Jet Blue stellt neue Luxus Business Class für Transatlantikflüge vor

Jet Blue hat den Markt in den USA vor einigen Jahren durchgeschüttelt und den drei großen etablierten Airlines das Leben auf den prestigeträchtigen Strecken von New York nach Kalifornien schwer gemacht. Nicht nur, dass Jet Blue auf den Airbus A321, welche die Coast to Coast Flüge fliegen ein hervorragendes Business Class Produkt angeboten hat, man hat auch teils sehr günstige Preise angeboten und so den Wettbewerb auf den Premium Strecken massiv verstärkt.

Etwas ganz ähnliches hat Jet Blue nun auch auf Transatlantikflügen vor und man will ab Sommer 2021 von New York und Boston gleich mehrere Flüge pro Tag nach London anbieten. Hierbei will man auf dem umkämpften Markt mit Airbus A321LR fliegen, welche mit einer Luxus Business Class ausgestattet werden.

Jet Blue hat diese neue Kabine nun vorgestellt und man bietet hiermit wohl auf einem Schmalrumpfflugzeug die beste Business Class aller Airlines der Welt. Jet Blue geht sogar so weit, dass man davon spricht, die großzügigste Business Class aller US Airlines zu bieten.

Dabei wird Jet Blue im Airbus A321LR etwa die Hälfte der Kabine mit Business Class Sesseln ausstatten, wobei 22 Sessel eine normale Mint Suite Business Class sein werden und zwei Sessel die neuen Mint Studios, welche noch einmal deutlich großzügiger sein werden, als die Mint Suites.

Luxus Business Class für Transatlantikflüge | Mint Suites

Jet Blue nennt seit jeher die Business Class einfach Mint Class und auf den Transatlantikflügen wird man diese Mint Suites nennen. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei den 22 Sesseln um mit Türen verschließbare Suiten. Hierbei sind die Türen zwar nicht besonders hoch, dennoch dürften sie beim Schlafen deutlich mehr Privatsphäre schaffen.

Jet Blue hat sich bei den Mint Suites für ein neues Design des Herstellers Thomson Aerospace entschieden und die Sitze sind in einer grundsätzlich recht klassischen Herringbone Anordnung in einer 1-1 Konfiguration verbaut. Dies hat den Vorteil, dass jeder Passagier direkten Gangzugang hat, was auf Schmalrupfflugzeugen auch mit echter Business Class eher die Ausnahme ist. Lediglich der nicht ganz ungestörte Blick aus dem Fenster wird von einigen Passagieren sicher als Nachteil angesehen.

Wirklich überzeugen will Jet Blue in den Mint Suites aber auch mit vielen durchdachten Details, wie dem 17 Zoll Monitor, induktivem Laden für Smartphones oder auch kostenlosem WLAN Internet für alle Passagiere.

Beim Schlafkomfort hat man besonderes Augenmerk auf die Polsterung der Sitze gelegt. So ist in die Sitze bereits eine Matratzenauflage integriert, welche einen besonders guten Schlaf ermöglichen soll.

Jet Blue Mint Studio | Business Plus über dem Atlantik

Bauartbedingt, bieten die zwei Sitze in der ersten Reihe deutlich mehr Platz, als die Sitze dahinter. Daher hat Jet Blue diese auch anders gestaltet und nennt sie Mint Studio. Hierbei hat man neben dem normalen Sitz auch noch eine kleine Bank, welche man mit einem eigenen Tisch für einen zweiten Passagier als Gast nutzen kann.

Zusätzlich wurden kleine Details aufgewertet, wie z.B. der Monitor, welcher im Mint Studio 22 Zoll, anstelle von 17 Zoll misst. Leider ist noch nicht klar wie man diese Sitze bekommt, allerdings wird hier vermutlich ein Aufpreis fällig.

Wirklich spannend wird das Mint Studio aber ohne Zweifel in der Bett Position, denn hier bietet der Sitz deutlich mehr Platz, was auch einen deutlich erhöhten Schlafkomfort verspricht. Gerade hier könnte das Mint Studio von Jet Blue sehr nah an eine internationale First Class herankommen.

Jet Blue stellt neue Luxus Business Class für Transatlantikflüge vor | Frankfurtflyer Kommentar

Jet Blue ist in den USA einmal als Billigflieger gestartet, aber gerade auf den Premium Strecken, auf welchen man die Mint Klasse anbietet, ist man sicher kein klassischer Billigflieger, sondern eine echte Premium Airline. Mit der neuen Mint Suite und dem Mint Studio wird man diese Position auch auf den Flügen über den Atlantik noch einmal unterstreichen.

Ich bin sehr gespannt, wie Jet Blue auf der Strecke zwischen New York und Boston nach London von den Passagieren angenommen wird und wie erfolgreich die Airline ist. An der Qualität des Business Class Produktes wird es sicher nicht liegen, denn dieses ist nicht nur für ein kleines Flugzeug wie dem Airbus A321LR sehr beeindruckend und kann mit der Konkurrenz über dem Atlantik mindestens mithalten.

Wenn Jet Blue mit den London Flügen erfolgreich ist, wird man sicher die Fühler auch weiter Richtung Europa ausstrecken und vielleicht sehen wir die Mint Suite auch bald in Frankfurt?

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Was ist an einer enge, gequetschten Narrow-Body High-Density Bussiness-Class bitte Luxus?
    Wieder einmal eine typische Clickbait-Schlagzeile des Autors.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*