Ich muss noch einen Mileage Run fliegen

Das Jahr hat nur noch wenige Tage und in vielen Vielfliegerprogrammen bedeutet dies, zum 1.1. wird der Statusmeilenzähler wieder auf 0 gesetzt. Wir haben in den letzten Wochen oft noch über die letzten Möglichkeiten für Mileag Runs geschrieben, besonders mit Hinsicht auf Miles&More und die Star Alliance. Wenn man jetzt allerdings erst feststellt, dass noch ein paar Meilen für den Vielfliegerstatus fehlen, für den wird es eng. Leider bin ich einer dieser Kandidaten mit schlechter Planung, denn ich muss noch einen Mileage Run fliegen.

Ich verfüge aktuell über einen mehr oder weniger hohen Status bei fünf Airlines und eigentlich wollte ich keinen Mileage Run mehr machen, um einen dieser Status Level zu halten, schlicht und ergreifend, da ich keine Zeit habe. Meinen Delta Gold Medaillon Status (SkyTeam Elite Plus) werde ich z.B. zum 1. Februar 2019 verlieren und ich habe absolut keine Motivation verspührt, für diesen einen Mileage Run zu fliegen, auch wenn mir „nur“ 14.000 Meilen fehlen würden. Meine Entscheidung war hier „entweder ich fliege genug oder ich muss diesen Status wohl oder Übel wieder abgeben.“

Jetzt hat sich leider eine Situatuion ergeben, welche es für mich doch sehr sinnvoll ist, dieses Jahr noch ein letztes Mal in den Flieger zu steigen und zwar nur um einige Meilen zu sammeln, denn ich benötige bei American Airlines zum verlängern meines AAdvantage Executive Platinum Status noch lächerliche 2.850 Meilen.

Eigentlich wollte ich fast eine Punktlandung hinlegen und dieses Jahr bei American Airlines mit etwas über 105.000 Statusmeilen abschließen. Leider kam hier etwas dazwischen und auf einem meiner Reisen nach Asian zum Jahresende wurden zwei Cathay Pacific Flüge wegen Unwetter in Hongkong gestrichen und man hatte mich seitens Cathay Pacific auf Air China umgebucht.

Eigentlich bekommt man in solch einem Fall einen „Original Routing Credit“, allerdings kämpfe ich seit Wochen sowohl mit Cathay Pacific, welche mir sagen, dass ich mich an American wenden muss und American, welche mir sagen, dass ich nicht auf dem Flug geflogen bin. Langsam werde ich hier nun nervös und ich muss dieses Jahr wohl doch noch einen spontanen oneworld Mileage Run fliegen.

Warum überhaupt extra für einen Status fliegen?

Die Frage, ob sich eine Mileage Run überhaupt lohnt oder nicht ist vermutlich so alt, wie ein Vielfliegerstatus selbst. Ich möchte hier allerdings nicht über denn Sinn und Unsinn eines Mileage Run philosophieren, sondern diesen konkreten Fall vorstellen.

Mit dem American Executive Platinum Status würde ich nächstes Jahr weiterhin folgende Vorteile genießen, die sonst wegfallen würden:

  • oneworld Emerald Status und damit z.B. First Class Lounge Zugang
  • 4 Upgrade Voucher (gültig auch für Langstreckenflüge)
  • 11 Präminenmeilen, statt 9 Meilen pro US$ Ticketpreis (bei 16.665 USD sind das 33.300 Prämienmeilen extra, was einem Business Class Flug von Singapur nach Tokyo entspricht)
  • kostenloses Stornieren und Umbuchen von Prämienflügen
  • Vorteile bei American Airlines wie kostenlose Upgrades auf Inlandsflügen, kostenlose Snacks und Alkohol in der Economy Class, kostenloses Umbuchen von Inlandsflügen, etc.

All diese Vorteile haben natürlich einen Wert und auch wenn man diesen nicht fest betiteln kann, sind alleine die Upgrade Voucher und die über 30.000 Prämienmeilen weit über 1.000 Euro wert.

Die Lösung des Problems

Nachdem ich inzwischen große Zweifel habe, dass ich den original Routing Credit meiner Cathay Pacific Flüge noch bekomme, habe ich mich nach Optionen umgeschaut, wie ich die noch fehlenden Meilen sammeln kann.

American Airlines macht mir hier direkt ein Angebot hat mir vor einigen Tagen eine Email geschrieben, in welcher sie mir anbieten, mir den American Airlines Executive Platinum Status für „nur“ 1.195 Dollar zu sichern. Wenn man bedenkt, dass ich allerdings nur noch 2.850 Meilen brauche, muss dies doch günstiger gehen! Dennoch bietet American Airlines hier sicher die stressfreiste Option, denn neben der Zahlung von 1.195 US$ müsste ich nichts weiter machen.

Auf der Suche nach möglichen Mileage Runs bin ich über Iberia Flüge von Frankfurt nach Spanien gestoßen, welche sich auch dieses Jahr noch für 400-500 Euro in der Business Class als Same Day Return buchen lassen, sodass ich kein Hotel mehr benötigen würde und auch nicht noch eine extra Nacht von meiner Familie weg wäre.

Die Buchungsklasse I bei Iberia gibt bis zum 31. Dezember 2018 150% Statusmeilen bei American Airlines. Ab dem 1. Januar wären es sogar 200%, aber das ist für mich genau ein Tag zu spät.

Momentan plane ich einen Tagestrip über Madrid nach Barcelona zu buchen.

Dieses Routing müsste mir bei American AAdvantage 4.149 Statusmeilen bringen und damit meinen Executive Platinum Status verlängern. Zusätzlich würde ich noch 5.801 Prämienmeilen erhalten, was zwar keine fantastische Ausbeute ist, aber wohl das Beste was ich dieses Jahr noch bekomme.

Hätte ich etwas früher geplant und mich nicht auf die „sichere Sache“ des Original Routing Credits verlassen, hätte ich in den USA mit einem günstigen Economy Class Flug für 150-200 US$ die fehlenden Meilen problemlos erfliegen können. Naja hätte, hätte Fahrradkette….

Ich muss noch einen Mileage Run fliegen | Frankfurtflyer Kommentar

Eigentlich versuche ich Mileage Runs zu vermeiden wo es nur geht, nicht weil ich finde, dass es sich nicht lohnt, sondern weil ich die benötigte Zeit nicht investieren will. Dies führt nun leider aber auch dazu, dass ich noch sehr kurzfristig einen Mileage Run buchen muss, denn ich habe das Thema bis jetzt mehr oder weniger für mich ignoriert.

Was ich für mich aus dieser Sache ziehe ist, dass man bei der Statusplanung nicht Punktlandungen auf die letzten Tage des Jahres hin planen sollte. Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Wenn noch jemand eine bessere Idee hat, als Iberia Business Class Flüge, könnt Ihr es mich gerne wissen lassen, aber wenigstens werden aus diesem Mileag Run noch einige kleine Reviews herausspringen, denn auf diesen Flügen habe ich tatsächlich viel Zeit.

Das könnte Euch auch interessieren

12 Kommentare

  1. Hallo Christoph, dürfte wohl die einzige Möglichkeit sein, die Sache an einem Tag und für unter 500.- Euro in trockene Tücher zu bekommen. Kannst ja über PMI routen und eine Nacht bleiben, dann können wir in Palma nochmal über den Weihnachtsmarkt gehen und was leckeres Essen. Tim hat meine Handynummer ( von Mannheim ). Gruss und viel Spaß !

    PS: Machen würde ich das auf jeden Fall, dafür ist der Status zu wertvoll. Und es ist billiger als der Kauf.

    • Dafür muss ich erstmal Ausgang bei meiner Chefin beantragen ;). Mein größtes Problem ist eigentlich, dass ich kaum Zeit habe. Auch der eine Tag tut mir tatsächlich weh…

      LG Christoph

      • Du solltest es wie ich machen, einfach jedes Jahr von 24.12. bis 06.01. alles abblocken, außer Familie und Freunde natürlich. Tut mir seit Jahren gut ! Und am besten wegfliegen ( privat natürlich und ohne Stress ).

  2. Ich kann mich dich gut verstehen. Ich brauche auch noch was, aber mein Sammeljahr bei BAEC geht bis 8. April. Das finde ich angenehm, dass ich nicht alles bis Jahresende haben muss.

    Viel Spaß auf dem Flug. Ich würde es auch machen.

    • Hallo Bettina,

      Da hast du sicherlich recht, zumal dann am ende des Jahres nicht alle Programme gleichzeitig ein paar Meilen wollen.

      Ich hätte aber auch einfach ein wenig besser Planen können.

      LG
      christoph

  3. Hallo Ihr gestressten Meilen-Runner
    NICHT erst im Dez. feststellen, dass es zeitlich knapp wird, um dann jeden “ Blödsinn “ zu buchen ! Ich sehe ja auf dem Meilenauszug, wieviel noch fehlt.
    Ende August brauchte ich noch rund 20’000 Meilen zum erneuten Senator – Status. Also: Was interessiert mich und wo wollte ich schon lange mal hin? Die Wahl fiel auf Dubai. Hin-und Rückflug in First und schon hat man einige Meilen erflogen. Besser einmal einen grösseren Betrag ausgeben, anstatt sich mit zig Europa-Flügen abzumühen ( ohne grossen Gegenwert / Reiseerlebnis)!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*