Hotel Review: Conrad Centennial Singapur

Unseren letzten Stop vor unserem Rückflug nach Deutschland haben wir im Conrad Centennial Singapur verbracht. Das Hotel verfügt über 512 Zimmer (davon 25 Junior Suiten), die auf 31 Stockwerken verteilt sind. Das Haus ist eines von drei Hilton Hotels in dem Stadtstaat. Nach unserer Ankunft aus Bali haben wir gute 24 Stunden in Singapur verbracht. Den Tag haben wir genutzt, um die Stadt ein wenig zu entdecken und zu entspannen und natürlich um gut zu essen. Im Anschluss ging es mit Singapore Airlines über Moskau und Stockholm zurück nach Frankfurt.

Das Conrad Centennial Singapur wurde vor kurzem komplett renoviert. Deshalb freut es mich, dass ich bereits die neuen Zimmer vorstellen kann. Der Fairness halber möchte ich sagen, dass wir vom Conrad zu unserem Aufenthalt eingeladen wurden. Trotzdem wird die Review neutral und sachlich ausfallen.

Conrad Centennial Singapur – Lage

Vom Flughafen Changi braucht man mit dem Taxi gute 25 Minuten für die 18 Kilometer lange Strecke zum Hotel. Wir haben insgesamt 35 Singapore Dollar, oder umgerechnet 22 Euro führ die Fahrt bezahlt. Alle nächtlichen Zuschläge schon mit eingerechnet. Das Conrad Singapur liegt nur unweit der bekannten Marina Bay entfernt. Vom Hotel läuft man in 10 Minuten zum Marina Bay Hotel, der danebenliegenden Mall oder auch zu den Gardens by the bay. Wer dienstlich in der Stadt ist, der erreicht per Taxi so ziemlich jede Ecke des Geschäftsviertels innerhalb weniger Minuten.

Conrad Centennial Singapur – Check-In

Als wir im Hotel ankamen begaben wir uns direkt zum Empfang. Dieser liegt auf der rechten Seite der Lobby. Wir mussten unseren Pass vorzeigen und die Anmeldung teilweise ausfüllen und unterschreiben. Allerdings war schon alles vorbereitet weshalb es nur wenige Minuten dauerte. Am späten Abend möchte man natürlich nur noch ins Bett, weshalb man einfach ungern warten will. Man erklärte uns noch kurz wo sich alles befindet und nach wenigen Minuten waren wir auf dem Weg in unser Zimmer im 12. Stock. Warum es bei vielen Hotels nicht Standard ist, dass die Dokumente und Formulare bereits vorbereitet sind, ist mir nicht erklärlich. Im Conrad Centennial Singapur hat der Check-In aber einwandfrei funktioniert.

Conrad Centennial Singapur – Das Zimmer

Wenn man das Zimmer betritt, dann befindet sich auf der linken Seite zunächst das Badezimmer. Dies ist eines der wenigen Dinge im Hotel, die nicht komplett neu renoviert wurden. Die beigen Steine wurden jedoch aufbereitet und alle Möbel wurden durch neue, ersetzt.

Auf der rechten Seite befindet sich ein großes Doppelwaschbecken mit genügend Ablagefläche. Die Pflegeprodukte stammen aus dem Hause Shanghai Tang. Was mir auch gefallen ist, war die Aufmerksamkeit zum Detail. Man hat uns sogar ein kleines Pflegeset für unseren Sohn hingestellt. Das habe ich bisher so nicht erlebt.

Das Badezimmer verfügt auch über eine Badewanne, sowie eine große begehbare Dusche mit zwei Duschköpfen.

Die Toilette befindet sich links hinter der Tür und ist nicht vom eigentlichen Badezimmer abgetrennt.

Was auffällt sind die vielen Spiegel. An drei von vier Seiten des Bades (inklusive der Tür) befinden sich große Spiegel.

Gegenüber vom Bad befindet sich ein Kleiderschrank. Dieser hätte für meinen Geschmack etwas größer sein können. Man kann gerade so einen Koffer darin abstellen. Wenn man zu zweit reist, bleibt zwangsläufig Gepäck im Gang oder im Zimmer liegen und steht dann im Weg.

Im Gang befindet sich auch noch ein in die Wand integriertes Regal. Es gibt neben einer Nespresso Maschine auch einen Wasserkocher für Tee. Hier ist auch die Minibar verbaut. Gut finde ich, dass sich der Kühlschrank wie eine Schublade öffnen lässt. So kann man alles einfacher herrausnehmen.

Die Zimmer sind nicht allzu groß. Dafür sind sie sehr schön und durchdacht eingerichtet. Das neue Design ist zeitlos und folgt keinem kurzlebigen Trend. Vielmehr ist alles sehr warm und neutral eingerichtet. Man fühlt sich einfach wohl, wenn man das Zimmer betritt. Es dominieren warme Holz- und Beigetöne

Auf der rechten Seite befindet sich eine große Ablagefläche. Darüber hängt ein, in die Wand integrierter, Flachbildschirm. Im Zimmer gibt es keinen klassischen Schreibtisch mehr, sondern einen runden Tisch mit einem Stuhl. Da in dem Sideboard Steckdosen verbaut sind, lässt es sich hier bequem arbeiten.

Wer keine Lust hat am Tisch zu arbeiten, der kann es sich auf der langen Couch entlang des Fensters bequem machen. Natürlich muss man nicht arbeiten, sondern kann auch einfach entspannen, die Aussicht genießen, oder einen Film schauen.

An der linken Wandseite des Zimmers steht das große King-Siez Bett. Neben vier Kissen in unterschiedlichen Härtegraden gibt es natürlich auch ein große, weiche Decke. In den Nachttischen auf jeder Seite sind erneut Steckdosen und USB Anschlüsse verbaut, damit man seine elektronischen Geräte laden kann. Durch die großen Spiegel auf jeder Seite wirkt das Zimmer noch einmal etwas größer.

Das Zimmer hat uns beiden gut gefallen. Das Bett bietet einen hohen Schlafkomfort und auf der Couch kann man einfach gut entspannen und zur Ruhe kommen. Im Zimmer waren zwar fünf Wasserflaschen verteilt, allerdings sind diese extrem klein. Für meinen Geschmack dürfte man hier den Gästen ruhig mehr auf das Zimmer stellen. Auf der anderen Seite kann man diese aber auch beim Zimmerservice nachbestellen.

Ich hatte während meines Besuches noch die Möglichkeit mir eine Junior Suite anzuschauen. Diese verfügen neben dem Schlafzimmer noch über einen eigenen Wohnbereich. Das Design, das Bad und die Möbel sind mit denen der Deluxe Zimmer identisch. Allerdings ist hier alles ein deutlich großzügiger und man hat wesentlich mehr Platz (auch für die Koffer). Zudem gibt es neben dem Eingang auch noch einen Schreibtisch.

Conrad Centennial Singapur – Annehmlichkeiten

Für Gäste mit einem Zimmer auf dem Club Floor, oder einem entsprechenden Hilton Status gibt es eine Club Lounge. Diese wird derzeit noch renoviert. Allerdings hat man im vierten Stock neben dem Pool einen guten, vorübergehenden Ersatz geschaffen.

Am Morgen gibt es hier ein gutes Frühstück mit großzügiger Auswahl und eine Station für Eierspeisen. Am Abend werden Snacks und alkoholische Getränke serviert.

Wir haben aber unser Frühstück im Oscar’s, dem Hauptrestaurant im Conrad Centennial Singapur eingenommen. Dieses befindet sich im Erdgeschoss hinter dem Empfang. Wir wurden freundlich begrüßt und zu einen Platz im Außenbereich gebracht. Dort wurde dann sofort die Bestellung der Getränke aufgenommen. Das Frühstück ist als ein Buffet, an dem man sich selbst bedient, aufgebaut. Die Getränke werden aber am Platz serviert. Letzteres hat dann aber durchaus etwas länger gedauert, da wir mehrfach „übersehen“ wurden.

Die Auswahl am Buffet war recht groß und sehr international. Neben asiatischen Gerichten, gab es auch einen indischen und westlichen Bereich für warme Speisen. Natürlich werden auch hier die Eierspeisen frisch zubereitet. Die Qualität der Gerichte war super. Alles war frisch und sehr lecker.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im vierten Stock befindet sich auch noch der große Aussenpool. Hier gibt es neben Liegen auch noch zwei Cabanas in denen man sich entspannen kann.

Außerdem befindet sich neben dem Pool noch das Fitnessstudio. Dieses ist mit guten Maschinen, freien Gewichten und Cardiogeräten ausgestattet.

Natürlich gibt es im Conrad Centennial Singapur auch weitere Restaurants und Bars. Das Golden Pony befindet sich im zweiten Stock und ist über die große Treppe im Foyer zu erreichen. Das Fine Dining Restaurant serviert kantonesische Küche.

In der The Lobby Lounge werden am Nachmittag und Abend Getränke serviert. Am Abend unserer Abreise spielte hier eine Dame am Flügel.

Conrad Centennial Singapur – Kommentar

Mir hat der Aufenthalt im Conrad Centennial Singapur wirklich sehr gut gefallen. Das Hotel verbindet eine klasse Lage, mit allen Annehmlichkeiten, die man während seines Aufenthaltes in Singapur benötigt. Die neu renovierten Zimmer gefallen mir sehr gut. Das Design ist warm und man fühlt sich sofort wohl.  Auch die Schlafqualität war super. Nur ein klein wenig mehr Platz dürfte es für meinen Geschmack sein.

Der Service im Conrad war bis auf den kleinen Patzer beim Frühstück wirklich perfekt. Man wurde sehr oft mit Namen angesprochen und es wurde sich immer freundlich um einen gekümmert. Der Service war ehrlich, authentisch und nicht aufgesetzt, wie man das manchmal in anderen Hotels erlebt.

Hier findet Ihr die anderen Teile meines Tripreports:

  1. SAS Economy Class in der Boeing 737 von Frankfurt nach Stockholm
  2. Jumbo Hotel Stockholm Airport
  3. SAS Gold Lounge Stockholm Airport
  4. Singapore Airlines Business Class im Airbus A350 (die Kabine) von Stockholm nach Moskau
  5. AUA Lounge Moskau
  6. Singapore Airlines Business Class im Airbus A350 von Moskau nach Singapur
  7. Crowne Plaza Changi Airport
  8. Singapore Airlines KrisFlyer Business Lounge Singapur Terminal 3
  9. Singapore Airlines Business Class im Airbus A380 von Singapur nach Sydney
  10. The Harbour Rocks Hotel in Sydney
  11. InterContinental Sydney Double Bay
  12. Virgin Australia Business Class Lounge Sydney
  13. Virgin Australia Economy Class in der Boeing 737 von Sydney nach Cairns
  14. Holiday Inn Cairns
  15. Eine kleine Weltreise Zwischenfazit
  16. Air New Zealand Economy Class im Airbus A320
  17. Chateau on the Park Christchurch by Double Tree
  18. Best Western Plus Fino Christchurch
  19. Braemer Lodge Hammer Springs
  20. Air New Zealand Domestic Lounge Christchurch
  21. Air New Zealand Economy Class in der ATR72 von Christchurch nach Wellington
  22. InterContinental Wellington
  23. Crowne Plaza Auckland
  24. Air New Zealand Lounge Auckland
  25. Singapore Airlines Airbus A380 von Auckland nach Singapur
  26. Villa Samadhi Hotel Singapur
  27. Batik Air Business Class von Singapur nach Jakarta
  28. Kempinski Hotel Indonesia in Jakarta
  29. Pura Indah Lounge Jakarta
  30. Malaysia Airlines Business Class in der Boeing 737-800
  31. Malaysian Airline Domestic Lounge Kuala Lumpur
  32. Die alte Malaysia Airlines Business Class in der Boeing 737
  33. Malaysian Airline Golden Lounge Kuala Lumpur Regional
  34. Malaysian Airlines Business Class im Airbus A350 von Kuala Lumpur nach Bangkok
  35. Avani Atrium Hotel Bangkok
  36. Thai Airways Domestic Lounge Bangkok
  37. Thai Airways Business Class im Airbus A350 von Bangkok nach Chiang Mai
  38. Air Asia Economy Class im Airbus A320 von Chiang Mai nach Bangkok
  39. At Residence Bangkok Airport 
  40. Thai Airways Royal Silk Lounge Bangkok Terminal D
  41. Thai Airways Business Class in der Boeing 777 von Bangkok nach Bali
  42. HOSHINOYA Bali
  43. PinkCoco Hotel Bali
  44. Prasana Villas Uluwatu Bali 
  45. KLM Economy Class in der Boeing 777 von Bali nach Singapur
  46. Conrad Centennial Singapur
  47. Stopover Guide Singapur
  48. Kris Flyer Gold Lounge Singapur
  49. Singapore Airlines Buiness Class im Airbus A350 von Singapur nach Stockholm
  50. Business Class Lounge Moskau
  51. SAS Business Class Lounge Stockholm
  52. Eine kleine Weltreise Fazit

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

    • Hallo Nicole,
      danke, guter Hinweis! Ich bespreche mal mit den Jungs (Männern ;)), ob wir das in Zukunft mit reinschreiben.
      Liebe Grüße,
      Nicole

    • Hey,
      Definitiv ein guter Punkt. Wir haben das in der Vergangenheit sogar recht oft gemacht. Diesmal habe ich es einfach verschwitzt. Und die Idee mit der Categoriestufe sollten wir wirklich umsetzten.
      Danke und grüße,

      Tim

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*