Incident! Accident! | Aktuelle Vorfälle der Luftfahrt

©British Airways

Corendon Boeing 737-800 | Basel (BSL), Schweiz

Am 12. Juni 2022 startete Corendon Flug 2271 am Albrecht Dürer Flughafen in Nürnberg mit 203 Menschen an Bord in Richtung Palma de Mallorca. Es war noch früh am Morgen, die Boeing 737-800 mit der Registrierung 9H-TJE befand sich im Reiseflug über der Schweiz als der Kabinendruck sank.

Die Cockpitbesatzung leitete darauf den Notabsinkflug ein, kurz darauf wurde die Maschine sicher an den Flughafen von Basel geflogen. Bei dem Zwischenfall gab es mehrere Leichtverletzte, einige der Insassen hatten Probleme mit den Ohren und wurden entsprechend am Airport behandelt. Der Flug wurde am gleichen Abend fortgesetzt und erreichte Mallorca mit über 12 Stunden Verspätung.

Condor Boeing 757-300 | Nürnberg (NUE), Deutschland

Auf der gleichen Route gab es schon wenige Tage zuvor eine Meldung. Am 6. Juni startete in Nürnberg eine Boeing 757 der Condor, Ziel war ebenfalls Palma. Die D-ABOJ war als DE1034 und musste den Start bei über 200km/h abbrechen.

Wie der AVHerald berichtet, war der Grund der Wert auf der Abgastemperaturanzeige des Triebwerks. Die Bremsen mussten nach dem Vorfall vom Bodenpersonal gekühlt werden, der Flug wurde gecancelt. Die Maschine wurde nach längerer Bodenzeit nach Frankfurt überführt.

Edelweiss Airbus A340-300 | bei Bordeaux, Frankreich

In dieser Saison werden immer wieder Langstreckenmaschinen auf Kurz- und Mittelstrecken eingesetzt um die erhöhte Nachfrage zu stemmen. Auch Edelweiss hat einen Airbus A340 für einen Flug von Zürich nach Teneriffa eingeplant, die HB-JMD startete am 4. Juli um den Flug WK214 durchzuführen.

Edelweiss_A340_Takeoff

Im Steigflug geriet der Jet in ein Gewitter und erhielt einen Blitzeinschlag. Auf dem weiteren Weg entschied die Besatzung sicherheitshalber zum Hub nach Zürich zurückzukehren. Dort landete der Vierstrahler gut zwei Stunden nach dem Start und wurde zunächst für Untersuchungen gegroundet.

British Airways Airbus A380 | Zwischen London und Washington

British Airways Flug 293, der Airbus A380 G-XLEK macht sich verspätete auf den Weg von Heathrow in die USA. Der Flug blieb zunächst ereignislos, bis ein defektes Ventil in der Frischwasserversorgung im Oberdeck für Probleme sorgte. Austretendes Wasser verbreitete sich auf dem Kabinenboden und lief sogar über die Treppe in das Hauptdeck, auf Twitter existiert ein Video von dem Vorfall.

Die Kabinencrew versuchte mit Decken Herr der Lage zu werden, die Piloten setzten währenddessen den Flug zu ihrem Ziel fort und landeten anschliessend sicher in Dulles. Nach einer Reparatur konnte der gut sieben Jahre alte Jet den Rückflug mit erheblicher Verspätung antreten. Nach dem längeren Storage während der Pandemie kam es bei eingelagerten Flugzeugen vermehrt zu Wartungsproblemen, ein Zusammenhang wurde hier allerdings noch nicht bestätigt.

Incident! Accident! | Frankfurtflyer Kommentar

Selbst bei ernsthaften Vorkommnissen und solchen Begebenheiten wie hier beschrieben, ist und bleibt ein Flugzeug das mit Abstand sicherste Fortbewegungsmittel. Mit dieser Reihe wollen wir Euch in losen Abständen über einige ausgewählte Zwischenfälle informieren.

 

Danke:
Aviation Herald
Flightradar
Breaking Aviation News

3 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.