Kann jeder über 200.000 Meilen im Jahr sammeln?

Über 200.000 Meilen im Jahr zu sammeln ohne wirklich viel zu fliegen? Geht das überhaupt? Meine Antwort hierauf ist immer ganz klar JA!, denn auch wir sammeln einen großen Teil unserer Meilen nicht in der Luft, sondern am Boden. Ich würde sogar behaupten, dass man auch problemlos bis zu 500.000 Meilen im Jahr sammeln kann, ohne Millionenumsätze mit Kreditkarten zu machen oder jeden Tag im Flugzeug zu sitzen.

Nicole und Ich haben zum Beispiel unsere Flitterwochen komplett mit Meilen bezahlt. Unsere First Class Flüge und auch die meisten Hotels des Urlaubes haben wir mit Meilen und Punkten bezahlt, weshalb wir nicht die sonst fälligen 30.000 Euro für die Villa auf Koh Samui und die vielen First Class Flüge bezahlen mussten. Vielmehr fliegen wir für einen Bruchteil dessen um nicht zu sagen der Urlaub kostet uns etwa 5% des „Normalpreises“ an Bargeld.

Auch bei meinem ersten Review Trip, bei welchem ich die neue Turkish Airlines Business Class, die neue Emirates First Class und die fantastischen Etihad First Class Apartments nur mit Meilen gebucht habe, habe ich tausende von Euro gespart, wie ich in meinem Kassensturz Beitrag beschrieben habe.

Nachdem ich immer sehr ausführlich über die Planung dieser Reise geschrieben habe, wie ich die Lufthansa First Class, Singapore Airlines Suite Class, Singapore Airlines Business Class, SilkAir Business Class, Thai Airways Business Class, die neue Singapore Airlines Suite Class und die Emirates First Class gebucht habe, ist natürlich zurecht die Frage aufgekommen: „Wie kommt man an so viele Meilen und kann ich das als „normaler Mensch“ auch?“.

Ich möchte in diesem Beitrag daher darauf eingehen, wie ich meine Meilen sammle, mit welchen ich anschließend die Reisen buche, über welche wir hier auf Frankfurtflyer.de schreiben. Um es gleich vorweg zu nehmen: auch ich produziere nicht jede Woche 500.000 Meilen. Für solche einen großen Urlaub müssen wir Meilen und Punkte sparen!

Ebenso sind Meilen und Punkte nicht kostenlos! Sie haben einen Wert und es kostet teilweise auch Geld diese zu sammeln. Wenn man es allerdings geschickt anstellt, kann man ein Vielfaches des investierten Geldes in Flug- oder Hotelform!

Meine Meilenstrategien | Ja, ich sammle über 1 Millionen Meilen pro Jahr!

Alle meine Meilen stammen aus verschiedenen Quellen. So sammle ich dank meines Berufes (ja ich habe neben dem Blog noch einen Job ;)) mit Flügen schon eine recht beachtliche Anzahl an Meilen. Ich fliege im Jahr fast 500.000 Meilen und entsprechend viele Meilen kann ich auch mit Flügen sammeln. Hier bin ich natürlich etwas im Vorteil, allerdings kann man auch mit bezahlbaren Angeboten für Urlaubsflüge eine ganze Stange an Meilen sammeln.

Hier eine Karte meiner Flüge von letzten Jahr. Allerdings sind auch hier einige Prämienflüge dabei, welche keine Meilen gesammelt haben.

 

Meine restlichen Meilen sammle ich mit einer Kombination aus Kreditkarten, Kreditkartenumsätzen, Zeitschriftenabos, dem Ausnutzen von Promotionen und auch durch das strategische Kaufen von Meilen!

Meilen sammeln mit Kreditkarten

Meine absoluten Lieblingskreditkarten in Deutschland sind die American Express Kreditkarten. Diese bieten selbst einige hervorragende Leistungen und zeichnen sich durch das Membership Rewards Programm aus, mit welchem Ihr 1,2 Meilen je Euro Umsatz sammeln könnt. Zusätzlich gibt es noch regelmäßige Aktionen, bei welchen man zusätzliche Punkte für den Einkauf bei bestimmten Partnern erhält. So habe ich in einem Monat z.B fast 15.000 Membership Rewards Punkte dank Promotionen gesammelt und es hätten noch mehr Punkte sein können.

Nicht unterschätzen darf man auch den sehr großzügigen Willkomensbonus der Karten, welche aktuell höher sind als je zuvor!

Auch wenn die AMEX momentan meine bevorzugte Kreditkarte ist, kann man natürlich auch mit der Miles&More Kreditkarte oder der Hilton Kreditkarte wunderbar Meilen und Punkte sammeln!

Meilen sammeln mit Zeitungsabos

Besonders Miles&More Meilen kann man in Deutschland extrem effektiv mit Zeitungsabos sammeln. Hier schreiben wir regelmäßig über die besten Angebote. Man kann so über das Jahr problemlos weit über 100.000 Miles&More Prämienmeilen sammeln!

Hier einmal fünf aktuelle sehr gute Angebote, mit welchen Ihr gleich 48.670 Miles&More Meilen auf das Miles&More Konto bekommt. Solche Angebote nehme ich sehr regelmäßig wahr um das Meilenkonto zu füllen!

WELT am Sonntag 22.000 Miles&More Meilen für 239,20 Euro

Das Abo der WELT am Sonntag bekommt Ihr aktuell für 239 Euro mit 22.000 Miles&More Prämienmeilen als Bonus. Hierbei entsteht eine Ratio von 10,86 Euro pro 1.000 Prämienmeilen, was bei dieser Menge an Meilen ein hervorragender Deal ist.

hier geht es zum Abo


Auto Motor Sprot mit 10.070 Meilen für 119,20 Euro

Die Auto Motor und Sport gibt es gerade im Flash Sale mit einer hervorragenden Ratio von 11,84 Meilen je 1.000 Euro, was ein fantastischer Wert ist.

Hier geht es Zum Abo

 


 

Gong 9.060 Meilen für 114,60 Euro

Mit einer Ratio von 12,64 Euro pro 1.000 Meilen ist die Fernsehzeitung Gong eines der besten Abos und man erhält fast 10.000 Meilen mit nur einem Abo.

Hier geht es zum Angebot

 


Für Sie mit 5.040 Meilen für 65,80 Euro

Die Für Sie gibt es auch als ein Jahres Abo, mit genau der halben Meilenanzahl, zum halben Preis. Die Ratio bleibt bei guten 13,06 Euro pro 1.000 Meilen.

Hier geht es zum Abo

 


BAMS bis zu 2.500 Miles&More Meilen für 16,80 Euro

Mit dem 8 Wochen Abo der Bild am Sonntag könnt Ihr 2.000 Paybackpunkte/ Miles&More Meilen mitnehmen. Bei Zahlung per Bankeinzug, erhaltet Ihr 500 Punkte extra. In Summe also 2.500 Paybackpunkte.

Hier geht es zum Abo

Alle diese fünf Abos könnt Ihr problemlos an einem Tag abschließen und erhaltet die Meilen hierfür, sofern Ihr sie noch nicht bezieht. Damit füllt Ihr das Miles&More Konto gleich mit über 48.000 Miles&More Meilen!

Gerade Payback Abos sind eine hervorragende Möglichkeit, um das Meilenkonto regelmäßig aufzufüllen. Hierdurch sammle ich meist über 50.000 Meilen alle sechs Monate, wenn mir das Payback Meilenabo die gesammelten Punkte auf das Payback Konto überweist.

Meilen sammeln durch Promotionen

Es gibt immer wieder wirklich spannende Promotionen, mit welchen man sehr günstig an viele Meilen kommen kann. Hier fallen mir z.B. die FlyTime Promotions  bei Miles&More ein, die 90.000 Avios für 157,90 Euro bei Iberia oder auch die Hilton Promo, bei welcher man 2.500 Miles&More Meilen pro Aufenthalt erhält.

Auch komplett kostenlos kann man immer wieder Meilen sammeln, so gibt es aktuell zum Beispiel 2.200 Miles&More Meilen für 10 HolidayCheck Bewertungen oder auch die American Express Payback Karte bietet 1.000 Payback Punkte zur Begrüßung und ist hierbei dauerhaft kostenlos, egal ob man die Karte nutzt oder nicht.

Am besten abonniert Ihr unseren kostenlosen Newsletter, um immer auf dem neusten Stand zu sein und keine Aktion mehr zu verpassen.

Meilen kaufen!

Auch das Meilen Kaufen ist eine Option, welche oft unterschätzt wird. Denn auch hier kann man sehr schnell an einen großen Berg an Meilen oder Hotelpunkten kommen, welche man für ein Vielfaches des Kaufpreises wieder einlöst!

Meilen, welche ich schon gekauft habe:

Hotelpunkte, die ich schon gekauft habe:

Über 200.000 Meilen im Jahr sammeln? Kann das jeder? | Frankfurtflyer Kommentar

Meilen sammeln ist ein Hobby in sich, allerdings kann jeder, egal ob Vielflieger oder nicht, jedes Jahr genug Meilen für einen Prämienflug in der First- oder Business Class sammeln. Wichtig ist, dass man gezielt gute Angebote und Aktionen nutzt und auch, dass man sich immer bewusst macht, dass man nicht an einem Tag über 100.000 Meilen sammelt (meistens).

Wenn man sich regelmäßig mit dem Thema beschäftigt, kann man aber sehr schnell zum Erfolg kommen.

Dennoch solltet Ihr immer beachten, dass Meilen nicht kostenlos sind und Ihr sie auch nicht geschenkt bekommt (meistens). Auch ein Prämienflug ist daher am Ende auch nicht kostenlos, jedoch könnt Ihr durch den geschickten Einsatz von Meilen tausende von Euro sparen oder für den Preis eines durchschnittlichen Economy Class Langstreckentickets in der First- oder Business Class reisen.

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Ich sage an dieser Stelle einmal Danke für die vielen wertvollen Hinweise, die Du in Deinem Blog hier regelmäßig veröffentlichst. Auch wenn das mit dem HolidayCheck-Special im Oktober leider nicht geklappt hat (habe von HolidayCheck für meine 6 Bewertungen nur die üblichen 600 Prämienmeilen erhalten, anstatt wie angekündigt 1.200 Prämienmeilen – Bitte um Überprüfung bei HolidayCheck läuft allerdings bereits und ich werde im betreffenden Thread auch mitteilen, wie es gelaufen ist), habe ich doch schon sehr viele wertvolle Tipps auch umgesetzt und werde – falls nicht wieder ein M/M-Partner sein Versprechen nicht hält – von August 19 bis Dezember 19, also innerhalb von 6 Monaten 153.000 Prämienmeilen gesammelt haben. Enthalten ist hier dann lediglich ein bezahlter Hin- und Rückflug mit Lufthansa FRA-FNC in der Business Class. Fehlen „nur“ noch 29.000 Prämienmeilen bis zur First Class nach SFO. Vollkommen kostenlos waren dabei gut 53.000 Prämienmeilen (was alleine schon fast einen Flug in der Business Class in die USA im Rahmen der regelmäßigen Meilenschnäppchen bringen würde) der Rest generiert sich aus Zeitungs- und Zeitschriftenabos und Payback inkl. zahlreicher eCoupons sowie Shell Club Smart.

  2. Auch von mir ein Danke an dieser Stelle und ich denke dass es wirklich relativ einfach ist auf 50k bis 100k Meilen im Jahr ohne Flüge zu kommen. Alleine mit Payback schaffe ich so um die 25k im Jahr wobei ich da noch optimieren könnte. Der Rest sind dann Umsätze mit der Kreditkarte sowie das Mitnehmen von Promos und im Schnitt alle 1.5 Jahre mal ein großes Abo mit 60k Prämie. Wenn ich überlege dass ich kein Auto habe und ein Single Haushalt bin dann wäre auch da noch Luft nach oben. Hotelbewertungen sammle ich immer grundsätzlich. Einmal im Jahr gibts auf jeden Fall immer eine Aktion mit 200 MM pro Bewertung.

  3. Also 100.000 pro Jahr sind sicher möglich, mit Zeitschriften noch mehr, wobei man aber auch finanziellen Aufwand betreiben muss, die Punkte also nicht „umsonst“ bekommt.

    Wichtig bei Miles and More sowie Payback sind, ich nenne es mal, Multiplikatoren:
    –Coupons (5fach/10fach ausnutzen)
    –für andere was bestellen und die Punkte/Meilen bekommen. Das kann auch eine Win-Win-Situation: Der andere braucht sich nicht kümmern, man selber bekommt die Punkte.
    Diese Strategien kann man dauerhaft anwenden.

    Eine große Einschränkung fürs „Meilensammeln auf dem Boden“ sehe ich aber:

    Das funktioniert nur mit Payback/Miles and More.
    Andere Meilen lassen sich nicht auf dem Boden Sammeln, außer man setzt z.B. eine halbe Million Euro mit der Amex um und sammelt Membership Reward Punkte, die man dann konvertiert.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*