JET Airways stellt den Flugbetrieb ein

JET Airways war einst der strahlende Stern unter den indischen Airlines. Die erste private Airline das Subkontinents galt als Inbegriff für Qualität, günstige Preise und guten Service. In den letzten Monaten und Jahren war von dem einstigen Glanz allerdings nichts mehr zu sehen und man hat nur noch um das Überleben gekämpft. Nun ist JET Airways das Geld ausgegangen und man wird heute um Mitternacht den Flugbetrieb einstellen.

Hierbei spricht man bei JET Airways allerdings nur von einer Pause, denn sobald ein neuer Investor gefunden ist, will man wieder abheben. Ob dies wirklich gelingt ist allerdings mehr als fraglich, dennoch versuchen die Banken weiterhin JET Airways zu verkaufen. Hierfür hat man auch schon bei Lufthansa angefragt, aber ob man hier wirklich Interesse an den Überbleibseln des einstigen Partners hat, ist mehr als fragwürdig.

Von der einstigen Vorzeigeairline in die Pleite

JET Airways wurde 1992 als erste private indische Airline vom Milliardär Naresh Goyal gegründet und hat 1993 den Flugbetrieb innerhalb von Indien aufgenommen. Zu Beginn flog man nur mit vier Boeing 737-300 innerhalb Indiens. 2004 nahm die Airline dann auch internationale Flüge auf und begann auch mit der Expansion auf der Langstrecke.

Mit gutem Service, einer modernen Flotte und günstigen Preisen war JET Airways in Indien schnell sehr beliebt und auch ausländische Airlines gingen Partnerschaften mit der Airline ein. So war JET Airways einige Jahre lang der Partner von Lufthansa in Indien, bevor man Air India in die Star Alliance holte.

2013 investierte Etihad Airways in JET Airways und nutzte die Airline als Partner in Indien. Hierfür wurde auch viel Geld in die indische Airline gesteckt, allerdings soll man hierfür auch unrentable Strecken nach Abu Dhabi für Etihad Airways geflogen sein.

Zu Hochzeiten verfügte JET Airways über 120 Flugzeuge, darunter auch bis zu 20 Langstreckenmaschinen vom Typ Boeing 777-300 und Airbus A330. Zuletzt waren nur noch sechs Tourboprop Maschinen vom Typ ATR 72 und eine Boeing 737 von JET Airways einsatzfähig. Den Rest der Flotte musste man bereits an die Leasinggeber zurückgeben oder man konnte sich den Betrieb nicht mehr leisten.

Nachdem heute die Verhandlungen mit den Banken über einen neuen Notkredit gescheitert sind, muss JET Airways um Mitternacht den Flugbetrieb einstellen.

JET Airways stellt den Flugbetrieb ein | Frankfurtflyer Kommentar

Wirklich überraschend ist das Aus von JET Airways nicht, da die Airline schon seit Wochen nur noch als „Schatten ihrer Selbst“ fliegt. Nachdem vor einigen Tagen auch die internationalen Flüge eingestellt wurden und eine Boeing 777-300er in Amsterdam beschlagnahmt wurde, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis JET Airways den Betrieb einstellen muss.

JET Airways sieht Ihre Probleme besonders in der schwachen indischen Währung und der Tatsache, dass man alle Rechnungen in US$ bezahlen muss. Auch ist Treibstoff in Indien besonders teuer, da es mit Indian Oil nur einen Anbieter gibt und der Staat sehr hohe Steuern auf Kerosin erhebt.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*