und gerade im Airbus A380 war man mit den First Class Apartments wirklich einzigartig.

Nun hat sich Etihad Airways allerdings dazu entschlossen, sowohl den Airbus A380, als auch die Boeing 777-300er komplett aus der Flotte zu nehmen, was einige Fragen über die Zukunft der Etihad First Class aufwirft, denn die Airline hat diese dann nur noch in fünf der 39 Boeing 787 Jets, welche die komplette Langstreckenflotte darstellen.

Hierbei war mir bisher überhaupt nicht bewusst, dass Etihad Airways lediglich in fünf Boeing 787-9 eine First Class verbaut hat, welche zwischen 2014 und 2015 an die Airline ausgeliefert wurden und damit die ältesten Exemplare des Typs bei Etihad Airways darstellen, auch wenn man bei sieben Jahre alten Flugzeugen schwerlich von alt sprechen kann.

Von diesen fünf Boeing 787-9, welche über eine First Class verfügen, sind aktuell auch nur vier im Einsatz und eine weitere ist noch in Abu Dhabi eingelagert. Dabei sind diese vier Flugzeuge auch die einzigen aktiven, welche aktuell eine First Class bei Etihad anbieten und mit Genf und Washington D.C., gibt es gerade einmal zwei Ziele, welche man aktuell in der Etihad First Class buchen kann.

Nachdem klar ist, dass die Boeing 777-300er wohl gar nicht mehr für Etihad fliegen werden, wird auf absehbare Zeit die First Class Kapazität bei Etihad Airways unglaublich gering sein, was natürlich die Frage nach der Zukunft dieser Klasse aufwirft. Es macht wohl überschaubar wenig Sinn, sich den Luxus einer First Class, inklusive entsprechenden Lounges zu gönnen, wenn man diese nur auf fünf Flugzeugen und damit zu 3-4 Zielen anbietet, oder gar zu wenigen, wenn man auf Ultra Langstrecken wie nach Washington D.C. oder z.B. nach Australien fliegen will.

Review: Etihad First Class Boeing 777-300er Singapur nach Abu Dhabi

Etihad steht hier wohl vor der Entscheidung ob man die First Class langfristig behalten will oder ob die Business Class, welche bei Etihad Airways ebenfalls sehr gut ist, die höchste Reiseklasse wird. Hierbei stellt sich dann die Frage ob man aus den fünf ältesten Dreamliner die First Class ausbaut, was recht einfach möglich ist, oder ob man in weitere Dreamliner eine First Class einbaut.

Etihad wird allerdings auch noch bis zu 20 Airbus A350-1000 und möglicherweise sechs Boeing 777-9X übernehmen. Während unklar ist wann und ob die Boeing 777-9X überhaupt zu Etihad kommt, sind bereits einige Airbus A350-1000 für die Airline gebaut und wurden in Frankreich eingelagert. Es gibt aktuell nich überhaupt keine Informationen wie Etihad den Airbus A350-1000 ausstatten will und möglicherweise ist diese Entscheidung auch noch nicht getroffen, denn die Airbus A350-1000 in Frankreich hätten aktuell noch keine Sitze verbaut.

Sollte Etihad Airways an der First Class festhalten, dann darf man davon ausgehen, dass die Airbus A350-1000 auch eine neue First Class erhalten werden, sobald sie zur Flotte von Etihad dazu kommen.

Hat die Etihad First Class noch eine Zukunft? | Frankfurtflyer Kommentar

Aktuell ist alles über die genaue Zukunft der Etihad First Class reinste Spekulation, allerdings steht fest, dass es zumindest in den kommenden Monaten kaum First Class Sitze bei Etihad geben wird, denn die gesamte Kapazität liegt bei genau 40 First Class Sitzen, was eine unglaubliche Reduktion von mehreren Hundert vor der Pandemie ist.

Ich persönlich gehe tatsächlich davon aus, dass Etihad Airways auch langfristig an der First Class festhalten wird, was mir schon alleine die Tatsache zeigt, dass man sie aktuell anbietet. Für Etihad wäre es ein leichtes, aktuell komplett auf diese Klasse zu verzichten, denn man hat genug Flugzeuge ohne First Class, mit welcher man das aktuelle Streckennetz fliegen kann.

Gerade bei Airlines aus der arabischen Welt gehört es schon fast zum guten Ton, dass man eine First Class anbietet und es gibt hier durchaus eine deutliche Nachfrage aus der Region. Selbst Qatar Airways, welche nach der Ausmusterung des Airbus A380 auch keine First Class mehr haben, wollen mit der Boeing 777-9X eine neue First Class einführen.

Vermutlich ist die genaue Zukunft der First Class bei Etihad Airways aktuell auch noch nicht gefallen, denn die Airline wird hierin auch nicht zwingend die höchste Priorität sehen, allerdings frage ich mich tatsächlich, warum man gerade nach Genf und Washington D.C. eine First Class anbietet. Hat dies möglicherweise politische Gründe oder will hier ein Mitglied der Königsfamilie aus Abu Dhabi reisen?

Danke: OMAAT

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Ein zentraler Flughafen zwischen Abu Dhabi und Dubai und nur noch eine Airline für die gesamten VAE würde alle Probleme lösen.

    • Den Flughafen gibt es ja sogar und er wird gerade zum größten der Welt ausgebaut.

      Das Problem ist, dass Dubai und Abu Dhabi zwei Emirate sind und zwei Herrscher mit großen Ego haben. Die Airline die sich auflösen muss, bedeutet für das andere Emirat einen gewissen Gesichtsverlust.

  2. EY muss First abschaffen und ein Premium Business Class anbieten. GF,WY und QR machen es richtig. Lieber qualitativ besseres C Produkt als schlechtes und veraltetes First. Die Apartments in A380 können sie sowieso nicht in A350 und B787 einbauen oder wollen sie nicht.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*