Iberia’s neue Low Cost Airline LEVEL

IAG, die Muttergesellschaft von Iberia, British Airways und Aer Lingus, hat eine neue Lagstrecken Low Cost Airline aus der Taufe gehoben. Dabei ist das Konzept nicht neu, denn mit Eurowings hat auch Lufthansa bereits eine Langstrecken Low Cost Airline und auch die norwegische Norwegian bietet Langstreckenflüge innerhalb des Low Cost Konzeptes an.

Dabei wird man mit zwei neuen Airbus A330-200 zu vier Destinationen ab Barcelona fliegen. Allerdings hat man seitens IAG bereits angekündigt, dass man LEVEL langfristig mit bis zu 30 Flugzeugen und Langstreckenzielen auch in Asien betreiben möchte. Auch Flüge aus anderen europäischen Ländern sind im Gespräch.

  • Los Angeles Donnerstags und Sonntags ab 01. Juni 2017
  • Oakland Dienstags, Freitags und Sonntags ab 02. Juni 2017
  • Punta Cana Mittwoch und Samstags ab 10. Juni 2017
  • Buenos Aires Dienstags, Donnerstags und Samstags ab 17. Juni 2017

Am überraschendsten sind dabei die Einstiegspreise von 99Euro je Strecke nach Kalifornien, sowie 149 Euro pro Strecke nach Buenos Aires und Punta Cana

Die Flüge lassen sich bereits über iberia.com buchen, wohin Ihr auch von flylevel.com für die Buchung umgeleitet werdet. Bei online travel agents kann man durchaus noch ein wenig sparen. So haben einige Blogs diese sehr niedrigen Einstiegspreise bereits als Error Fare eingestuft. Dennoch sind dies die ganz offiziellen Einstiegspreise.

Nachtrag: Via Titter hat man bekanntgegeben, dass man am ersten Tag des Ticketverkaufs bereits 52.000 Tickets verkauft hat. Ben von OMAAT hat es einmal ausgerechnet und momentan hat man wohl bereits 50% aller buchbaren Sitzplätze an einem Tag verkauft. 

Das Bordprodukt von LEVEL

LEVEL positioniert sich ganz klar als Low Cost Carrier und bietet an Bord zwei verschieden Kabinenklassen an. Allerdings unterscheidet man unter 6 verschieden Tarifen, welche alle auch an Bord unterschiedliche Leistungen bieten.

Der Airbus A330- 200 ist mit 314 Sitzen relativ eng bestuhlt. In der Economy Class bietet man im Airbus A330 typische 2-4-2 Bestuhlung und etwa 76cm Sitzabstand. In jedem Sitz werden Bildschirme mit 9“ installiert sein.

In der Premium Economy bietet man einen größeren Sitz mit etwa 93 cm Sitzabstand und einer großzügigeren 2-3-3 Bestuhlung. Die Premium Economy Sitze werden über 12“ Bildschirme verfügen. Damit bietet man wesentlich weniger Platz als Eurowings oder Norwegian, welche beide über 115 cm Sitzabstand in ihrer Premium Klasse bieten.

LEVEL wird dabei sechs verschiedene Tarifklassen anbieten. Nicht im Tarif enthaltene Leistungen, wie Essen, Aufgabegepäck, Entertainment oder Sitzplatzreservierungen könne hinzugekauft werden.

Interessant ist auch, dass LEVEL Internet in Ihren Flugzeugen anbieten wird. Dabei sollen die Preise bei 8,99 Euro liegen und sind damit recht günstig. Allerdings muss man dabei auch im Kontext sehen, dass Norwegian allen Passagieren kostenloses WIFI auf anbietet.

Bei einem Flug mit LEVEL sammelt man im Executive Avios, allerdings ist nicht klar, wie viele es sein werden. Auch scheint man keine Vorteile für Vielflieger anzubieten.

Iberia’s neuer Low Cost Airline LEVEL | Frankfurtflyer Kommentar

Es ist interessant, dass insbesondere in Europa nun eine Reihe Low Cost Langstrecken Airlines entstehen. Dabei wird die Zukunft zeigen, ob dieses Konzept wirklich erfolgreich sein wird. LEVEL bietet momentan wirklich sehr günstige Einstiegspreise an, bei welchen man vermutlich kein Geld mehr verdienen kann. Dennoch bin ich gespannt, wie sich dieses Konzept entwickelt, auch wann und ob LEVEL Langstreckenflüge ab anderen europäischen Flughäfen anbieten wird. Auch bei Eurowings hat man offensichtlich solche Pläne. Norwegian bietet bereits ab mehreren europäischen Ländern Langstreckenflüge an.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Ich bin vor kurzem mit Level geflogen, PUJ-BCN, wobei die Strecke wohl jetzt im April eingestellt wird.
    Alles ok soweit, die Premium Economy war brauchbar und von der Qualität her mit Condor zu vergleichen. Wie bei vielen LCCs geht es auch bei Level über den Preis – insofern dieser also günstig ist, würde ich wieder bei Level buchen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*