Israel erlaubt ab Mai wieder Touristen, ABER mit Bluttest bei Ankunft

In Israel ist man mit der Impfung gegen das Corona Virus so weit vorangekommen, dass man hier inzwischen wohl die Herdenimmunität erreicht hat und nach und nach wieder zum normalen Leben zurückkehrt. Hierzu gehört nach über einem Jahr auch wieder die Öffnung des Landes für Touristen und Tourismusministerin Orit Farkash-Hacohen, sowie Gesundheitsminister Yuli Edelstein haben sich nun darauf geeinigt, dass man Israel ab dem 23. Mai, also in etwas mehr als einem Monat, wieder für Touristen öffnen will.

Hierbei wird man in zwei Phasen vorgehen und zu Beginn nur Gruppenreisen einreisen lassen, bevor dann in Phase zwei auch individuelle Touristen ins Land dürfen. Ganz ohne Auflagen wird es aber auch in Israel nicht gehen für die Touristen und zu Beginn wird man sogar eine Blutuntersuchung am Flughafen nach der Ankunft anordnen.

So sieht der Plan von Israel zwar vor, dass ausschließlich gegen COVID-19 Geimpfte in das Land als Touristen einreisen dürfen, allerdings muss man als zusätzliche Sicherheit dennoch vor Abflug nach Israel einen negativen PCR- Test vorweisen. Bei Ankunft wird dann mittels einer Blutprobe ein serologischer Test vorgenommen, welcher als Nachweis über die Impfung verwendet wird.

Israel will mit verschiedenen Ländern Gespräche führen, um eine Vereinbarung über einen gegenseitige Anerkennung der Impfdokumentation zu gewährleisten. Hierdurch könnte man dann den Bluttest bei Einreise nach Israel ersetzen. Wie lange dies allerdings dauern wird, wird sich zeigen. Allerdings werden auch geimpfte Touristen in Israel die Vorteile des grünen Pass haben, mit welchem man in Israel aktuell auch Restaurants, Bars und Fitnessstudios besuchen kann.

Israel erlaubt ab Mai wieder Touristen, ABER mit Bluttest bei Ankunft | Frankfurtflyer Kommentar

Grundsätzlich freut es mich enorm, dass sich mehr und mehr Länder wieder öffnen und dies hängt vor allem mit dem Voranschreiten von Impfungen zusammen. Wie so oft, geht man in Israel allerdings einen besonders extremen Weg der Sicherheit, welchen ich leider für ultimativ überzogen halte und wohl kaum zu einer Belebung des Tourismus in dem Land führen wird.

Es mag noch nachvollziehbar sein, dass man vorerst nur Geimpfte einreisen lassen will, dass man aber die Wirkung der Impfungen durch die Forderung eines PCR Tests vor Abflug quasi anzweifelt und dann auch noch mit einer Blutuntersuchung die Impfung nachweisen muss, da Israel offensichtlich davon ausgeht, dass man hier eine Impfung nur vortäuschen könnte, ist wirklich bedenklich und für mich absolut der falsche Weg.

Für das Reisen wird es wichtig sein, dass wir wieder Vertrauen herstellen und anfangen zu verstehen, dass es keine 100%ige Sicherheit gibt und auch nie gab. Ich hoffe sehr, dass sich solche Regelungen auch nicht über kurze Zeit in mehreren Ländern durchsetzen, allerdings bin ich hier recht zuversichtlich, denn auch für Israel scheint dies ja vorerst keine Dauerlösung zu sein, denn man versucht ja zumindest den Bluttest in Zukunft zu vermeiden. Hierbei ist es aber nicht überraschend, dass gerade Israel so misstrauisch gegenüber Touristen ist, denn wer vor Corona einmal nach Israel gereist ist, wird die US Einreise und vor allem die Sicherheitsbefragung vor dem Abflug für einen Jahrmarktsbesuch halten.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*