Indische Singapore Airlines Tochter Vistara will nach Europa und in die USA fliegen

Mit Vistara Airlines ist 2015 eine neue Airline in Indien an den Start gegangen, welche Großes vor hat. Vistara ist ein Gemeinschaftsprojekt von Singapore Airlines und der indischen TATA Group, mit welchem man den Luftfahrtmarkt in Indien mächtig aufmischen will. Jetzt wird die Airline auch mit Boeing 787-9 auf die Langstrecke gehen und Vistara will nach Europa und in die USA fliegen.

Der Luftfahrtmarkt in Indien ist hierbei rau und hart umkämpft, allerdings ist es auch einer der am schnellsten wachsenden Märkte in der Industrie. Dies erklärt das Interesse von Singapore Airlines, denn immer mehr Personen in Indien können sich eine Flugreise leisten.

Gerade die „traditionellen Airlines“ wie Air India und die inzwischen insolvente Jet Airways, haben es in Indien aktuell schwer und sehen sich von allen Seiten bekämpft. So gibt es innerhalb Indiens ein sehr schnell wachsendes Angebot von Billigfliegern und auf den Langstrecken sind die Airlines vom Arabischen Golf inzwischen auf den Vormarsch.

Vistara hat in den letzten Jahren nur Inlandsflüge in Indien angeboten und vor wenigen Woche die ersten internationalen Flüge nach Singapur und Dubai gestartet. Bald sollen Flüge nach Bangkok folgen. Hierfür wird die Flotte der Airline in den kommenden Monaten noch kräftig wachsen und man vergrößert von 26 auf 41 Flugzeuge.

Zum Teil übernimmt man Kapazitäten der insolventen Jet Airways und zusätzlich sollen ab Februar 2020 auch Langstreckenflugzeuge vom Typ 787-9 in die Flotte der jungen indischen Airline kommen. Insgesamt hat man sechs Dreamliner fest bestellt.

Noch hält man sich bei Vistara bedeckt, wohin man den Dreamliner einsetzen wird, aber man weist darauf hin, dass man hiermit sehr gut nach Europa fliegen könnte und das Flugzeug einem auch die Flexibilität geben würde in die USA zu fliegen.

Gerade der Flugverkehr nach Nordamerika wird aktuell von den arabischen Airlines dominiert. Alleine Emirates würde 15% des Flugverkehrs von Indien in die USA und nach Europa abgreifen und Vistara will hier ein attraktives non Stop Produkt liefern.

Als Singapore Airlines Tochter ist Vistara keine klassische Billigairline, auch wenn man sich mit sehr niedrigen Einstiegspreisen im Markt positioniert hat. Allerdings bietet man auch eine Business Class, sowie eine Premium Economy Class auf Kurzstrecken an.

Man kann davon ausgehen, dass die Boeing 787-9 von Vitara auch ein sehr gutes Bordprodukt aufweisen wird, alleine schon wegen dem Einfluss von Singapore Airlines.

Indische Singapore Airlines Tochter Vistara will nach Europa und in die USA fliegen | Frankfurtflyer Kommentar

Vistara wird gerne als der neue Stern in der indischen Luftfahrt bezeichnet und passend dazu prangt auch auf allen Werbeplakaten der Airlines der Slogan „Indias best Airline“, was zwar nicht besonders bescheiden ist, allerdings wird Vistara von den Kunden auch so wahrgenommen.

Nachdem die Airline nun ab 2020 definitiv auch auf die Langstrecke gehen wird, darf man hier sicher auch einiges erwarten und vielleicht sehen wir auch bald einen 787 Dreamliner von Vistara in Frankfurt oder Zürich.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*