Hilton geht weiter auf Mitglieder zu | Qualifikationsstufen werden halbiert!

Hotels leiden unter der der Pandemie und sind extrem bemüht, Kunden für Übernachtungen zu gewinnen. Neben teilweise unschlagbaren Angeboten haben die großen Ketten ihre Bonusprogramme entsprechend angepasst. Hilton geht dabei einen für treue Kunden vorbildlichen Weg.

Die US-Hotelkette hat zum einen schon sehr früh erste Kulanzregelungen im Hilton Honors-Programm umgesetzt. So wurde zunächst der Status der treuesten Mitglieder um 12 Monate verlängert. Im Laufe des Jahres kamen weitere Anpassungen für das Bonussystem für Hilton-Gäste. Alle erschlafenen Nächte in diesem Jahr werden auf 2021 übertragen. So wird ein Statuserhalt bzw. der Weg zur nächsten Stufe erleichtert.

Hinzu kam eine interessante Promotion, die aktuell noch läuft. Neben einem Bonus in Form von doppelten Punkten werden auch die Nächte verdoppelt gutgeschrieben. Diese sind eine von drei Möglichkeiten einen begehrten Status zu ergattern. Für die Promotion ist eine Registrierung erforderlich, der Zeitraum endet am 31. Dezember 2020.

Hilton macht fleißig weiter, es kommen neue Modifikationen dazu. Ganz im Sinne der Mitglieder!

Hilton geht weiter auf Mitglieder zu | Status schon nach 2 Aufenthalten

Im neuen Jahr werden die Qualifikationsstufen zum Erreichen des Status abgesenkt. Die Anpassung gilt für alle Mitglieder und erfordert keinerlei Registrierung. Hier sind die Anforderungen, die ab dem 01. Januar 2021 gelten:

  • Diamond: 15 Aufenthalte oder 30 Nächte oder 60.000 Basis-Punkte
  • Gold: 10 Aufenthalte oder 30 Nächte oder 37,500 Basis-Punkte
  • Silver: 2 Aufenthalte oder 5 Nächte oder 12,500 Basis-Punkte

Die meisten dürften wohl einen Status nach der Anzahl der Aufenthalte erreichen, die erste Stufe gibt es im neuen Jahr dann schon nach nur zwei Aufenthalten. Das Silver-Level ist zugegebenermaßen nichts was einen vom Hocker reißt, immerhin gibt es aber 20% mehr Punkte und einige weitere Kleinigkeiten. Hier eine Übersicht:

Die Hilton Honors Status Level

Hilton geht weiter auf Mitglieder zu | Weitere Anpassungen

Trotz der Absenkungen der Qualifikationsstufen werden nicht alle Teilnehmer davon profitieren können. Die Reisetätigkeiten bleiben minimal, Urlaube werden verschoben und Geschäftsreisen abgesagt. Weitere Anpassungen sollen dazu beitragen die Treue und Verbundenheit zur Marke aufrecht zu erhalten.

  • Punkteverfall ausgesetzt

Alle Punkte bleiben noch mindestens bis Ende 2021 gültig.

  • Statusverlängerung

Mitglieder, die in diesem Jahr einen Status verloren hätten, behalten diesen bis März 2022.

  • Milestone-Bonusstufen werden herabgesetzt

Vielschläfer erhalten nach einer bestimmten Anzahl von Nächten eine zusätzliche Punktegutschrift. Der sogenannte Milestone-Bonus wird 2021 früher kreditiert. Im neuen Kalenderjahr gibt es 10.000 Punkte schon nach 20 Nächten (bisher 40). Ab dann gibt es für alle weiteren 10 Nächte jeweils 10.000 Bonuspunkte.

  • Status verschenken

Diamond-Mitglieder, die 30 Nächte schaffen, können einen Gold Status an eine Person ihrer Wahl verschenken. Nach 60 absolvierten Nächten kann man sogar einen Diamond Status weitergeben.

Für Inhaber einer Hilton-Kreditkarte in den USA gab es weitere Goodies, bei dem Pendant in Deutschland wurden (noch) keine weiteren Benefits kommuniziert.

Hilton Honors Credit Card 120x76

Die Karte der DKB können wir dennoch weiterhin allen, die demnächst bei Hilton übernachten, weiterempfehlen. Ihr bekommt einen Willkommensbonus und den Gold-Status im Honors-Programm. Die Jahresgebühr hat sich oft schon nach einem Aufenthalt amortisiert.

Hilton geht weiter auf Mitglieder zu | Frankfurtflyer Kommentar

Hilton zeigt sich weiter sehr großzügig und geht einen kundenfreundlichen Weg für treue Gäste. Natürlich zeigen die Maßnahmen gleichzeitig die Not des Unternehmens. Einige Häuser haben geschlossen, viele sind in der Maximalbelegung limitiert. An diese Begrenzung dürften wohl nur wenige Hotels stoßen, denn die Buchungslage ist im Schnitt miserabel.

Dennoch verdienen die bereits umgesetzten Maßnahmen großes Lob! Mit den Anpassungen für das kommende Jahr geht Hilton einen sehr großen Schritt, wenn man bedenkt wie unvorhersehbar die Lage ist. Hilton scheint damit für 2021 keine großartige Verbesserung bei den Buchungen zu erwarten.

Hilton Honors zählt ohnehin zu einem der interessantesten Hotelprogramme. Mit den angepassten Regelungen bleibt das System attraktiv und bietet viele Benefits. Alle Details sind unter der eigenen Website covid.hilton.com zusammengefasst.

Das könnte Euch auch interessieren

9 Kommentare

  1. So gut, wie Hilton agieren nicht viele Ketten. Einige gute Schnäppchen habe ich im Sommer mitgenommen. Jetzt musste ich mein Romwochenende vom 30.10. auf nächsten März schieben. Die Preise sind hier gegen den Strom um 30% gestiegen. Ich bin gespannt, wie es hier weiter geht. Versucht man mit höheren Preisen die geringe Auslastung zu kompensieren oder versucht man durch gute Preise den Schuppen voll zu bekommen…

    • Was ich bei den Hotelpreisen merke ist, dass diese vor allen Kurzfristig gesenkt werden. Die Preise mehrere Monate im Voraus sind noch auf dem Niveau von 2019. Ich habe zum Beispiel diese Woche einen Hotel Stay, den ich drei mal storniert und neu gebucht habe, da binnen zwei Wochen der Preis mehrfach, deutlich gefallen ist.

  2. Hilton hat mir- ohne wenn und aber – sofort einen insgesamt 5 stelligen Betrag von vorher „nicht cancelbaren“ Buchungen gutgeschrieben. Das werde ich nicht vergessen! Bei Air France übrigens musste ich einen Anwalt einschalten! Ich honoriere diese Kundenfreundlichkeit damit, dass ich nicht nur ins Hilton gehe, wo es eines gibt sondern mir sogar die Orte (soweit möglich natürlich) aussuche, ob es da eines gibt! Frei nach dem Motto: do ut des. Klar, jeder will Geld verdienen, aber was ich im Vergleich zu Hilton mit anderen Unternehmen erlebt habe….. Deshalb sage ich als Kunde und Gast: „Danke Hilton!“.

  3. Hilton ist mit Abstand die kundenorientierte Hotelkette, dort konnte man weltweit alle Buchungen kostenlos stornieren und bereits gezahlt Beträge zurückerstattet bekommen. Nur Marriott hat was ähnliches angeboten. Schlusslicht ist Accor, die in keinen Fall eine Erstattung erlauben, da hilft nur Chargeback durch Amex. Hilton wird viel Kunden dauerhaft behalten und Accor sehr viele für immer verlieren. Respekt Hilton hat verstanden, wie man als Dienstleister agieren sollte.

  4. Hallo Christoph..Habe ich das richtig verstanden, dass die Stays and Nights aus 2020 nach 2021 gerollt werden und für den Status angerechnet werden.
    Mit z.b.34 Nächten in 2020 ist man ab 1.1.21 Hilton Honors Diamond

  5. Man hat momentan aber auch nicht viel von einem Diamondstatus. Ich war heuer ein paar Mal im Hilton Vienna Park. Vor der Pandemie gab es noch die normale Lounge, Upgrade auf ein schönes Loft. Im August keine Lounge, stattdessen ein Voucher pro Tag für ein Getränk sowie eine kalte Speise an der Bar, Upgrade nur mehr auf eine Junior Suite, obwohl die Loft durchgehend verfügbar war. Auf meine Nachfrage hin sagte der Manager das Hotel müsse jetzt wirtschaftlicher geführt werden und man könnte sich solche Upgrades nicht mehr leisten. Wir waren dieses Wochenende wieder in diesem Hotel, Upgrade war auf eine normale Suite (besser als im August), Frühstück auch ganz gut, so wie früher. Der Ersatzvoucher für die Lounge war dieses Mal noch abgespeckter, nur mehr ein Getränk und 15% Ermäßigung, überhaupt keine Speisen mehr inkludiert.

    • Es gibt aber auch andere Lösungen und Erfahrungen. Die Lounge wird in manchen Hotels in das Restaurant integriert. Am Flughafen München gab es auch einen Voucher für ein Getränk und einen Snack. Ich konnte aber auch ein Wiener Schnitzel bestellen und zwei Gläser Wein trinken, auch Kaffee und Wasser wurden nicht berechnet.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*